Audi Nines MTB 2019: Die Mountainbike-Elite rockte den Steinbruch!

Public Contest Day: Die Einheimischen holen zwei von vier Titeln
Die handverlesenen Top-Mountainbiker beeindruckten das Publikum mit artistischen Sprüngen auf dem großen Big-Air-Jump, den Freeride- und Slopestyle-Kursen sowie der gewaltigen Perfect Hip. Am Ende des Tages wurden die Champions in vier Kategorien gekürt: Nico Scholze aus Filderstadt (GER) holte mit einem Backflip Tsunami den Sieg im Big Air mit dem Downhill-Bike. Erik Fedko aus Fröndenberg (GER) gewann die Best Line mit dem Slopestyle-Bike. Nicholi Rogatkin (USA) siegte dank eines Front Cork 1440 im Big Air mit dem Hardtail-Bike, und Bienvenido Aguado Alba (ESP) zeigte die Best Line mit dem Freeride-Bike. Eine mitreißende Session an der Perfect Hip beendete den Tag mit extrem hohen Sprüngen an dieser monumentalen Schanze.

„Das war der beste Public Contest Day, den es bei unseren bisher insgesamt 25 Veranstaltungen im Sommer und Winter gegeben hat“, sagte der Gründer der Audi Nines, Nico Zacek. „Normalerweise sind die Foto- und Videoshootings für uns am wichtigsten. Aber diese Energie, mit der Tausende jubelnde Fans die Athleten angefeuert haben, war für die Teilnehmer total motivierend. Sie alle haben noch einmal eine Schippe draufgelegt. Das Niveau heute war einfach verrückt.“

Highlights der Woche
Der Public Contest Day bot den Zuschauern eine unvergessliche Show, war aber nur die Spitze des Eisbergs nach einer actionreichen Woche. Bei den Film- und Fotosessions nutzten die Fahrer die einzigartigen Elemente des Kurses voll aus, bei deren Planung die Sicherheit der Fahrer immer im Vordergrund gestanden hatte. Außergewöhnliche Aufbauten wie eine Satellitenschüssel oder die Space Station mit Skatepark-Elementen sorgten für fesselnde Aufnahmen, die in den sozialen Medien hunderttausendfach geliket wurden.

Den Fahrer gelangen bei diesen Sessions extrem schwierige Tricks, beispielsweise Nicholi Rogatkin mit einem Twister No Hander, Bienvenido Aguado mit einem Tsunami Front Flip und Tom Isted (GBR) mit einer Double Barrel Roll. Isted zeigte an der Perfect Hip auch den höchsten Sprung der Woche – noch nie zuvor ist ein Mountainbiker an einer Hip 7,1 Meter hoch gesprungen!

Bei der abschließenden Gala Night am Samstagabend krönten die Fahrer die besten Protagonisten der Woche. Zum „Ruler of the Week“ wählten sie Tom Isted. Erik Fedko wurde mit dem Titel „Best Style of the Week“ ausgezeichnet, Bienvenido Aguado Alba mit dem „Best Trick of the Week“.
Resultate Audi Nines MTB 2019, 14. September 2019, Birkenfeld

Best Trick (Downhill-Bike) Best Trick (Hardtail)
1. Nico Scholze (GER), Backflip Tsunami 1. Nicholi Rogatkin (USA), Front Cork 1440
2. Bienvenido Aguado Alba (ESP), 360 Indian Air Seat Grab 2. Erik Fedko (GER), Backflip Double Bar To Tailwhip
3. Lukas Knopf (GER), Front Flip 3. Yura Starosta (UKR), Cork 720 Invert Table

 

Best Line (Freeride-Bike) Best Line (Slopestyle-Bike)
1. Bienvenido Aguado Alba (ESP) 1. Erik Fedko (GER)
2. Sam Reynolds (GBR) 2. Nicholi Rogatkin (USA)
3. Emil Johansson (SWE) 3. Lukas Schäfer (GER)

 

Ruler of the Week: Tom Isted (GBR)
Best Style of the Week: Erik Fedko (GER)
Best Trick of the Week: Bienvenido Aguado Alba (ESP)

 

