DER UCI MOUNTAIN BIKE WORLD CUP LIVE AUS LES GETS – NUR AUF RED BULL TV

 

Hand in Hand reisen Cross-Country- und Downhill-Athleten von Vallnord nach Les Gets, wo der zweite Triple-Header in Folge ansteht. Der Ort in den französischen Alpen ist erstmals seit 17 Jahren wieder Gastgeber eines UCI Downhill-Weltcups. Dennoch ist die Downhill-Strecke einigen Fahrern durch vergangene Crankworx-Events bereits bekannt. Komplettes Neuland ist Les Gets hingegen für die Cross-Country-Fahrer, die sich einer gänzlich neuen Herausforderung stellen müssen. Die größte Frage aber lautet: Wie haben die Athleten die Strapazen von Andorra überstanden? Oftmals sind Rennen im Anschluss an herausfordernde Weltcups wie Vallnord für Überraschungen gut. Spannung ist ohnehin garantiert. Bauen die französischen Downhiller ihre Vormachtstellung beim Heimrennen aus? Sichert sich Rachel Atherton (GBR) den dritten Saisonsieg? Wie fit kehrt Mathieu van der Poel (NED) auf die Cross-Country-Bühne zurück?

 

Der Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2019 mit deutschem, englischem, französischem, portugiesischem und spanischem Kommentar vom 12. – 14. Juli LIVE aus Les Gets und on-demand jederzeit und überall verfügbar – nur auf Red Bull TV!

Wie gewohnt, überträgt Red Bull TV den Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup live und on-demand neben dem englischen Stream auch mit deutschem Kommentar. Den vierten Cross-Country-Saisonevent am 12. Juli (XCC) und 14. Juli (XCO) wird Christopher D. Ryan im deutschsprachigen Livestream auf Red Bull TV kommentieren. Unterstützung in der olympischen Disziplin am Sonntag, 14. Juli, erhält er von der deutschen Cross-Country-Legende, Olympiasiegerin und zweifachen Weltmeisterin Sabine Spitz. Beim deutschen Livestream des fünften Downhill-Weltcups am Samstag, 13. Juli, steht Ryan der ehemalige Europameister und sechsfache österreichische Staatsmeister Markus Pekoll zur Seite. Die Übertragung der Cross-Country Short-Track-Rennen beginnt am Freitag, 12. Juli um 17:20 Uhr. Die Übertragungen der Downhill-Rennen am Samstag starten um 12:30 Uhr (Damen) und um 13:45 Uhr (Herren). Die XCO-Rennen gibt es am Sonntag ab 12:00 Uhr (Frauen) und 14:30 Uhr (Männer) live zu sehen.
Der Alpen-Ort nutzt seine verfügbare Fläche optimal aus. Auf der einen Talseite finden die Downhill-Rennen statt und auf der anderen die Cross-Country-Bewerbe.

 

DHI: Wer sprengt die französische Party vor heimischen Publikum?
Die Downhill-Strecke gehört mit rund drei Minuten Fahrzeit zu den kürzeren im Weltcup. Über offenes Gelände geht es in die steilere und technischere Wood-Sektion und zum Abschluss wieder über einen kurvigen Wiesenabschnitt Richtung Ziel.
Die Downhill-Rennen in dieser Saison und vor allem auch zuletzt in Andorra waren hochklassig und an Spektakel kaum zu überbieten. Selbiges ist auch für Les Gets zu erwarten. Die drei Musketiere Loic Bruni, Amaury Pierron und Loris Vergier (alle FRA) dominieren den Weltcup nahezu nach Belieben und streben bei ihrem Heimrennen den elften Sieg im zwölften Downhill-Rennen an. Wird Troy Brosnan (AUS) zum Partycrasher? Der Australier landete in allen Saisonrennen in den Top 3 und sicherte sich in den beiden Jahren zuvor bei Crankworx Les Gets den Sieg im Downhill. Auch Weltcup-Rekordsieger Greg Minnaar (RSA) hat in dieser Saison gezeigt, dass er trotz seiner 37 Jahre noch längst nicht zum alten Eisen gehört. Für eine kleine Sensation hat in der Vorwoche der Österreicher David Trummer gesorgt. Als Siebter erzielte er das beste österreichische Ergebnis im Downhill-Weltcup. Der 25-Jährige wird in Les Gets hochmotiviert an den Start gehen. Danny Hart (GBR) und Brook McDonald (NZL) vervollständigen den Favoritenkreis. Fehlen wird Aaron Gwin. Der fünfmalige Gesamtweltcupsieger stürzte in dieser Saison bereits mehrfach, wie auch im Training in Andorra, und kuriert seine Blessuren aus.

