LEATT’s Oberbekleidung bei Gravity Preview

DBX 3.0 Jersey

Das DBX 3.0 Jersey ist unserer Meinung nach unaufällig/casual aber dennoch nicht langweilig. Die Ärmel sind 3/4 lang und der Stretch-Mesh Stoff sitzt perfekt mit oder ohne Schoner und ist dabei extrem atmungsaktiv. Gute feuchtigkeitsableitende Eigenschaften sorgen für ein komfortables Klima. An den Seiten kommt für die optimale Belüftung ein nochmals dünnerer und atmungsaktiverer X-Flow Mesh-Stoff zum Einsatz. Der Nackenbereich ist „Neck Brace Ready“. Die Nähte sind so angebracht. dass sie angenehm auf der Haut liegen und nicht stören. Das eingenähte Brillenputztuch ist ebenso ein cooles Feature.

Key Facts:

  • 3/4 Ärmel
  • Moisture-Cool Stretch Mesh mit Luftkanälen
  • Eingerabeiteter X-Flow Mesh an den Seiten für verbesserte Atmungsaktivität
  • Neck Brace Ready Design
  • Stretch-Fit zum Fahren mit oder ohne Schoner geeignet
  • Eingenähtes Brillenputztuch
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK) & Grau (SLATE)
  • UVP: 44,99€

DBX 5.0 All-Mountain Jersey

Das DBX 5.0 All-Mountain ist ein eher performance-orientiertes Jersey mit langen Armen. Im Vergleich zum DBX 3.0 Jersey ist hier ein windblockierender Stoff auf der Brust, den Armen und an den seitlichen Flanken verarbeitet. Der Stoff am Rücken ist jedoch äußerst atmungsaktiv.

Auf den Schultern befindet sich eine Anti-Rutsch-Beschichtung, die für ultimativen Halte bei Tragen eines Rucksacks sorgt.

Der eng anliegende Stretch-Stoff bietet genug Freiraum um Schutzausrüstung darunter zu tragen. Auch dieses Jersey ist natürlich wieder Neck Brace Ready.

Key Facts:

  • Windblockierendes Material an Brust, Armen und den Seiten
  • Rücken aus atmungsaktivem Moisture-Wicking-Material
  • Dreck-, wasser- und fleckenabweisende Stoffbeschichtung
  • Verstärkter Ellenbogenbereich mit Laser Cut Löchern
  • Anti-Slip Material an den Schultern für besseren Haslt des Rucksacks
  • Neck Brace Ready Design
  • Taillierter Stretch-Fit-Stoff zum Fahren mit oder ohne Schoner geeignet
  • Tasche mit Mikrofaser-Brillenputztuch
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK) & Grau (SLATE)
  • UVP: 74,99€

DBX 2.0 Jacke

Die DBX 2.0 ist ein superleichter Windbreaker aus einem atmungsaktivem Four-Way-Stretch Stoff. Die Jacke ist wasser-, wind- und fleckenabweisend (Wassersäule von 5.000mm/5.000g/m²). Das integrierte Magnetic-Hood-System sorgt dafür, dass die Kapuze nie wieder herumflattert, sondern fest am Helm oder am Rücken bleibt. Die Kapuze lässt sich außerdem zweifach verstellen. Die großen Klettverschlüsse an den Ärmeln lassen sich auch problemlos mit Handschuhen bedienen. Die komplette Jacke lässt sich zudem in der eignen Brusttasche verstauen und nimmt somit sehr wenig Platz im Rucksack weg.

Key Facts:

  • Superleichter, atmungsaktiver Four-Way Stretch Stoff
  • Wasser- Wind- und Fleckenabweisend (5.000mm/5.000g/m²)
  • Neues X-Flow Mesh Innenfutter
  • Patentiertes Kapuzensystem (Magnetic Hoody System)
  • Taillierter Schnitt für optimalen Handlungsfreiraum
  • Lässt sich in der Brusttasche verstauen
  • Zweifach einstellbare Kapuze
  • Reflektierender Logo-Print auf dem Rücken
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK), Schwarz (Black)
  • UVP: 99,99€

DBX 5.0 Jacke All-Mountain

Die DBX 5.0 All-Mountain Jacke ist das Flagschiff aus der DBX Reihe. Bereits beim Anziehen fühlt man, dass diese Jacke hält was sie verspricht.
Die dreischichtige Hardshell-Jacke ist der perfekte Begleiter für Tage, an denen man auf Grund des Wetters nur zuhause bleiben möchte. Im Gegensatz zur DBX 2.0 ist
dieses Modell komplett zu 100% wind- und wasserfest.