Zitate der Teilnehmer

Erik Fedko (Sieger „Best Slopestyle Line“)
„Ein supercooles Event! Ich war dieses Jahr das erste Mal dabei. Deshalb bin heute um so mehr stoked, hier zu sein und auch noch den Slopestyle-Contest zu gewinnen. Dadurch, dass so viele Zuschauer da waren, hat es noch mehr Spaß gemacht, weil man dadurch einen noch größeren Adrenalinkick bekommt. Und die Location ist einfach der Wahnsinn! Die Umgebung unterscheidet sich total von anderen Events.“

Nico Scholze (Sieger „Best Trick – Downhill-Bike“)
„Megageil – das erste Mal ganz oben bei den Audi Nines! Ich war bisher immer Zweiter oder Dritter. Es hätte nicht besser laufen können. Die Leute haben den ganzen Tag so super Stimmung gemacht, echt unbeschreiblich gut. Die Massen treiben einen schon ziemlich an. Da gibt man dann einfach alles.“

Nicholi Rogatkin (Sieger „Best Trick – Hardtail Bike“)
„Es ist eine wirklich spezielle Atmosphäre hier bei den Audi Nines, weil jeder den anderen unterstützt. Dieser familiäre Aspekt macht die Audi Nines so besonders. Wir treiben uns alle gegenseitig an. Wir teilen eine gemeinsame Leidenschaft. Die Verbindung zwischen allen Fahrern ist einfach unglaublich.“

Bienvenido Aguado Alba (Sieger „Best Freeride Line“)
„Das Beste an den Audi Nines ist die Stimmung. Du hast eine ganze Woche Zeit, um dich mit den Sprüngen vertraut zu machen. Der einzige Druck ist der Druck, den du dir selbst machst. Es macht einfach wahnsinnig Spaß!“

Previous ArticleNext Article

BMX-Achterbahnfahrt in Dänemark – Kriss Kyle in „The Land of Everyday Wonder”

Das neue BMX-Video„The Land of Everyday Wonder“ist Pflicht für jeden, der auch nur einen Tropfen Fahrradöl im Blut hat! Der schottische BMX-King Kriss Kylenimmt den Zuschauer auf eine Tour zu denKultur-HighlightsDänemarksmit.Vor lauter Sprüngen, Drehungen, Wallrides,Drops und sogar Haifischen wird einem fast schwindlig. Also anschnallen und genießen,wenn Kriss Kylemitseinem BMX-Bike Dänemark unsicher macht!

Hier das Video!

„The Land of Everyday Wonder“(„Das Land der Alltagswunder“) ist das neuesteMeisterstückdesschottischen BMX-SuperstarsKrissKyle in Zusammenarbeit mitFilmregisseur Matty Lambert.Dänemarks TourismusverbandVisitDenmark gab den beiden die Möglichkeitdas Land unsicher zu machen,und sie ließen sich nicht lumpen.Den perfekten Spielplatz finden sie bei den wellenförmigenStegen der Uferpromenade Kalvebod Waves in Kopenhagen, demHaifischbecken des Blue-Planet-Aquariums, denSpiralen des Camp Adventure Towers, demMiniatur-Städtchenvon LEGOLAND®und aufKickernin den DünenJütlands.

„Projekte wie diese machen total Spaß“, schwärmt Matty Lambert. „Als wir eine perfekt geformte Quarter pipe auf dem Dach eines Aquariums fanden,war es für Kriss und mich ein Kinderspiel, die Szenein den Kasten zu bekommen.“Und wie oft darf ein Regisseur schon in sein Walkie-Talkie flüstern: „Moment, Kriss! Wir warten noch ab, bis der Hai ins Bild kommt“? „Das ist etwas, das ich nicht jeden Tag höre und wahrscheinlich auch nie wieder hören werde“, lacht Kriss Kyle.Der Schotte produziert nicht zum ersten Mal einen unglaublichen Edit – man denke nur an das bahnbrechende „Kaleidoscope“-Projekt, in dem er den ersten Curved Wallride to Flair zeigte. Aber„The Land of Everyday Wonder“ zu drehen, war selbst für einen erfahrenen BMXer wie ihn„der Wahnsinn“:„Ich durfte noch nie in einer Stadt jeden Spot fahren, ohne dass mir dauernd jemand etwas verboten hätte. In Dänemark war es genau andersherum. Ich meine, wo gibt es das schon, dass der Besitzer der ältesten Achterbahn der Welt, der Bakken Rutschebanen,so cool ist, dass er auch noch Holzbretter auf die Bahn nagelt, damit ich dort fahren kann?“

