Der Auftakt des Mercedes-Benz UCI Cross-Country Mountain Bike World Cups 2019 live aus Albstadt – nur auf Red Bull TV

Jolanda Neff (©Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool)

Endlich feiert auch der Mercedes-Benz UCI Cross-Country Mountain Bike World Cup sein Saisondebüt! Nach dem spannenden Weltcup-Auftakt im Downhill Ende April in Maribor, nehmen vom 17. bis 19. Mai die besten Cross-Country-Fahrerinnen und –Fahrer die schwierige Strecke im deutschen Albstadt in Angriff. Ist Nino Schurter (SUI) auch 2019 der Mann, den es zu schlagen gilt oder haben seine Konkurrenten über die lange Winterpause Boden gutmachen können? Kann Kate Courtney (USA) an ihre sensationelle Leistung bei der Weltmeisterschaft in Lenzerheide anknüpfen und ihren ersten Weltcupsieg einfahren? Machen erneut Jolanda Neff (SUI) und Annika Langvad (DEN) den Sieg im Gesamtweltcup unter sich aus oder kann eine weitere Starterin dem Duo gefährlich werden?

Der Auftakt des Mercedes-Benz UCI Cross-Country Mountain Bike World Cup 2019 mit deutschem und englischem Kommentar live aus Albstadt vom 17.-19. Mai und on-demand jederzeit und überall verfügbar – nur auf Red Bull TV!

 Wie gewohnt, überträgt Red Bull TV den Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup live und on-demand neben dem englischen Stream auch mit deutschem Kommentar. Beim ersten Cross-Country Weltcup-Stopp der Saison vom 17.-19. Mai wird Christopher D. Ryan die Cross-Country-Rennen erstmals mit der deutschen Cross-County-Legende, Olympiasiegerin und zweifachen Weltmeisterin Sabine Spitz im deutschsprachigen Live-Stream begleiten. Zusätzlich zum Short-Track-Rennen am Freitag, 17. Mai (ab 17:20 Uhr), und dem Cross-Country am Sonntag, 19. Mai (ab 11 Uhr), wird am Samstag, 18. Mai, ab 16:00 Uhr die World Cup Chatter Pre-Show mit den neuesten Analysen, Gerüchten und Geschichten aus der Off-Season auf Red Bull TV übertragen.
Sabine Spitz freut sich schon auf ihre neue Aufgabe. „Das wird eine ganz neue Herausforderung für mich, vor der ich großen Respekt habe. Aber es ist toll, auf diese Art und Weise beim Cross-Country weiter mit dabei zu sein. Es ist etwas ganz anderes, den Blick von außen zu haben, als selber direkt am Start zu sein. Als Athletin hatte ich diese Routine. Das hier ist komplettes Neuland“, sagt die Olympiasiegerin.

Sabine Spitz (©R. Schäuble)

Im Jahr 2017 gelang dem Schweizer Nino Schurter eine historische, perfekte Saison: Nach den Siegen in allen Weltcuprennen folgte der Gewinn des WM-Titels. Doch bereits im ersten Rennen des Vorjahres begann seine Dominanz zu bröckeln. In Stellenbosch (RSA) beendete Sam Gaze (NZL) die Siegesserie und verwies Schurter auf den zweiten Platz. Doch das Ausnahmetalent schlug zurück, gewann vier der sieben Weltcuprennen und sicherte sich somit erneut den Gesamtweltcup. Die herausragende Saison vergoldete der Schweizer in der Folge mit der Titelverteidigung bei seiner Heim-WM in Lenzerheide. Schurters Vorsprung zum Rest des Feldes war trotz aller Resultate und Titel jedoch weit geringer als noch 2017. In der anstehenden Saison 2019 wird das hungrige und motivierte Verfolgerfeld mehr denn je versuchen, die Lücke zu schließen und Schurter vom Thron zu stoßen. Kann sich Schurter ein weiteres Jahr den Angriffen erwehren oder büßt er weiter Boden ein?

Das Verfolgerfeld wird von Mathieu van der Poel (NED) angeführt. Während der Winterpause gewann das niederländische Radsport-Phänomen alle Rennen des Cyclocross Weltcups, krönte seine Leistung mit dem entsprechenden WM-Titel und sorgte sogar auf der Straße für Aufsehen, indem er das prestigeträchtige Amstel Gold Race für sich entschied. “VDP” übt seit seinem ersten Auftritt im Cross-Country-Weltcup im Jahr 2017 enormen Druck auf Schurter aus, konnte ihm aber trotz einiger zweiten Plätze den Sieg nicht streitig machen. Der im Vorjahr eingeführte Cross-Country Short Track (XCC) brachte die Sprintfähigkeiten des Niederländers zum Vorschein. Die XCC-Rennen finden zwei Tage vor den XCO-Rennen statt und dienen als Qualifying für die ersten beiden Startreihen der XCO-Rennen. Des Weiteren kämpfen die Starterinnen und Starter um Punkte für den Gesamtweltcup. Für Short-Track-Rennen gibt es die halbe Anzahl an Weltcupunkten, mit denen XCC-Rennen dotiert sind. Drei Siege und zwei zweite Plätze, bei seinen fünf XCC-Teilnahmen verhalfen Mathieu van der Poel zu seinem zweiten Platz in der Weltcup-Gesamtwertung 2018. Wem gelingt es, die Dominanz von van der Poel in Short-Track-Rennen zu brechen? Gelingt es “VDP” Schurter herauszufordern und seinen ersten XCO-Weltcupsieg einzufahren, oder schaffen Gerhard Kerschbaumer (ITA), Mathias Flueckiger (SUI) und Sam Gaze neben Schurter die weiteren XCO-Saisonsieger 2018 erneut den Sprung auf das oberste Treppchen? Kann vielleicht auch das starke französische Gespann um Titouan Carod, Maxime Marrotte und Jordan Sarrou, um Podestplätze kämpfen?