Die großen Belüftungsschlitze machen die Jacke zu einem absoluten Allrounder und nicht nur zu einer Schlechtwetteroption.
Der Schnitt ist wider tailliert, aber mit genug Raum für eure Protection designed. Die wasserfesten Reißverschlüsse runden das Konzept der DBX 5.0 All-Mountain ab. Auch hier kommt wieder das magnetische Kapuzensystem zum Einsatz. Neben den großen Taschen die gleichzeitig als Belüftungsöffnungen dienen, finden wir eine kleine Passtasche am linken Arm. Gummiapplikationen an Ellenbogen und Schultern sorgen für mehr Stabilität und besseren Rucksackhalt.

Das Brillenputztuch versteckt sich diesmal in der vorderen Rechten Tasche. An den Ärmeln finden wir große Klettverschlüsse, die sich auch problemlos mit Handschuhen bedienen lassen.

Außerdem ist ein Schneefang an den Ärmeln integriert. Im Inneren der Jacke finden wir eine Führung für eure Kopfhörer.

Last but not least befindet sich am Rücken ein Reflektorprint. Alles in allem verfolgt die Jacke ein durchaus gut durchdachtes Konzept.

Key Facts:

  • Dreischichtiges HydraDri Material, Four-way stretch Außenhülle
  • Wasserfeste u. atmungsaktive Außenhülle (30.000mm/23.000g/m²)
  • Dreck-, wasser- und fleckenabweisende Beschichtung
  • Wasserfeste Reißverschlüsse und verstärkte Nähte
  • Taillierter Schnitt zum Fahren mit oder ohne Schoner
  • Magnetisches Kapuzensystem (Magnetic Hoody System)
  • Dreifach einstellbare Kapuze mit verstärkter Spitze, die über den Integralhelm passt
  • Reflektierender Druck auf dem Rücken
  • Gummiapplikationen an Ellenbogen und Schultern
  • Große Belüftungsöffnungen an den Seiten
  • Passtasche am linken Arm
  • Mikrofaser Brillenputztuch
  • Schneefang in den Ärmeln
  • Silikonstreifen am Bund, verhindert hochrutschen beim Fahren
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK), Schwarz (Black)
  • UVP: 199,99€

Previous ArticleNext Article

BIKE Festival Garda Trentino: Die Neuigkeiten von Cosmic Sports

Wir waren letztes Wochenende in Riva del Garda um für euch nach den neusten Produkten Ausschau zu halten und einige davon auch zu testen. Am Stand von Cosmic Sports gab es die ein oder andere Neuigkeit zu sehen die wir euch nicht vorenthalten wollen. Daniel Gareus informiert, was Ihr dieses Jahr auf keinen Fall verpassen solltet:

Tubeless Montage mit Odi von ONZA

Wir waren letztes Wochenende in Riva del Garda um für euch nach den neusten Produkten Ausschau zu halten und einige davon auch zu testen. Wir haben die Vorbereitungen für den Stans Flow EX3 Laufradtest (siehe hier) gleich genutzt um euch zu zeigen, wie Ihr ganz einfach eure Reifen Tubeless montieren könnt – in Realtime zum Mitmachen. Odi von ONZA erklärt euch in gerade einmal 10 Minuten worauf Ihr achten müsst. Also: Reifen, Laufräder, Tubelessmilch und Werkzeug bereitlegen und Play drücken!

Bei den Reifen haben wir uns für den ONZA Aquila Faltreifen entschieden (https://onza-tires.com/tires/aquila/).