Aber wie bei jedem BMX-Edit lief auch bei diesem Dreh nicht alles glatt–besonders nicht auf der Autofähre Ida. In der Dämmerung wollte Kriss Kyle einen Footplant auf dem Geländer der Kommandobrücke machen und dann auf das Dach eines Audi fast fünf Meter darunterspringen: „Der erste Versuch lief nicht ganz nach Plan“, erinnert sich Kyle schaudernd. „Aber im zweiten Versuch gab ich einfach alles, denn der Dropwar viel höher, als ich erwartethatte.“Im Abspann kann manden Sturzsehen, derdie Reise fast beendet hätte. Dieser Edit ist einfach atemberaubend. Von der Landung mit einem Gleitschirm auf dem Strand von Løkken bis zu dem James-Bond-artigen Ende in einem Wasserflugzeug ist nichts alltäglich im „Land of Everyday Wonder“!

„Follow Fabio“ – Mit Bike und Racedrohne einmal quer durch Deutschland

 

 

Wenn der professionelle Mountainbiker und YouTube-Star Fabio Wibmer zum Sightseeing durch Deutschland reist, ist es schwer mit ihm mitzuhalten. Zu rasant sind seine Fahrten, zu wild seine Sprünge und zu gewagt seine Balanceakte. Racedrohnen-Pilot RensenFPV ist trotzdem drangeblieben, als der junge Österreicher die Hotspots und Sehenswürdigkeiten in Köln, Hamburg und Berlin auf unnachahmliche Weise „besucht“ hat. Herausgekommen ist feinste Bike-Action gepaart mit spektakulären Drohnenaufnahmen: 

Ein mächtiges Treppen-Set am Schokoladenmuseum Köln, ein Triple-Set aus Manual, Crankflip und 180 am Sandtorkai in Hamburg sowie ein großes Double-Set aus einem Half-Cab Crankflip und einem über das Vorderrad gedrehten 180 im Berliner Regierungsviertel sind nur ein kleiner Auszug dessen, was Fabio Wibmer auf seiner einwöchigen Deutschlandtour erlebt hat.

 

Meisterhaft per Racedrohne in Szene gesetzt, zeigt der Bike-Profi, wozu er auf dem Mountainbike und dem Trialbike fähig ist und welche trickreichen Leckerbissen in der Domstadt, der Hansestadt und der Hauptstadt zu finden sind.

 

Was Fabio sonst noch auf seiner Reise durch Deutschland erlebt hat, erfahrt ihr im Behind-the-Scenes-Clip: youtu.be/QUB1_vy9TQQ

Mehr zu Fabio Wibmer und dem „Follow Fabio“ Projekt erfährst Du hier:

youtube.com/fabwibmer
instagram.com/wibmerfabio
facebook.com/wibmerfabio

https://www.youtube.com/redbullbike
https://www.facebook.com/RedBull/
https://www.instagram.com/redbullgermany

 

Bilder: Hannes Berger / Red Bull Content Pool

Die Stopps der Crankworx World Tour stehen fest

Innsbruck, Österreich, 5. November 2019 – Im Rahmen der Crankworx World Tour 2020 messen sich die besten Freestyle- und Downhill-Mountainbiker der Welt an drei legendären Orten:

1. – 8. März 2020: Crankworx Rotorua
10. – 14. Juni 2020: Crankworx Innsbruck
5. – 16. August 2020: Crankworx Whistler

2020 Crankworx World Tour preview

Nach dem zehnjährigen Jubiläum im vergangenen Jahr ist Crankworx Rotorua auch 2020 wieder für den Auftakt verantwortlich und startet mit Vollgas in ein neues Jahrzehnt der Gravity-MTB-Action. Wie bereits 2018 und 2019 zählt der Dual Slalom auch 2020 wieder zu den Highlights. An einer neuen Strecke wird bereits getüftelt.