 

Tracey Hannah (AUS) als Führende in der Downhill-Wertung und Downhill-Queen Rachel Atherton führen das Feld bei den Damen an und reisen als Top-Favoriten nach Les Gets. Atherton konnte mit ihrem 39. Weltcupsieg in Andorra den Rückstand auf Hannah in der Weltcupwertung auf 60 Punkte verkürzen. Aber Shootingstar Nina Hoffmann (GER) und Marine Cabirou (FRA) können dem Spitzenduo gefährlich werden. Hoffmann fuhr bereits zweimal in die Top 3 und war die Schnellste im Qualifying von Andorra. Cabirou erzielte nach drei vierten Plätzen mit Platz zwei in Andorra ihr bestes Karriereergebnis und will die Leistung vor ihrem Heimpublikum bestätigen.

 

XC: Das Powerhouse kehrt zurück
Nino Schurter (SUI) fuhr in Vallnord seinen ersten XCO-Sieg der Saison ein und übernahm erstmals die Führung in der Weltcupwertung. Der Schweizer wird aber alle Hände voll zu tun haben, den Erfolg zu wiederholen und die Führung zu behalten, denn das Radsport-Phänomen kehrt auf die Cross-Country-Bühne zurück. Mathieu van der Poel (NED) wird nach seiner Pause wieder am Start stehen. Offen ist, ob van der Poel seine starke Frühform konserviert hat. Der Niederländer gewann beide Short-Track-Saisonrennen und das XCO-Rennen in Nové Město. In Albstadt wurde er in der olympischen Disziplin Zweiter. Spannende Duelle sind also garantiert. Siegchancen rechnen sich im XCO auch Albstadt-Sieger Mathias Flückiger (SUI) und im XCC Vallnord-Sieger Henrique Avancini (BRA) aus. Die französischen Hoffnungen ruhen auf Maxime Marotte und Jordan Sarrou.

 

Gleich mehrere Anwärterinnen auf den XCO-Sieg gibt es im Frauenfeld. Die Top-Favoritin ist Jolanda Neff (SUI). Die Schweizerin hat zu Saisonbeginn betont in der zweiten Saisonhälfte in Top-Form sein zu wollen und hat das mit ihrer eindrucksvollen Aufholjagd in Andorra und dem zweiten Platz unterstrichen. Andorra-Siegerin Anne Terpstra (NED) ist eine der Herausforderinnen. Die Niederländerin geht nach ihrem geschichtsträchtigen Sieg selbstbewusst ins Rennen. Auf der niederländischen Euphoriewelle möchte auch Anne Tauber mitschwimmen. Die ehemalige Eisschnellläuferin hat zu Saisonbeginn gezeigt, dass sie mit den Besten mithalten kann. Die Beste bis dato ist Kate Courtney (USA). Die amtierende Weltmeisterin musste in den Höhen Andorras ihrem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen, hat aber die ersten beiden XCO-Saisonrennen auf beeindruckende Art und Weise gewonnen. Aufsteigende Form bewiesen die drittplatzierte von Andorra Yana Belmoina (UKR) und Jenny Rissveds (SWE) als Fünfte. Für die schwedische Olympiasiegerin war das Rennen eine bemerkenswerte und überraschende Rückkehr in die Weltspitze nach ihrer schweren Krankheit, die sie beeindruckend gemeistert hat (hier geht es zu Jenny Rissveds sehenswertem Interview!). Ebenfalls für ein Spitzenergebnis gut ist Elisebeth Brandau (GER). Die Deutsche wurde bereits Siebte in Albstadt und Zehnte in Vallnord. Kann die erfahrene 34-Jährige die Favoritinnen mit einer Attacke überraschen?