100% stellt neue ARMEGA-Generation vor

100% stellt die ARMEGA-Brillen der nächsten Generation vor. Neben zahlreichen Motocrossfahrern dürfte das auch unsere Downhillrider freuen!
Pressemitteilung 100%: San Diego, Kalifornien (8. Mai 2019)
Erst am Samstagabend hat 100% mit Athleten AMA Supercross-Titel (Cooper Webb, Chase Sexton & Dylan Ferrandis) gewonnen. 100% nutzt die Chance, heute, die revolutionäre ARMEGA Goggle Kollektion vorzustellen. Die Armega Goggles verfügen übereine exklusive optische ULTRA-HD-Linse, die bisher für Motocross- und Downhill-Goggles nicht verfügbar war.
Der neu entwickelte Rahmen der ARMEGA verfügt über sechs Haltepunkte, um die ULTRA HD-Linse vollständig zu fixieren. Zusätzlich verfügt der Rahmen über zwei einrastende Push-Lock-Punkte(Schnellwechselsystem), um den Objektivwechsel mit ein paar einfachen Klicks zu ermöglichen. DiesesSystem verriegelt das Objektiv in vertikaler und horizontaler Richtungund ist damit die einzige Goggle dieser Art. Zu Beginndes ARMEGA-Projekts gab es einen Grundsatz der im 100% Headquarter ausgerufen wurde erklärt Kreativdirektor und Mitgründer Marc Blanchard: „If you want something you’ve never had; you have to do something you’ve never done.“
Der Rahmen der ARMEGA verfügt über ein neues Schweißmanagementsystem, das den Schweiß vom Gesichtsschaum und außerhalb der Brille durch einen integrierten Schweißkanal aufnimmt und abführt. Lufteinlässe (im Rahmen) sorgen außerdem für einen erhöhten Luftstrom, der ein Fahren
ohne beschlagen des Glases ermöglicht und die Luftfeuchtigkeit reduziert.
Ein superplüschiger dreilagiger Schaumstoff sorgt für eine optimale Sitzposition der Brille. Die ARMEGA nutzt mit der HiPER-Technologie (konstrastverstärkende Linse)

optische Technologien aus den preisgekrönten Sonnen- und Sportbrillenkollektionen von 100%. Diese Linse hilft dabei, Crossover-Verzerrungen aus den drei Primärfarben, die der Mensch sieht (rot, grün und blau) herauszufiltern.

Die HiPER-Linsen bieten einen erhöhten Kontrast; Fahrer können unvergleichliche Tiefenwahrnehmung und Details im Sichtfeld der Brille erleben.
Die ARMEGA Goggle Kollektion ist jetzt weltweit erhältlich.

MUST WATCH: Emil Johansson hinter den Kulissen von Crankworx Rotorua

Ende März kam die Slopestyle Weltelite in Neuseeland für das Crankworx Event zusammen. Neben den Anwärtern für einen Sieg wie Rheeder und Rogatkin, waren alle Augen und Hoffnungen auf das schwedischen Ausnahmetalent Emil Johansson gerichtet. Nach einer durchmischten und von gesundheitlichen Beschwernissen gezeichneten Saison 2018, war bei allen die Freude darüber riesig, ihn unter den Finalisten zu sehen. Umso größer war daher auch das Mitgefühl für Emil, der auf Grund eines heftigen Sturzes im Training dem Event doch schweren Herzens einen Laufpass geben musste. Was genau in Rotorua passiert ist seht ihr in diesem Video von seinem Sponsor Maxxis, das euch einen Blick hinter die Kulissen gewährt und definitiv noch mehr Sympathiepunkte aufs Konto des jungen Schweden gehen lässt:

 

Wie allen da draußen, wünschen wir Emil eine erfolgreiche 2019er Saison und freue uns darauf, ihn bei den nächsten Crankworx-Stops in Innsbruck und Les Gets zu sehen.