Bei den Frauen stand in der Vorsaison das Duell zwischen Annika Langvad und Jolanda Neff im Mittelpunkt, wobei Langvad in den Short-Track-Rennen herausragte und fünf der sechs Wettkämpfe für sich entschied. Außerdem gewann die Dänin die XCO-Rennen in Stellenbosch und Nove Mesto. Neff hingegen war bei den Weltcup-Veranstaltungen in Albstadt, Mont-Sainte-Anne und La Bresse siegreich und belegte in Nove Mesto und Vallnord jeweils den zweiten Platz. In den XCC-Rennen war sie beständig unter den besten fünf zu finden. Letztendlich konnte sich Neff aufgrund ihrer konstanten Performance im Gesamtweltcup hauchzart vor Langvad durchsetzen. Findet der Zweikampf 2019 seine Fortsetzung?

Bei den Weltmeisterschaften in Lenzerheide konnte man davon ausgehen, dass Langvad und Neff die Goldmedaille unter sich ausmachen. Doch es schlug die Stunde von Kate Courtney. Die Amerikanerin verblüffte das Feld und gewann in ihrem ersten Jahr als Elite-Fahrerin direkt Gold und verwies Langvad auf Platz zwei. Neff beendete ihre Heim-WM auf dem undankbaren vierten Platz. Werden die Youngster um Courtney und Emily Batty (CAN) in den Kampf um den Gesamtweltcup eingreifen? Können die weiteren Fahrerinnen des enorm starken und unvorhersehbaren Fahrerfeldes, um Maja Wloszczowska (POL), Pauline Ferrand-Prévot (FRA) und Anne Tauber (NED) sowie der Gesamtweltcupsiegerin von 2017, Yana Belomoina (UKR), das Feld aufmischen?

Red Bull TV überträgt den Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup live und on-demand, jederzeit und überall verfügbar auf redbull.tv. Die Live-Übertragung der Cross-Country Short-Track-Rennen der Frauen und Männern beginnt am Freitag, 17. Mai, um 17:20 Uhr. Die Entscheidung im Cross-Country Olympic (XCO) folgt am Sonntag, 19. Mai. Die Live-Übertragung startet um 11:00 Uhr. Neben den Rennen gibt es am Samstag, 18. Mai, die World Cup Chatter Pre-Show mit brandheißen Einblicken und Analysen – ebenfalls live ab 16:00 Uhr. Weitere aktuelle Informationen und noch mehr actionreiche Unterhaltung rund um das Thema Mountainbike finden sich auf dem Red Bull Bike Channel auf redbull.tv/bike.

 Zeitplan des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup Maribor – LIVE auf Red Bull TV:
(alle Zeitangaben in CEST, Wiederholungen der Live-Übertragungen gibt es jeweils direkt im Anschluss)
Albstadt XCC Frauen: Freitag, 17. Mai, ab 17:20 Uhr live auf Red Bull TV
Albstadt XCC Männer: Freitag, 17. Mai, direkt im Anschluss an das Frauen-Rennen live auf Red Bull TV
World Cup Chatter – Albstadt Pre-Show: Samstag, 18 Mai, ab 16:00 Uhr live auf Red Bull TV
Albstadt XCO Frauen: Sonntag, 19. Mai, ab 11:00 Uhr live auf Red Bull TV
Albstadt XCO Männer: Sonntag, 19. Mai, ab 14:15 Uhr live auf Red Bull TV

Previous ArticleNext Article

GraVity Card 2019 – Eine Karte, 20 europäische Bikeparks

Die Bike-Saison ist bereits zum greifen nah. Der Winter verabschiedet sich in großen Schritten und macht Platz für Sommer, Sonne, gute Laune und natürlich das Biken. Wer freut sich nicht schon sehnsüchtig darauf, sein Bike endlich wieder ausführen zu können und mit ihm auf ein Abenteuer zu gehen? Jeder Bike-Fan und die, die es noch werden wollen, haben bald endlich wieder die Gelegenheit, sich aufs Bike zu schwingen und den Sommer mit nur einer Karte – der GraVity Card – zum unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Die GraVity Card verspricht 2019 mit 20 Bikeparks und über 160 Trails jede Menge Abwechslung, Adrenalin und unbegrenztes Fahrvergnügen. Gemeinsam mit dem Mountainbike, kann sich jeder GraVity Card Besitzer auf eine Erkundungstour durch Europa aufmachen und von Bikepark zu Bikepark reisen. In insgesamt 6 Ländern Europas erstreckt sich das Trailnetz der GraVity Card Bikeparks und bietet dabei für wirklich jeden Bike-Typ den perfekten Park zum shredden. Ob Endurist, Freerider, Downhiller, gemütlicher Flow-Trail Liebhaber, Familie oder Anfänger, die Parks sind alle unterschiedlich und jeder kommt auf seine Kosten. Als Neuzugänge begrüßt die GraVity-Familie den MTB Zone Bikepark Willingen und MTB Zone Bikepark Petzen, die mit ihrem vielseitigem Angebot glänzen und das GraVity Card Angebot weiter ausbauen. Für Vielfahrer rentiert sich die GraVity Card auch preislich, denn die einzigartige Bikepark Flatrate macht sich schon nach wenigen Tagen bezahlt. Erwachsene zahlen für die gesamte Saison 2019 470€, Jugendliche 355€ und Kinder 222€.

Der Sommer wird wild, neu und spannend. Die Bikeparks punkten nicht nur mit ihrer Streckenvielfalt, sondern bieten auch einige erstklassige Events, die auf keinen Fall verpasst werden sollten. Im folgenden eine Auswahl der Event Highlights der Saison 2019 in den GraVity Card Bikeparks:

Event Highlights

03.05.-05.05.                       iXS European Downhill Cup, Bikepark Kranjska Gora
17.05.-19.05.                       BIKE Festival Willingen, MTB-Zone Bikepark Willingen
25.05.-26.05.                       Österreichische Downhill Staatsmeisterschaften & Oberösterreichische Landesmeisterschaften, Bikepark Wurbauerkogel
30.05.-02.06.                       iXS Dirt Masters Festival Winterberg, Bikepark Winterberg
30.05.-02.06.                       Bikepark Opening & Austrian Pumptrack Series, Bikepark Innsbruck
07.06.-09.06.                      Out of Bounds Festival inkl. Mercedes Benz UCI Mountain Bike Downhill World Cup, Bikepark Leogang
07.06.-10.06.                      Bike Opening Sölden mit Schnitzeljagd (08.06.), Bike Republic Sölden
14.06.-16.06.                      Rock the Hill – Bike&Music Festival, MTB-Zone Bikepark Geisskopf
20.06.-23.06.                      Opening Reiteralm, Schladming-Dachstein Bike
22.06.-23.06.                      EWS Continental Series, MTB-Zone Bikepark Petzen
28.06.-30.06.                      Brandnertal Bike Festival, Bikepark Brandnertal
03.07.-07.07.                      GlemmRide Bike Festival, Saalbach
01.08.-04.08.                      MTB-Festival Serfaus-Fiss-Ladis, Bikepark Serfaus Fiss Ladis
09.08.-11.08.                      Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup, Bikepark Lenzerheide
16.08.-18.08.                      iXS European Downhill Cup, Bikepark Spicak
23.08.-25.08.                      3-Länder Enduro Race, Reschenpass
24.08.-25.08.                      Bike Festival, Bikepark Krvavec
06.09.-07.09.                      AustrianGravitySeries: Downhill Rennen am Semmering

Die Bikeparks stellen sich vor

The Epic Bikepark Leogang: The Epic Bikepark Leogang lockt nicht nur mit neuem Namenszusatz, sondern auch mit vielen Neuerungen, die von Mitte Mai bis November getestet werden können. Vier neue Lines und ein 5.000 mgroßer Pumptrack mit Jump- & Dirt-Line, garantieren allen Bikern vom Rookie bis zum Pro ein spannendes Bike Erlebnis. In Europas größtem Anfänger-Bikepark, dem Riders Playground, kommen auch Rookies voll auf ihre Kosten.

Saalbach Hinterglemm: Sprünge, Steilkurven, Freeride- und Northshore-Strecken, sowie wurzelübersäte Singletrails können von Ende Mai bis Oktober in der Region Saalbach Hinterglemm mithilfe von vier Seilbahnen unter bestollte Reifen genommen werden. Zudem bieten Pumptracks und Fahrtechnikgelände Ridern die Möglichkeit, ihre Bike-Skills zu trainieren und zu verbessern.

Bikepark Wagrain im Snow Space Salzburg: Der Bikepark punktet nicht nur mit seiner Nähe zu Salzburg und der Tauernautobahn A10, sondern vor allem mit seinen Single- und Flowtrails, die für Einsteiger und Profis gleichermaßen spannend sind. Ab 08.06 – 23.06. können sich Bike-Fans jeweils von Samstag – Dienstag auf den abwechslungsreichen Routen austoben und ab dem 24.06 – 10.09 ist der Park täglich geöffnet.

Reiteralm Trails & Bikepark Schladming: Der Bikepark Schladming wird diese Saison eine Pause einlegen, um eine 10er Gondelbahn sowie weitere Strecken zu bauen, die 2020 beim großen ReOpening getestet werden können. 2019 werden Mountainbiker jedoch mit einem zusätzlichen Highlight in der Region Schladming-Dachstein verwöhnt. Diese Saison öffnen die Reiteralm Trails ihre Pforten. Wer auf Flow- und Singletrails steht, wird hier viel Spaß haben.

Lenzerheide Bikepark: Der Schweizer Bikepark ist neu ausgebaut und bietet mit seinen fünf Abfahrtstrecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Charakteren, den perfekten Mix für jegliches Fahrniveau. Wer sich traut, kann an der Weltcup Downhill-Strecke sein Können unter Beweis stellen und seine Skills sowie seinen Style in der Slopestyle und Jump Area zum Besten geben. Geöffnet ist der Park von Mai bis November.

Bikepark Brandnertal: Der im Vierländereck gelegene Bikepark bietet von Mai bis Oktober mit ganzen acht Strecken eine abwechslungsreiche Vielfalt. Legendär ist bereits die „Tschack Norris“ Downhill-Strecke, die für den gewissen Adrenalin-Kick sorgt und als Austragungsstrecke für den iXS European Downhill Cup dient. Zudem wird dieses Jahr im Brandnertal kräftig gebaut. Bereits im August kommen zwei neue Strecken dazu.

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis: Von Juni bis Oktober können sich alle Bike-Fans auf neun vielseitige und gut gewartete Trails freuen. Durch den perfekten Mix aus gemütlichen Strecken durch den Wald, schnelle Freeride-Routen mit über 40 Sprüngen sowie weitgehend naturbelassenen Trails, kommt jeder GraVity-Fan auf seine Kosten.

3 Länder Enduro Trails Reschenpass: Das Enduro-Eldorado bietet von Mai bis Oktober ganze 46 km Trailspaß. Die weitgehend naturbelassenen Trails bieten von flowig bis technisch anspruchsvoll alles, was das Biker-Herz höherschlagen lässt. Umgeben von einer traumhaften Bergkulisse, führen die 24 Singletrails, Mountainbiker meist über mindestens eine Landesgrenze.

Bike Republic Sölden: Die Bike Republic Sölden besticht mit einem breiten Angebot. Von Juni bis September stehen allen Bike-Fans neun Flow Lines, 15 Naturtrails und zwei Pumptracks zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist die Eröffnung der 8 km langen GAHE LINE, die mit großen Steilkurven, Rollers und Tables Fahrspaß garantiert und für alle Fahrtypen geeignet ist. Mit der GAHE LINE ergibt sich eine 11 km lange Abfahrt, die von der Bergstation Giggijochbahn auf 930 Tiefenmeter hinunter ins Tal verläuft.

Bikepark Innsbruck: Der Bikepark, geöffnet von Mai bis November, ist vielseitig und bietet von familienfreundlichen Trails bis verspielt und technisch-anspruchsvoll, für alle Geschmäcker ein besonderes Erlebnis. Crankworx Innsbruck bekommt 2019 eine nagelneue Downhill-Strecke direkt in Mutters, die nach dem Event das Bikepark Angebot erweitert. Wer sich wie die Profis beim Crankworx fühlen möchte, sollte sich zudem den Crankworx Innsbruck Dual Slalom Kurs und den Pumptrack an der Talstation vornehmen.