„Es ist so ein geiles Gefühl, Crankworx bei uns in Rotorua zu haben,“ so Lokalmatador Keegan Wright, der in der Stadt auf der North Island lebt. Bei der Crankworx World Tour 2019 gewann der Neuseeländer zwei Contests vor Heimpublikum: den 100% Dual Slalom am Anfang der Festivalwoche sowie den GIANT Toa Enduro presented by CamelBak. „Die Streckenbauer übertreffen sich jedes Jahr aufs Neue. Die Kurse werden bei allen Disziplinen immer noch besser und anspruchsvoller. Ich kann es kaum erwarten, denn die Stimmung bei Crankworx Rotorua ist einfach der Hammer.“

Danach steht mit Crankworx Innsbruck der einzige Stopp in Europa auf dem Programm. In der Mitte der Saison geht’s im Herzen der Alpen um wichtige Punkte für die Gesamtwertung. Seit drei Jahren verleiht Innsbruck dem Crankworx-Mix mit einigen der besten Kurse der Welt vor atemberaubender Bergkulisse, einer lebhaften Expo-Area, Party-Highlights und Tiroler Kultur einen ganz besonderen Charme.

„Crankworx Innsbruck ist für mich immer ein absolutes Highlight der Saison“, so der Tiroler Peter Kaiser (AUT), der 2019 bei den Official European Whip-Off Championships presented by Spank auf dem Podest landete. Zusammen mit den lokalen Entscheidungsträgern hat sich Kaiser erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Crankworx World Tour der Tiroler Landeshauptstadt auch in den nächsten drei Jahren erhalten bleibt. Dementsprechend können sich MTB-Fans in Europa bis 2022 auf MTB-Freestyle-Action vom Feinsten freuen. „Crankworx Innsbruck heißt für mich eine Woche tolle Stimmung in der Stadt und Fahren mit Freunden auf den besten Strecken der Welt. Ich finde es total cool, dass dieses Festival die internationale MTB-Elite mit heimischen Athleten und #MTBInnsbruck – der lokalen Bike-Community – zusammenbringt.“

Das große Saisonfinale steigt Mitte August bei Crankworx Whistler. Nur wenige Tage nach Ende der Olympischen Sommerspiele in Tokio geben sich die weltbesten Gravity-Biker im MTB-Mekka Whistler ein Stelldichein. Zu den Highlights zählen der siebte Stopp der Enduro World Series, die Entscheidungen im Kampf um den Titel King bzw. Queen of Crankworx sowie das dritte und finale Event um die Triple Crown of Slopestyle. 2020 wird bei Crankworx Whistler auch der Red Bull Joyride sein zehnjähriges Jubiläum feiern.

„Ich liebe es, alle meine Bike-Freunde aus der ganzen Welt gleichzeitig nach Whistler zu holen und mit ihnen dieses unglaubliche Erlebnis zu teilen“, freut sich die Kanadierin Vaea Verbeeck, die 2019 den Titel Queen of Crankworx gewann. „Die Menschen, die man normalerweise im Dorf oder im Bikepark trifft, stehen bei Crankworx am Streckenrand und feuern einen an. Das ist echt ein großartiges Gefühl. Whistler hat nicht nur einen der weltbesten Bikeparks, sondern auch viele andere schöne Orte, die sich wie zuhause anfühlen.“

Details zum Kartenvorverkauf sowie weitere Informationen:

Crankworx Rotorua:
– Festival Tickets und VIP Tickets sind bereits im VVK erhältlich: https://www.crankworx.com/rotorua/tickets/
– Super Saver Tickets sind bis 26. Dezember NZDT im VVK erhältlich
– Aktuelle Infos: Crankworx Rotorua Facebook

Crankworx Innsbruck:
– Festival Tickets und VIP Tickets sind ab dem Frühjahr im VVK erhältlich
– Aktuelle Infos: Crankworx Innsbruck Facebook

Crankworx Whistler
– VIP Tickets sind ab Dezember im VVK erhältlich
– Aktuelle Infos: Crankworx Whistler Facebook

 

 

 

Hol sie Dir! Die Wildcard für CRANKWORX ROTORUA

Letzte Chance: Reiche dein Red Bull Rookie Award Best Line Video ein!

München, 30. Oktober 2019: Aufgepasst, hier kommt deine letzte Chance, eine Wildcard für Crankworx Rotorua zu ergattern, um beim Auftakt der Slopestyle Saison 2020 gegen die weltbesten Rider anzutreten. Den Slopestyle Ridern aus der ganzen Welt bleiben weniger als 36 Stunden Zeit, um wertvolle Punkte zu sammeln und im FMB World Tour Rookie Ranking aufzusteigen.