Mehr zu Emil findet ihr hier: https://www.redbull.com/int-en/athlete/emil-johansson

 

 

 

 

GraVity Card 2019 – Eine Karte, 20 europäische Bikeparks

Die Bike-Saison ist bereits zum greifen nah. Der Winter verabschiedet sich in großen Schritten und macht Platz für Sommer, Sonne, gute Laune und natürlich das Biken. Wer freut sich nicht schon sehnsüchtig darauf, sein Bike endlich wieder ausführen zu können und mit ihm auf ein Abenteuer zu gehen? Jeder Bike-Fan und die, die es noch werden wollen, haben bald endlich wieder die Gelegenheit, sich aufs Bike zu schwingen und den Sommer mit nur einer Karte – der GraVity Card – zum unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Die GraVity Card verspricht 2019 mit 20 Bikeparks und über 160 Trails jede Menge Abwechslung, Adrenalin und unbegrenztes Fahrvergnügen. Gemeinsam mit dem Mountainbike, kann sich jeder GraVity Card Besitzer auf eine Erkundungstour durch Europa aufmachen und von Bikepark zu Bikepark reisen. In insgesamt 6 Ländern Europas erstreckt sich das Trailnetz der GraVity Card Bikeparks und bietet dabei für wirklich jeden Bike-Typ den perfekten Park zum shredden. Ob Endurist, Freerider, Downhiller, gemütlicher Flow-Trail Liebhaber, Familie oder Anfänger, die Parks sind alle unterschiedlich und jeder kommt auf seine Kosten. Als Neuzugänge begrüßt die GraVity-Familie den MTB Zone Bikepark Willingen und MTB Zone Bikepark Petzen, die mit ihrem vielseitigem Angebot glänzen und das GraVity Card Angebot weiter ausbauen. Für Vielfahrer rentiert sich die GraVity Card auch preislich, denn die einzigartige Bikepark Flatrate macht sich schon nach wenigen Tagen bezahlt. Erwachsene zahlen für die gesamte Saison 2019 470€, Jugendliche 355€ und Kinder 222€.

Der Sommer wird wild, neu und spannend. Die Bikeparks punkten nicht nur mit ihrer Streckenvielfalt, sondern bieten auch einige erstklassige Events, die auf keinen Fall verpasst werden sollten. Im folgenden eine Auswahl der Event Highlights der Saison 2019 in den GraVity Card Bikeparks:

Event Highlights

03.05.-05.05.                       iXS European Downhill Cup, Bikepark Kranjska Gora
17.05.-19.05.                       BIKE Festival Willingen, MTB-Zone Bikepark Willingen
25.05.-26.05.                       Österreichische Downhill Staatsmeisterschaften & Oberösterreichische Landesmeisterschaften, Bikepark Wurbauerkogel
30.05.-02.06.                       iXS Dirt Masters Festival Winterberg, Bikepark Winterberg
30.05.-02.06.                       Bikepark Opening & Austrian Pumptrack Series, Bikepark Innsbruck
07.06.-09.06.                      Out of Bounds Festival inkl. Mercedes Benz UCI Mountain Bike Downhill World Cup, Bikepark Leogang
07.06.-10.06.                      Bike Opening Sölden mit Schnitzeljagd (08.06.), Bike Republic Sölden
14.06.-16.06.                      Rock the Hill – Bike&Music Festival, MTB-Zone Bikepark Geisskopf
20.06.-23.06.                      Opening Reiteralm, Schladming-Dachstein Bike
22.06.-23.06.                      EWS Continental Series, MTB-Zone Bikepark Petzen
28.06.-30.06.                      Brandnertal Bike Festival, Bikepark Brandnertal
03.07.-07.07.                      GlemmRide Bike Festival, Saalbach
01.08.-04.08.                      MTB-Festival Serfaus-Fiss-Ladis, Bikepark Serfaus Fiss Ladis
09.08.-11.08.                      Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup, Bikepark Lenzerheide
16.08.-18.08.                      iXS European Downhill Cup, Bikepark Spicak
23.08.-25.08.                      3-Länder Enduro Race, Reschenpass
24.08.-25.08.                      Bike Festival, Bikepark Krvavec
06.09.-07.09.                      AustrianGravitySeries: Downhill Rennen am Semmering

Die Bikeparks stellen sich vor

The Epic Bikepark Leogang: The Epic Bikepark Leogang lockt nicht nur mit neuem Namenszusatz, sondern auch mit vielen Neuerungen, die von Mitte Mai bis November getestet werden können. Vier neue Lines und ein 5.000 mgroßer Pumptrack mit Jump- & Dirt-Line, garantieren allen Bikern vom Rookie bis zum Pro ein spannendes Bike Erlebnis. In Europas größtem Anfänger-Bikepark, dem Riders Playground, kommen auch Rookies voll auf ihre Kosten.