Bikepark Tirol: Wer nach einem ordentlichen Adrenalin-Kick sucht, ist hier bestens aufgehoben. Von Juni bis September können die top-geshapten Freeride-Strecken, der anspruchsvolle Downhill-Trail sowie die Slopestyle-Strecke gerockt werden. Zudem ist der Bikepark in einer wunderschönen Bergwelt gelegen und bietet eine perfekte Infrastruktur.

Bikepark Winterberg: Unter den 11 professionell angelegten Strecken und Parcours mit insgesamt 12 km Länge, finden alle Downhiller, Freerider, Slopestyler, Anfänger oder Profi den idealen Trail für sich, immer von April bis November.Ab ca. Juli eröffnet eine neue Jump Line, die viel Airtime verspricht.Die modernen Sesselbahnen befördern alle Biker schnell nach oben, sodass es selbst bei viel Betrieb kaum zu Wartezeiten kommt.

MTB Zone Bikepark Geisskopf: Viel Spaß, Action und Adrenalin sind hier von April bis Oktober garantiert. Wer sich den „Spirit of Flow“ nicht entgehen lassen will, ist auf Deutschlands erstem Flow Country Trail richtig unterwegs. Mit viel Flow zaubert er jedem Biker ein Lächeln ins Gesicht. Fall es jedoch etwas stürmischer sein soll, sind die Freeride- und Downhill-Strecken mit ihren wurzeligen und steinigen Passagen genau das Richtige. Das Angebot wurde zudem mit dem Bosch eBike Uphill Flow Trail für alle E-Mountainbiker erweitert.

Bikepark Spicak: Der größte und zugleich älteste Bikepark in Tschechienöffnet seine Tore von Mai bis Oktober. Spicak ist für seine vielseitigen und natürlich gestalteten Trails bekannt, die für alle Könnerstufen geeignet sind. Die Downhill-Strecke „Struggle“ hat es mit ihren Wurzeln, Steinen und Drops besonders in sich und ist regelmäßiger Austragungsort der iXS European Downhill Cups. Neues gibt es 2019 auch: die Rekonstruktion der „Black Friday“ Strecke, neue Northshore Elemente auf der „Air & Stone“ Line und ein Skill Zentrum für Anfänger.

Bikepark Wurbauerkogel: Von leichten Strecken für Anfänger wie dem „Blue Lollipop“ über anspruchsvolle Downhill-Trails, wie dem „Black Widow“ für alle unerschrockenen Profis, bis hin zum Pumptrack für die Rookies, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Seit kurzem gibt es sogar einen 4,5 km langen Singletrail auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn. Geöffnet ist der Bikepark von Mai bis Oktober.

Bikepark Semmering: Für Familien bis zum Profi bietet der Bikepark von Mai bis Oktober ein abwechslungsreiches Angebot. Unter anderem gibt es die Family-Strecken, die zum Cruisen einladen, die Freeride-Strecke mit ihren vielen Jumps, den Downhill-Trail für eine ordentliche Portion Adrenalin, einen Slopestyle Park mit Jump Line sowie viel Flow auf dem „Sweet & Sexy“ Trail.

Bikepark Kranjska Gora: Der slowenische Bikepark öffnet schon im April seine Pforten und begrüßt alle Bike-Fans, die die zahlreichen Streckenkombinationen auf fast 20 km Länge austesten möchten. Ob Downhill-Strecken für Adrenalinjunkies, Trails mit viel Airtime für alle die hoch hinauswollen oder Familien- und Enduro-Strecken für alle, die zum Cruisen aufgelegt sind, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Bikepark Krvavec: Von Mai bis November glänzt der zweite slowenische Bikepark im Bunde mit ganzen 30 km an Trails und bietet für jedes Fahr-Niveau, sowie für jeden Geschmack genau die richtige Mountainbike Strecke. Das Angebot wurde durch eine weitere Strecke, den „Jezerca-Trail“ erweitert, der den oberen Teil des Bikeparks mit dem Muci-Trail verbindet. Zusammen sind die beiden Trails fast 10 km lang und verlaufen auf 1.000 Höhenmetern bis zur Talstation hinunter. Neu ist auch der Skills Park oberhalb des Bikeparks.

MTB Zone Bikepark Willingen: Das Angebot im Neuzugang Willingen spricht ein breites Publikum an. Von April bis November können sich alle GraVity-Fans auf zwei leichte Flow Country Trails sowie auf Enduro, Freeride und Downhill Strecken freuen. Zwei Bike Verleihe und die Bike Schule, eine Kabinenbahn und eine Achter-Sesselbahnrunden das Angebot ab.

MTB Zone Bikepark Petzen: Auch Petzen wurde neu in der GraVity-Card Familie aufgenommen und punktet von Mai bis Oktober mit einem 11 km fast endlos erscheinenden Flow Country Trail sowie dem 7 km langen Enduro Trail Thriller. Wer die Herausforderung sucht, wird sie im EWS Trail finden, der eigens für die Enduro World Series gebaut wurde. Neu im Bikepark ist zudem der Enduro Park.

Weitere Informationen findet ihr auf www.gravity-card.comwww.facebook.com/gravitycard und auf www.instagram.com/gravity_card.

Auftakt des UCI World Cup in Maribor

Louic Bruni & Tahnée Seagrave rocken die Eröffnung des Weltcupauftakts in Maribor, Slowenien.
Unsere deutschen Athleten platzierten sich ebenfalls unter die Top 10. Nina Hoffmann erzielte den 6. Platz und 111 Punkte, Sandra Rübesam schaffte es ebenfalls unter die Top 10 mit Rang 9 und 70 erzielten Punkten.