 

Red Bull TV überträgt den Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup live und on-demand, jederzeit und überall verfügbar auf redbull.tv. Die Live-Übertragung startet am Freitag, 12. Juli, um 17:20 Uhr. Weitere aktuelle Informationen und noch mehr actionreiche Unterhaltung rund um das Thema Mountainbike finden sich auf dem Red Bull Bike Channel auf redbull.tv/bike.

 

Zeitplan des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup Les Gets– LIVE auf Red Bull TV:

(alle Zeitangaben in CEST, Wiederholungen der Live-Übertragungen gibt es jeweils direkt im Anschluss)

Les Gets XCC Frauen: Freitag, 12. Juli, ab 17:20 Uhr live auf Red Bull TV
Les Gets XCC Männer: Freitag, 12. Juli, direkt im Anschluss an das Frauen-Rennen live
Les Gets DHI Frauen: Samstag, 13. Juli, ab 12:30 Uhr live auf Red Bull TV
Les Gets DHI Männer: Samstag, 13. Juli, ab 13:45 Uhr live auf Red Bull TV
Les Gets XCO Frauen: Sonntag, 14. Juli, ab 11:00 Uhr live auf Red Bull TV
Les Gets XCO Männer: Sonntag, 14. Juli, ab 14:15 Uhr live auf Red Bull TV

 

Photos by © redbullcontentpool

Previous ArticleNext Article

Kyle Jameson – Fahrstil: Unheimlich agressiv und doch geschmeidig

Seit einigen Jahren ist der renommierte Freerider Kyle Jameson in Bend, Oregon zu Hause. Als der gute Freund und legendäre Filmemacher Clay Porter und die Metis Creative Crew nach Norden zogen, war es die perfekte Gelegenheit, an diesem Projekt mitzuarbeiten. Kyle’s aggressiver, aber glatter Stil wird in diesem Stück gezeigt, zusammen mit seiner mühelosen Fähigkeit, die steilen, losen Pfade von Mount Bachelor, Bend, Oregon zu durchbrechen.

Hope Technology: Kyle from hopetech on Vimeo.

In remember of Jordie Lunn. Jordies sick riding stuff!

Weltrekord geht schief! Johannes Fischbach stürzt bei 50-Meter-Sprung

Statment von Johannes Fischenbach

„Die wichtigsten Hintergrund-Infos zu meinem Weltrekord-Projekt: Mir spukt schon seit einigen Jahren eine Idee im Kopf herum: Den weitesten Sprung der Welt mit einem MTB machen, sprich: Weltrekord ! Vor längerer Zeit machte Fischi bereits Testsprünge von einer 85 Meter Skisprungschanze und erreichte eine Weite von 50 Metern. Ziel war es nun, die Sache komplett auszureizen. Fischi’s Zielsetzung: „Wenn ich von einer 85 -Meter-Schanze 50 Meter springen kann, dann muss es doch auf der 140-Meter-Schanze deutlich weiter gehen!“ “

Nur Legenden sterben jung – Jordie Lunn tödlich verunglückt

Nur Legenden sterben jung.

Jordie Lunn ist tot. Als Jordie letzte Woche zusammen mit Darren Berrecloth, Brayden Barrett-Hay und Greg Watts im mexikanischen Cabo San Lucas unterwegs, zog er sich bei einem Sturz schwere Kopfverletzungen zu. Nach einigen Tagen im Krankenhaus bestätigte seine Familie den Tod Jordies: “Jordie hat sein Leben verloren, als er genau das tat, was er liebte.”

Wie es genau zu dem Unfall gekommen ist, ist bisher unklar. Unser aufrichtiges Beileid und tiefstes Mitgefühl für die Familie und Angehörigen.

Trans Madeira returns! Dein Rennen, dein Abenteuer und unvergessliche Momente!

Am 2. bis 6. Juni 2020 ist es wieder soweit.
Trans Madeira returns!