Saalbach Hinterglemm: Sprünge, Steilkurven, Freeride- und Northshore-Strecken, sowie wurzelübersäte Singletrails können von Ende Mai bis Oktober in der Region Saalbach Hinterglemm mithilfe von vier Seilbahnen unter bestollte Reifen genommen werden. Zudem bieten Pumptracks und Fahrtechnikgelände Ridern die Möglichkeit, ihre Bike-Skills zu trainieren und zu verbessern.

Bikepark Wagrain im Snow Space Salzburg: Der Bikepark punktet nicht nur mit seiner Nähe zu Salzburg und der Tauernautobahn A10, sondern vor allem mit seinen Single- und Flowtrails, die für Einsteiger und Profis gleichermaßen spannend sind. Ab 08.06 – 23.06. können sich Bike-Fans jeweils von Samstag – Dienstag auf den abwechslungsreichen Routen austoben und ab dem 24.06 – 10.09 ist der Park täglich geöffnet.

Reiteralm Trails & Bikepark Schladming: Der Bikepark Schladming wird diese Saison eine Pause einlegen, um eine 10er Gondelbahn sowie weitere Strecken zu bauen, die 2020 beim großen ReOpening getestet werden können. 2019 werden Mountainbiker jedoch mit einem zusätzlichen Highlight in der Region Schladming-Dachstein verwöhnt. Diese Saison öffnen die Reiteralm Trails ihre Pforten. Wer auf Flow- und Singletrails steht, wird hier viel Spaß haben.

Lenzerheide Bikepark: Der Schweizer Bikepark ist neu ausgebaut und bietet mit seinen fünf Abfahrtstrecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Charakteren, den perfekten Mix für jegliches Fahrniveau. Wer sich traut, kann an der Weltcup Downhill-Strecke sein Können unter Beweis stellen und seine Skills sowie seinen Style in der Slopestyle und Jump Area zum Besten geben. Geöffnet ist der Park von Mai bis November.

Bikepark Brandnertal: Der im Vierländereck gelegene Bikepark bietet von Mai bis Oktober mit ganzen acht Strecken eine abwechslungsreiche Vielfalt. Legendär ist bereits die „Tschack Norris“ Downhill-Strecke, die für den gewissen Adrenalin-Kick sorgt und als Austragungsstrecke für den iXS European Downhill Cup dient. Zudem wird dieses Jahr im Brandnertal kräftig gebaut. Bereits im August kommen zwei neue Strecken dazu.

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis: Von Juni bis Oktober können sich alle Bike-Fans auf neun vielseitige und gut gewartete Trails freuen. Durch den perfekten Mix aus gemütlichen Strecken durch den Wald, schnelle Freeride-Routen mit über 40 Sprüngen sowie weitgehend naturbelassenen Trails, kommt jeder GraVity-Fan auf seine Kosten.

3 Länder Enduro Trails Reschenpass: Das Enduro-Eldorado bietet von Mai bis Oktober ganze 46 km Trailspaß. Die weitgehend naturbelassenen Trails bieten von flowig bis technisch anspruchsvoll alles, was das Biker-Herz höherschlagen lässt. Umgeben von einer traumhaften Bergkulisse, führen die 24 Singletrails, Mountainbiker meist über mindestens eine Landesgrenze.

Bike Republic Sölden: Die Bike Republic Sölden besticht mit einem breiten Angebot. Von Juni bis September stehen allen Bike-Fans neun Flow Lines, 15 Naturtrails und zwei Pumptracks zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist die Eröffnung der 8 km langen GAHE LINE, die mit großen Steilkurven, Rollers und Tables Fahrspaß garantiert und für alle Fahrtypen geeignet ist. Mit der GAHE LINE ergibt sich eine 11 km lange Abfahrt, die von der Bergstation Giggijochbahn auf 930 Tiefenmeter hinunter ins Tal verläuft.