Inhalt:
1. Videolink zur Wiederholung der World Cup Rennens
2. Der Maribor Track-Check mit Gee Atherton
3. UCI DH WC Ergebnisse Männer
4. UCI DH WC Ergbenisse Frauen

Hier gehts zur Wiederholung:

Hier noch einmal der Track-Check mit Gee Atherton:

Die aktuellen Wertungen im UCI Worldcups Männer und Frauen


Bild zeigt von links nach rechts: Charlie Harrison, Danny Hart, Loic Bruni, Troy Brosnan, Matt Walker

Die Ergebnisse der Männer

Maribor Men’s Downhill Top 5:

  1. Loïc Bruni FRA 2:58.839
  2. Danny Hart GBR +0.404
  3. Troy Brosnan AUS +0.764
  4. Charlie Harrison USA +0.928
  5. Matt Walker GBR +1.610

UCI MTB World Cup Men’s Downhill – Platzierung nach Punkten:

  1. Loïc Bruni FRA 216 points
  2. Danny Hart GBR 160
  3. Troy Brosnan AUS 160
  4. Charlie Harrison USA 143
  5. Aaron Gwin USA 135


Bild zeigt von links nach rechts: Marine Cabirou, Rachel Atherton, Tahnee Seagrave, Tracey Hannah, Monika Hrastnik

Die Ergebnisse der Damen

 Maribor Women’s Downhill Top 5:

  1. Tahnée Seagrave GBR 3:25.888
  2. Rachel Atherton GBR +0.855
  3. Tracey Hannah AUS +2.638
  4. Marine Cabirou FRA +3.542
  5. Monika Hrastnik SLO +4.325

UCI MTB World Cup Women’s Downhill – Platzierung nach Punkten: 

  1. Tahnée Seagrave GBR 230 points
  2. Rachel Atherton GBR 200
  3. Tracey Hannah AUS 190
  4. Monika Hrastnik SLO 130
  5. Marine Cabirou FRA 125

Bike Unchained 2 startet Virtual World Series

  • Den besten Spielern des mobilen MTB-Spiels winken hochwertige Preise wie Bike-Rahmensets der Marke POLE, darunter das POLE Machine, Stamina 180, Stamina 140 und Evolink 158
  • Als Hauptpreis winkt ein voll ausgestattetes POLE Bike, das bisher noch nicht auf dem Markt erhältlich ist
  • Die Virtual World Series besteht aus sieben jeweils viertägigen Contests und einem Finale am Ende der Saison
  • Spieler haben mehrere Möglichkeiten, ihr Können in Disziplinen wie Slopestyle und Downhill unter Beweis zu stellen


Da sich der lange Winter langsam aber sicher verabschiedet und Platz für die Bike Saison macht, steigt auch die Vorfreude für die diesjährigen Mountainbike Events. Die weltbesten Rider werden erneut alles geben und der Welt zeigen, wer der Schnellste ist.

Alle, die es auf den Trails dieser Welt nicht ganz mit den Top-Athleten aufnehmen können, können ihre Skills im allerersten digitalen MTB-Contest, der Bike Unchained 2 Virtual World Series, zum Besten geben. Bike Unchained 2 ist bereits dafür bekannt, eines der wenigen MTB-Games mit echten Bikes, echten Ridern und echten Preisen zu sein. Doch diesen Sommer setzt das Spiel noch einen drauf.

Im Zuge der sieben virtuellen Events können Spieler in Bike Unchained 2 sieben Bike-Rahmensets von POLE gewinnen. Um zu gewinnen müssen Spieler lediglich an den Virtual World Series Contests teilnehmen. Die besten Spieler erhalten zusätzlich wertvolle Punkte, die sie für das Finale qualifizieren, bei dem sie die Möglichkeit bekommen ein voll ausgestattetes Bike von POLE zu gewinnen.

Bike Unchained 2, das sowohl für iOS als auch für Android als kostenloser Download erhältlich ist, gilt als das authentischste MTB-Game, das derzeit erhältlich ist und fordert Spieler in verschiedenen Disziplinen heraus. Spieler können ihren Style beim Slopestyle zum Besten geben, im Downhill um die Wette racen, beim Speed & Style ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen und beim One-Make Race zeigen, dass sie bei gleichen Voraussetzungen die besten MTB-Game Spieler sind. Durch den Mix aus verschiedenen Disziplinen wird jedem Teilnehmer die Chance ermöglicht, die Krone und damit auch ein POLE Bike-Rahmenset zu gewinnen.

Wer Lust bekommen hat, das Game zu spielen und bei den Contests teilzunehmen, kann sich Bike Unchained 2 kostenlos herunterladen und bei folgenden Event-Wochenenden mitmachen:

Virtual World Series – Runde 1: 25. -29. April
Preis: Pole Stamina 180 Bike-Rahmenset

Virtual World Series – Runde 2: 31. Mai – 03. Juni
Preis: Pole Machine Bike-Rahmenset

Virtual World Series – Runde 3: 07. – 10. Juni
Preis: Pole Stamina 140 Bike-Rahmenset

Virtual World Series – Runde 4: 05. – 08. Juli
Preis: Pole Evolink 158 Bike-Rahmenset

Virtual World Series – Runde 5: 12. – 15. Juli
Preis: Pole Stamina 180 Bike-Rahmenset

Virtual World Series – Runde 6: 02. – 05. August
Preis: Pole Machine Bike-Rahmenset

Virtual World Series – Runde 7: 09. -12. August
Preis: Pole Stamina 140 Bike-Rahmenset

Virtual World Series – Finale: 06. – 09. September
Voll ausgestattetes POLE Bike, genaue Details werden noch verkündet

Spieler die mindestens ein Event gewinnen, sichern sich automatisch einen Platz im Finale und bekommen so die Chance auf den Hauptpreis.

Allerdings können für gute Platzierungen während der einzelnen Rennen auch weitere Punkte gesammelt werden. Wer ein guter Spieler ist und während der Saison auf Spitzenpositionen landet, kann so weitere Punkte sammeln und bekommt die Möglichkeit sich über eine Einladung für das Finale zu qualifizieren, auch ohne eines der sieben Events gewonnen zu haben.

Egal, ob du zu den Millionen zählst, die das Spiel in den letzten Monaten bereits heruntergeladen haben oder du es zum ersten Mal ausprobieren willst, es gibt keinen besseren Zeitpunkt, Bike Unchained 2 zu spielen als jetzt!