Um für die Rotorua-Wildcard in Frage zu kommen, müssen alle Rider ein Video im Rahmen des Red Bull Rookie Award Best Line Contests einreichen, das als zusätzliches Ergebnis zählt. Dabei wird das Video wie ein FMB World Tour Silver Event bewertet. Das bedeutet, alle Teilnehmer können mit der Einreichung des Videos bis zu 300 Punkte sammeln und somit das Ranking noch beeinflussen. Welcher Rookie zieht vorbei und sichert sich die Wildcard?

Rider werden gebeten, ihre Best Line über Instagram zu teilen und mit den folgenden Hashtags zu versehen, sodass die Videos auch gesehen werden: #ROTYBestLine, #FMBWorldTour und #RedBullBike.

Timothé Bringer (FRA) und Owen Marks (USA) haben ihre Best Line bereits eingereicht und führen derzeit das Ranking mit 763.2 beziehungsweise 658.8 Punkten an. Garret Mechem (USA) folgt mit 402 Punkten auf Platz 3.

Für weitere Details und Infos über die Regularien und Guidelines zum Red Bull Rookie of the Year Award und den Best Line Video Contest klickt hier.

Die Teilnahmekriterien sind:

  • Athleten müssen eine gültige FMB World Tour Lizenz oder eine FMB Free Amateur Lizenz besitzen.
  • Beim FMBA Red Bull Rookie Ranking werden nur Athleten berücksichtigt, die noch an keinem Diamond Event in dieser Saison teilgenommen haben, außer durch eine Wildcard.
  • Athleten müssen zwischen 16 und 21 Jahre alt sein (31.12.2002-01.01.1998), um teilnehmen zu können.
  • Jeder Athlet, der sich für die Teilnahme qualifiziert, wird mit seinen Ergebnissen bei der FMBA Red Bull Rookie Ranking berücksichtigt.

Du bist Athlet und hast dich noch nicht angemeldet? Folge dem Link, um deine Lizenz zu beantragen: https://fmba.memberpro.net/main/body.cfm?menu=register

Am 15. November, dem letzten Tag des Red Bull Rookie of the Year Contest, wird der Titel „Red Bull Rookie of the Year“ an den erstplatzierten aus dem FMBA Red Bull Rookie Ranking vergeben. Neben der Wildcard für Crankworx Rotorua (inklusive Flug und Unterkunft) belohnt die FMBA den Gewinner zusätzlich mit einer kostenlosen FMB World Tour Lizenz für 2020.

Ethan Nell und das DECOY sammeln Flugmeilen

30. Oktober 2019 – Forchheim: Nach zwei Wochen durchgängiges Bauen, Shapen und Shredden in der staubigen Wüste Utahs, würden sich einige vielleicht darüber freuen, mal die Beine hochzulegen und sich eine kurze Auszeit zu nehmen. Adrenalin-Junkie Ethan Nell tickt jedoch ein wenig anders. In seinem neusten Edit steigt er von der Downhill-Maschine auf das DECOY um und testet auf seinen Home-Trails die Grenzen des Möglichen auf dem E-Enduro. Selbst technische Uphills hindern den 22-Jährigen nicht daran, weitere „Flugmeilen“ zu sammeln – denn davon kann man ja nie genug haben.

 „Was für eine Maschine! Es fühlt sich an wie ein CAPRA, ist aber in der Lage, flache, eher langweilige Trails in schnelle Jump Lines mit viel Flow zu verwandeln. Mein Go-To-Bike wird immer ein TUES sein, aber wenn ich Trails fahren will, ist das DECOY das einzige, was ich mir in meinen Truck lade.“
 – Ethan Nell
   

Faster, harder, Brendan Fairclough! UCI Downhill meets Rampage

Es war der wohl schnellste Run zur Red Bull Rampage 2019. Brendan Fairclough, der SCOTT Factory Team Athlet lies mit seinem Scott Gambler definitiv nichts anbrennen. Mit einer unglaublichen Geschwindikeit vollzog er seinen Lauf bergab, die Maschine treu liegend in seiner Hand. Die GoPro-Edit seht Ihr hier!