Bikepark Innsbruck: Der Bikepark, geöffnet von Mai bis November, ist vielseitig und bietet von familienfreundlichen Trails bis verspielt und technisch-anspruchsvoll, für alle Geschmäcker ein besonderes Erlebnis. Crankworx Innsbruck bekommt 2019 eine nagelneue Downhill-Strecke direkt in Mutters, die nach dem Event das Bikepark Angebot erweitert. Wer sich wie die Profis beim Crankworx fühlen möchte, sollte sich zudem den Crankworx Innsbruck Dual Slalom Kurs und den Pumptrack an der Talstation vornehmen.

Bikepark Tirol: Wer nach einem ordentlichen Adrenalin-Kick sucht, ist hier bestens aufgehoben. Von Juni bis September können die top-geshapten Freeride-Strecken, der anspruchsvolle Downhill-Trail sowie die Slopestyle-Strecke gerockt werden. Zudem ist der Bikepark in einer wunderschönen Bergwelt gelegen und bietet eine perfekte Infrastruktur.

Bikepark Winterberg: Unter den 11 professionell angelegten Strecken und Parcours mit insgesamt 12 km Länge, finden alle Downhiller, Freerider, Slopestyler, Anfänger oder Profi den idealen Trail für sich, immer von April bis November.Ab ca. Juli eröffnet eine neue Jump Line, die viel Airtime verspricht.Die modernen Sesselbahnen befördern alle Biker schnell nach oben, sodass es selbst bei viel Betrieb kaum zu Wartezeiten kommt.

MTB Zone Bikepark Geisskopf: Viel Spaß, Action und Adrenalin sind hier von April bis Oktober garantiert. Wer sich den „Spirit of Flow“ nicht entgehen lassen will, ist auf Deutschlands erstem Flow Country Trail richtig unterwegs. Mit viel Flow zaubert er jedem Biker ein Lächeln ins Gesicht. Fall es jedoch etwas stürmischer sein soll, sind die Freeride- und Downhill-Strecken mit ihren wurzeligen und steinigen Passagen genau das Richtige. Das Angebot wurde zudem mit dem Bosch eBike Uphill Flow Trail für alle E-Mountainbiker erweitert.

Bikepark Spicak: Der größte und zugleich älteste Bikepark in Tschechienöffnet seine Tore von Mai bis Oktober. Spicak ist für seine vielseitigen und natürlich gestalteten Trails bekannt, die für alle Könnerstufen geeignet sind. Die Downhill-Strecke „Struggle“ hat es mit ihren Wurzeln, Steinen und Drops besonders in sich und ist regelmäßiger Austragungsort der iXS European Downhill Cups. Neues gibt es 2019 auch: die Rekonstruktion der „Black Friday“ Strecke, neue Northshore Elemente auf der „Air & Stone“ Line und ein Skill Zentrum für Anfänger.

Bikepark Wurbauerkogel: Von leichten Strecken für Anfänger wie dem „Blue Lollipop“ über anspruchsvolle Downhill-Trails, wie dem „Black Widow“ für alle unerschrockenen Profis, bis hin zum Pumptrack für die Rookies, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Seit kurzem gibt es sogar einen 4,5 km langen Singletrail auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn. Geöffnet ist der Bikepark von Mai bis Oktober.

Bikepark Semmering: Für Familien bis zum Profi bietet der Bikepark von Mai bis Oktober ein abwechslungsreiches Angebot. Unter anderem gibt es die Family-Strecken, die zum Cruisen einladen, die Freeride-Strecke mit ihren vielen Jumps, den Downhill-Trail für eine ordentliche Portion Adrenalin, einen Slopestyle Park mit Jump Line sowie viel Flow auf dem „Sweet & Sexy“ Trail.