Bike Unchained 2 ist im Android Google Play Store und im Apple App Store zum kostenlosen Download erhältlich:

iOS: https://itunes.apple.com/us/app/bike-unchained-2/id1305849584?ls=1&mt=8
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.redbull.bike2

Falls du Bike Unchained 2 bereits auf deinem Handy installiert hast, wirst du aufgefordert ein Update auf die neue Version durchzuführen.

Volunteering bei Crankworx Innsbruck – das ultimative Erlebnis

Mit dem Beinamen „Das ultimative Mountainbike-Erlebnis“ findet Crankworx, das größte Mountainbike-Festival der Welt, von 12. bis 16. Juni zum dritten Mal in Innsbruck statt. Wer den Event als Teil des motivierten volunteer team tirol erleben möchte, muss heuer besonders schnell sein, denn die Plätze werden nach dem first come first served-Prinzip vergeben.

Festivalstimmung bei strahlendem Sonnenschein, restlos begeisterte AthletInnen, jubelnde ZuseherInnen, lachende Kidsworx presented by Tiroler Tageszeitung-TeilnehmerInnen, beeindruckte MedienberichterstatterInnen und ein begeistertes Volunteer-Team – so könnte man das Crankworx-Festivalder vergangenen beiden Jahre in Innsbruck beschreiben. Wer sich dieses einmalige Erlebnis im Juni 2019 nicht entgehen lassen möchte, hat jetzt die Chance sich als Volunteer anzumelden und hautnah mit dabei zu sein.

„Für die heurige Ausgabe des Events bauen wir auf ein Team von 150 Personen, das uns tatkräftig unterstützt. Gemeinsam mit dem lokalen Organisationsteam, Crankworx Events Inc. und zahlreichen Partnern sorgt das Volunteer-Team für beste Bedingungen und unvergessliche Erinnerungen bei AthletInnen, Fans und allen am Event Beteiligten“ so OK-Chef und innsbruck-tirol sports CEO Georg Spazier.

Erlebe Crankworx Innsbruck als Volunteer hautnah

Obwohl sich bereits viele Volunteers angemeldet haben, sind noch in allen Arbeitsbereichen Plätze frei. Interessierte Volunteers können sich ganz einfach über die Online-Plattform registrieren und ihren bevorzugten Arbeitsbereich auswählen. Von Sport Operations über Akkreditierung, Logistik und Eventservices bis hin zu Marketing oder Media & Communications stehen insgesamt zwölf völlig unterschiedliche Einsatzbereiche zur Wahl.

Der größte Volunteer-Bedarf besteht in den Bereichen Marketing und Sport Operations. Das Marketing-Team ist je nach Verfügbarkeit bereits im Vorfeld unterwegs und informiert Interessierte über die Programmhighlights. Während dem Event sorgt das Team mit Bannern, Fahnen und Schildern am Eventgelände für ordentliches Festivalflair. Das Sport-Team ist genau dort im Einsatz, wo die besten AthletInnen der Welt Höchstleistungen abliefern: als Streckenposten direkt neben dem Kurs, als Assistenz im Rennbüro oder bei der Zeitnehmung. Gemeinsam mit dem OK-Team sorgt das Sport-Team maßgeblich dafür, dass alle Sportbewerbe reibungslos ablaufen und die AthletInnen beste Bedingungen vorfinden.

Lisbeth und Günther Peirer waren in den letzten Jahren schon bei vielen Veranstaltungen als Volunteers im Einsatz. Crankworx Innsbruck ist eines ihrer liebsten Events, deshalb ist das Ehepaar auch heuer wieder mit von der Partie. „Wir sind beide in Pension und haben seither schon viele unterschiedliche Volunteer-Jobs ausprobiert. Bei Crankworx 2018 war ich im Bereich „Event Services“ eingeteilt, bei der Rad WM habe ich mich um die Zutrittskontrollen gekümmert und bei der Kletter WM war ich im Bereich „Verpflegung“ tätig. Bei Crankworx habe ich mich in diesem Jahr für die Ausgabe der Uniformen gemeldet. Ich freue mich nämlich, abermals einen neuen Bereich ausprobieren zu können und viele neue Bekanntschaften zu machen“, schwärmt Lisbeth Peirer in Vorfreude auf den Event.

Das volunteer team tirol ist eine Initiative der innsbruck-tirol sports GmbH (ITS) und ein in Österreich einzigartiges Projekt. Im vergangenen Jahr wurde die Marke von 200.000 freiwillig geleisteten Einsatzstunden erreicht. Martina Wolf ist von Seiten des Organisationsteams der ITS mit dem Volunteer Management betraut: „Wir teilen die Volunteer-Jobs nach Wunsch zu. Wer gerne einen neuen Bereich ausprobiert ist ebenso willkommen, wie Volunteers die für sich den idealen Einsatzbereich gefunden haben und immer wieder in dieser einen Position arbeiten möchten“.

Einer davon ist der 33-jährige Qualitätsingenieur Simon Rissbacher: „2017 war ich bei Crankworx Innsbruck als Shuttle-Fahrer mit dabei. Weil ich dabei so viel Spaß hatte, kümmere ich mich seither bei diversen Events um die Koordination der FahrerInnen und der Shuttles. Beide Seiten zu kennen erleichtert die Arbeit enorm. Das viele Lob der AthletInnen, VIPs, der Crew und der weiteren Fahrgäste spornt mich zudem immer wieder an, den Transport-Service noch weiter zu verbessern.“ Einen guten Teil der Fahrerinnen und Fahrer kennt Simon bereits seit Jahren, denn sie waren, wie er, bei vielen Events im Transport-Bereich im Einsatz. „Mit jeder Veranstaltung lernen wir dazu. Obwohl man in dieser Position sehr genau und gewissenhaft arbeiten muss, kommt der Spaß nicht zu kurz“, so Simon Rissbacher.