Auf der magischen Insel Madeira in Portugal – eines der vielfältigsten Terrains dieser Erde, startet eines neues Abenteuer. Und hier gibt es ein definitiv nicht alltägliches Erlebnis für Euch!
Trans Madeira heißt: Über 200km pures Fahrvergnügen bei bis zu 2800 Höhenmeter pro Tag, zahlreiche Challenges und das Erleben aller 4 Jahreszeiten zugleich. Hört sich nach einer Herausforderung an? Ja, ist es auch!

Levada liason, hier fällst Du lieber nicht von der Kante.
Epische Landschaften für unvergessliche Erinnerungen
Egal ob technisch, flowig, hart – hier erwartet dich alles!

Bei dem Inselrennen von Ost nach West erwarten Euch so ziemlich alle Witterungen: Von tropischen Regenwäldern bis hin zu alpinen Steinwüsten ist Anpassung das A und O, denn euer Körper wird geschunden bis das Blut zu Wasser kocht.

Wem jedoch die Kraft nach oben fehlt, weil die Beine vom Vortag brennen, kann sich auch Shutteln lassen. Beim der Trans Madeira geht es nämlich um eins, den Alltag zu entfliehen, eine geile Zeit zu haben und unvergessliche Erinnerungen mitzunehmen.

Hier wird zusammengehalten. Ein Fist-Bump und auf geht es in die letzte Höhenetappe!

Wenn wir jetzt Euer Interesse geweckt haben, zögert nicht Euch anzumelden!
Die Plätze sind streng limitiert, so dass nur 120 Fahrer an den Start gehen können. Die Organisatoren von Freeride Madeira haben dafür ein Paket für Euch geschnürt, was bis auf die Flüge alles beinhaltet: Unterkunft, Mahlzeiten, Flughafentransfer und so weiter.

Powerfood zum Auffüllen deiner Energiereserven gibt es hier zur Genüge
Sao Vicente – Die Kliffs die das Rauschen der Meere einfangen, um dich in den Schlaf zu wiegen und wach zu küssen.

Verpasst also nicht die Chance auf Euren besonderen 2020-Moment, den Ihr auf ewig in Euren Gedanken behalten werdet. Checkt www.trans-madeira.com

The Paradies is waiting for you!

 

Jackson’s Bike School – Mit diesen Tipps sind alle Trail-Fans bestens vorbereitet!

©Richard Bos

Die finale Episode von Jackson Goldstone‘s Bike School ist da!

Der junge Kanadier Jackson Goldstone teilte seine Tipps und Tricks rund um das Mountainbiken in sechs Episoden mit allen Mountainbike-Fans. Mit dem sechsten Kapitel wird die How-To-Reihe für dieses Jahr abgeschlossen. Dennoch kann jeder Shredder die spannende Reihe natürlich weiterhin auf YouTube verfolgen. In seiner vorerst letzten Episode zeigt der 15-Jährige was bei einem langen Trail-Ausflug unbedingt auf die Packliste gehört, damit einem unvergesslichen Tag nichts in die Quere kommt: 

©Richard Bos
©Richard Bos

Im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis gibt es neben Bikepark-Trails für jedes Level auch viele schöne und abwechslungsreiche Singletrails. Sowohl Trail-Einsteiger als auch Trail-Experten kommen auf ihre Kosten. Das breite Angebot unterschiedlicher Trails kannst du nach Herzenslust austesten und dabei deine Lieblingstrails für dich entdecken. Wie du dabei für einen längeren Trip perfekt ausgerüstet bist, zeigt dir der 15-jährige Jackson Goldstone in seiner 6. Episode.

Wer eine Folge von Jackson‘s Bike School noch einmal anschauen möchte oder sogar verpasst hat, kann hier direkt einschalten:

Schaltet auch bei Jackson‘s finaler Bike School Episode ein und holt euch die Tipps vom Profi: „Mit diesen Tipps sind alle Trail-Fans bestens vorbereitet.“

©Richard Bos
©Richard Bos

Weitere Informationen zum Biken in Serfaus-Fiss-Ladis gibt es auf: www.bike-sfl.at

Send this to a friend