Bikepark Kranjska Gora: Der slowenische Bikepark öffnet schon im April seine Pforten und begrüßt alle Bike-Fans, die die zahlreichen Streckenkombinationen auf fast 20 km Länge austesten möchten. Ob Downhill-Strecken für Adrenalinjunkies, Trails mit viel Airtime für alle die hoch hinauswollen oder Familien- und Enduro-Strecken für alle, die zum Cruisen aufgelegt sind, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Bikepark Krvavec: Von Mai bis November glänzt der zweite slowenische Bikepark im Bunde mit ganzen 30 km an Trails und bietet für jedes Fahr-Niveau, sowie für jeden Geschmack genau die richtige Mountainbike Strecke. Das Angebot wurde durch eine weitere Strecke, den „Jezerca-Trail“ erweitert, der den oberen Teil des Bikeparks mit dem Muci-Trail verbindet. Zusammen sind die beiden Trails fast 10 km lang und verlaufen auf 1.000 Höhenmetern bis zur Talstation hinunter. Neu ist auch der Skills Park oberhalb des Bikeparks.

MTB Zone Bikepark Willingen: Das Angebot im Neuzugang Willingen spricht ein breites Publikum an. Von April bis November können sich alle GraVity-Fans auf zwei leichte Flow Country Trails sowie auf Enduro, Freeride und Downhill Strecken freuen. Zwei Bike Verleihe und die Bike Schule, eine Kabinenbahn und eine Achter-Sesselbahnrunden das Angebot ab.

MTB Zone Bikepark Petzen: Auch Petzen wurde neu in der GraVity-Card Familie aufgenommen und punktet von Mai bis Oktober mit einem 11 km fast endlos erscheinenden Flow Country Trail sowie dem 7 km langen Enduro Trail Thriller. Wer die Herausforderung sucht, wird sie im EWS Trail finden, der eigens für die Enduro World Series gebaut wurde. Neu im Bikepark ist zudem der Enduro Park.

Weitere Informationen findet ihr auf www.gravity-card.comwww.facebook.com/gravitycard und auf www.instagram.com/gravity_card.

Auftakt des UCI World Cup in Maribor

Louic Bruni & Tahnée Seagrave rocken die Eröffnung des Weltcupauftakts in Maribor, Slowenien.
Unsere deutschen Athleten platzierten sich ebenfalls unter die Top 10. Nina Hoffmann erzielte den 6. Platz und 111 Punkte, Sandra Rübesam schaffte es ebenfalls unter die Top 10 mit Rang 9 und 70 erzielten Punkten.

Inhalt:
1. Videolink zur Wiederholung der World Cup Rennens
2. Der Maribor Track-Check mit Gee Atherton
3. UCI DH WC Ergebnisse Männer
4. UCI DH WC Ergbenisse Frauen

Hier gehts zur Wiederholung:

Hier noch einmal der Track-Check mit Gee Atherton:

Die aktuellen Wertungen im UCI Worldcups Männer und Frauen


Bild zeigt von links nach rechts: Charlie Harrison, Danny Hart, Loic Bruni, Troy Brosnan, Matt Walker

Die Ergebnisse der Männer

Maribor Men’s Downhill Top 5:

  1. Loïc Bruni FRA 2:58.839
  2. Danny Hart GBR +0.404
  3. Troy Brosnan AUS +0.764
  4. Charlie Harrison USA +0.928
  5. Matt Walker GBR +1.610

UCI MTB World Cup Men’s Downhill – Platzierung nach Punkten:

  1. Loïc Bruni FRA 216 points
  2. Danny Hart GBR 160
  3. Troy Brosnan AUS 160
  4. Charlie Harrison USA 143
  5. Aaron Gwin USA 135


Bild zeigt von links nach rechts: Marine Cabirou, Rachel Atherton, Tahnee Seagrave, Tracey Hannah, Monika Hrastnik

Die Ergebnisse der Damen

 Maribor Women’s Downhill Top 5:

  1. Tahnée Seagrave GBR 3:25.888
  2. Rachel Atherton GBR +0.855
  3. Tracey Hannah AUS +2.638
  4. Marine Cabirou FRA +3.542
  5. Monika Hrastnik SLO +4.325

UCI MTB World Cup Women’s Downhill – Platzierung nach Punkten: 

  1. Tahnée Seagrave GBR 230 points
  2. Rachel Atherton GBR 200
  3. Tracey Hannah AUS 190
  4. Monika Hrastnik SLO 130
  5. Marine Cabirou FRA 125