Freiwillige HelferInnen, die bereits mehrere Events unterstützt haben sind inzwischen wie eine eigene Community innerhalb der Volunteer-Community. Man kennt sich nicht nur untereinander, auch das Organisationsteam aus Innsbruck und Kanada kennt einige der “wiederkehrenden Volunteers” nach 2 Jahren bereits gut. „Wir sind von der Professionalität des volunteer team tirol beeindruckt und außerordentlich dankbar für die Zeit und die Energie, die viele Volunteers investieren. Es ist immer ein ganz besonderer Moment, wenn sich das Crankworx Innsbruck Team im Juni von einem auf den nächsten Tag um 150 Personen vergrößert. Da uns viele Volunteers bereits seit mehreren Jahren unterstützen, kennen wir viele von ihnen persönlich – ihre Namen, ihre Geschichten und ihre liebsten Einsatzbereiche – sie sind Teil der Crankworx-Family.“, so Darren Kinnaird, General Manager der Crankworx World Tour.

Die Details zu den Einsatzbereichen, den Benefits und Rahmenbedingungen für Volunteers, sowie weitere Details zu Crankworx gibt es unter: www.crankworx.com/innsbruck/volunteers/

Alle weiteren Informationen zu Crankworx Innsbruck unter www.crankworx.com/festival/innsbruck sowie auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

 

Save the Date: Das iXS Dirt Masters Festival in Winterberg wartet auf Euch

Der größte Gravity Event in Europa kehrt zum 13. Mal nach Winterberg zurück. Streicht euch den 31. Mai bis zum 02. Juni im Kalender an und freut euch auf ein Festival mit viel Action, Spannung und hervorragendem Line-up.

Es werden über 1.600 Athleten aus der ganzen Welt erwartet, die in 9 unterschiedlichen Disziplinen ihr Bestes zeigen können. Allein letztes Jahr erfreuten sich 36.000 begeisterte Zuschauer am iXS Dirt Masters Festival Spektakel live vor Ort.

Der Sommer rückt immer näher und mit ihm der Start der Bike-Saison. Der Countdown für das iXS Dirt Masters Festival läuft also für alle Mountainbike-Fans. Der Bikepark Winterberg veranstaltet vier Tage lang einen unvergesslichen Event und garantiert Bikern sowie Zuschauern ein spannendes Programm mit viel Entertainment und Spaß.

Die Region Winterberg lockt mit den besten Voraussetzungen. Zahlreiche Trails und Bike Touren, sowie eine exzellente Infrastruktur mit Bike-freundlichen Hotels warten darauf, von tausenden Mountainbike-Fans in Beschlag genommen zu werden. Ob Anfänger oder Profi, Familien oder Singles, jung oder alt, jeder ist hier willkommen, und für jeden ist etwas geboten.

Genaue Details zum diesjährigen iXS Dirt Masters Festival und weitere Informationen zum Zeitplan, Rahmenprogramm, sowie zu den Wettbewerben und Athleten, werden in den folgenden Wochen bekannt gegeben.

Bestätigt werden können bereits folgende Contests, die inzwischen zu den Klassikern des Festivals zählen und an denen Pro-Rider sowie junge aufstrebende Talente gleichermaßen teilnehmen:

  • #1 Specialized Rookies Cup
  • #2 iXS Downhill Cup
  • Warsteiner Whip Offs
  • Continental Slopestyle
  • Mountainbike Rider Magazine Bunny Hop Battle
  • Kenda Enduro One

Für Furore wird auch der österreichische YouTube-Superstar Fabio Wibmer sorgen, der erneut mit von der Partie ist. Zuschauer können sich auf seine atemberaubenden Bike Skills und massiven Jumps gefasst machen, die er beim #2 iXS Downhill Cup sowie bei den Warsteiner Whip Offs zum Besten geben wird.

Neu im Programm ist zudem der ROSE Best of Ten Contest, der von den beiden deutschen Slopestyle-Stars Erik Fedko und Lukas Knopf durchgeführt wird. Dieser Contest bietet den Nachwuchsathleten die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Erik und Lukas geben zehn Tricks vor, aus denen die Teilnehmer den Trick aussuchen, den sie ihrer Meinung nach am besten performen können. Die beiden Slopestyle-Asse bewerten die Tricks und Performance der Amateure und wählen den Gewinner am Ende des Contests aus.

13 Jahre iXS Dirt Masters Festival

Wie die Zeit doch vergeht. Das Festival feiert sein 13-jähriges Bestehen. 

Alles begann im Sommer 2006, als Frank „Lippe“ Weckert – Herausgeber des MTB Rider Magazins – eine Idee bzw. einen Traum hatte. Er wollte ein einzigartiges Bike Festival im Herzen Deutschlands erschaffen, das sich von anderen Bike Events unterscheidet und außergewöhnlich ist. Als Inspiration diente das legendäre und weltbekannte Crankworx in Whistler, Kanada.

Die Idee war, ein Format zu kreieren, bei dem Pro-Athleten sowie Amateure gegeneinander antreten und dabei ihr jeweiliges Können unter Beweis stellen können. Bike-Fans, nicht nur aus Deutschland, sondern aus ganz Europa und darüber hinaus, sollten die Gelegenheit bekommen, ihre Leidenschaft für das Mountainbiken mit anderen zu teilen und die besten Mountainbike Skills, die der Sport zu bieten hat, bewundern zu können.

Nur ein Jahr später wurde der Traum in Winterberg Realität. Der Bikepark Winterberg etablierte sich zu diesem Zeitpunkt bereits zum bekanntesten Bikepark Deutschlands und bot mit seiner zentralen Lage und der perfekten Infrastruktur für Touristen die besten Voraussetzungen für ein Event eines solchen Formats. Bereits am allerersten Event-Wochenende, das vom 18. – 20. Mai in 2007 stattfand, kamen 20.000 Zuschauer, um das Spektakel live mitzuerleben. Das war ein klares Zeichen dafür, dass sich die Bike Szene nach so einem Event gesehnt hatte.

Obwohl in erster Linie das Biken im Vordergrund stand, sollte sich der Event zu einem Festival entwickeln, das zudem musikalische Acts umfasste, aber auch Ausstellungsbereiche für Marken und Unternehmen bot, um direkt mit dem Publikum in Kontakt treten zu können.

Das war erst der Anfang. Dirt Masters wurde durch die spannenden Disziplinen im Downhill, Slopestyle und in anderen MTB-Formaten schnell populär. Der Namensgeber iXS Sports Division, bekannt für seine Bike-Helme und Protektoren, sein großes Engagement im Mountainbike und im Bikepark Winterberg selbst, war vom ersten Tag an einer der Hauptpartner und hat seither mit seiner Unterstützung die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass das Festival weiter wächst und gedeiht.

2013 war ein besonders unvergessliches Jahr: Der Red Bull Bergline Slopestyle Contest hob die Messlatte für den Sport an und prägte das Festival weitreichend. Einige der besten Fahrer der Welt nahmen an dem Contest teil und zeigten mit ihrem Talent, wie fortgeschritten die Bike Szene zu diesem Zeitpunkt war. Der Bikepark Winterberg etablierte sich dadurch zum Mekka der mitteleuropäischen Gravity Szene, ein Status, der sich bis 2019 mehr denn je gefestigt hat.  

Weitere Informationen zum iXS Dirt Masters Festival, Bikepark Winterberg und Winterberg Bike Tourismus, findet ihr unter diesen Links:

http://www.dirtmasters-festival.de/

https://www.bikepark-winterberg.de/de/

https://www.winterberg.de/aktivitaeten-wohlfuehlen/sommer/radfahren-mountainbiken/

Instagram:

https://www.instagram.com/bikeparkwinterberg/
https://www.instagram.com/ixsdirtmasters/

Facebook:

https://www.facebook.com/dirtmasters/
https://www.facebook.com/MountainbikeRiderMagazine/

ABUS blickt mit Richie Schley und Cedric Gracia in die Zukunft

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

Endlich wird aus Vorfreude Fahrfreude auf den Trails! Pünktlich zum Start der neuen Mountainbike Saison gibt ABUS, Marktführer im Bereich der Mobilen Sicherheit, bekannt, dass zwei Legenden des MTB-Sports zukünftig mit dem ABUS MonTrailer auf den Trails dieser Welt unterwegs sein werden: Richie Schley und Cedric Gracia. Im Video „Schley & Gracia: Roots of Progression“ stellen beide Athleten die Wurzeln der Erfolgsgeschichte „Mountainbike“ und ihres eigenen Erfolgs vor. Wurzeln, die sie auch mit ABUS gemein haben: 

Fortschritt ist ein Ziel, das uns alle verbindet. Mountainbiker arbeiten stetig am konditionellen und fahrtechnischen Fortschritt, um beim nächsten Ride noch eine Abfahrt mehr zu meistern, den übernächsten Gipfel zu erreichen und mehr von der Bergwelt zu erleben.

MonTrailer ABUS by Piotr Staron

Für ABUS steht technischer Fortschritt und die Sicherheit von Menschen jeden Tag an allerhöchster Stelle. Als Familienunternehmen mit 95-jähriger Geschichte basiert der Erfolg auf der Vision seines Gründers August Bremicker und seiner Söhne. Die Tradition, die Passion, die Heritage des Unternehmens ist täglich präsent und ein zentraler Baustein des Fortschritts.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron
Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Mit Richie Schley und Cedric Gracia schließt sich ABUS mit zwei Athleten zusammen, die ihren Teil zur Heritage des Mountainbikens beigetragen haben. Richie war einer der Pioniere in der Geburtsstunde des Freeride-Sports und eine der Schlüsselfiguren im ersten Team von Fahrern, den Froridern, die den Status Quo des Bikens in den 90er Jahren herausgefordert haben. Sein Schleybletop ist nach wie vor ein fester Begriff und viele eifern diesem Trick und dem Style auch heute noch nach. Cedric ist ebenfalls dafür bekannt, die Grenzen des Möglichen zu testen. Als Rampage Gewinner und ehemaliger Downhill Weltcup Fahrer bereichert er das Team mit seiner jahrelangen Wettkampf-Erfahrung. Mit dieser geballten Bike-Expertise, wissen beide ganz genau, was sie von Produkten erwarten.

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron
Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Richie Schley und Cedric Gracia zukünftig mit zwei Athleten zusammenarbeiten werden, die unsere Marke repräsentieren und wertvolle Inputs für weitere Produktentwicklungen liefern. Es ist schön, dass sie nun Teil unserer ABUS Familie sind und wir freuen uns auf die anstehenden Projekte im Mountainbike Bereich“, erklärt Philipp Richter, Leitung Marketing Management International bei ABUS.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Ich bevorzuge es mit Marken zusammenzuarbeiten, die den Antrieb besitzen, neue Produkte zu entwicklen und der Brache neue Impulse geben. Ich habe die Chance meine DNA, meinen Input in neue Produkte hineinzugeben und dabei coole Lösungen zu entwicklen. Es wurde schnell deutlich, dass wir gut zusammenpassen. Sie haben eine große Leidenschaft für ihre Produkte und ich freue mich sehr darauf, zusammen mit ihnen weitere Produkte zu entwicklen.“ – Richie Schley

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

„Als ich damals mein Downhill Team CG Racing Brigade aufgebaut habe, wurde ich bereits mit ABUS vertraut. Ich war begeistert von ihren Schlössern. Bike Sicherheit war mir damals sehr wichtig und ist es heute natürlich auch. Jetzt kehre ich für ein neues aufregendes Projekt zurück. ABUS ist eine progressive Marke und hat bereits im Road Cycling bewiesen, dass sie in Zusammenarbeit mit Top-Athleten in der Lage sind, weltklasse Produkte zu entwicklen. Es ist toll, dass ich die Chance bekomme mein Wissen und meine Erfahrung mit ihnen zu teilen und ich freue mich sehr darüber, Teil dieser großen Familie zu sein.“ – Cedric Gracia

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Weitere Informationen zum ABUS MonTrailer: mobil.abus.com/MonTrailer-ACE-MIPS

Website: abus.com 
Facebook: facebook.com/abuscycling
Instagram: www.instagram.com/abus_cycling
YouTube: https://youtu.be/8ivomkgwjPo