Test: Scott – „YZ01 “

 

Das „YZ01“ fällt insgesamt etwas kompakter aus. Barspins sind trotzdem kein Problem, wäre die Bremsleitung nur nicht so kurz. Besonders hervor stechen die Optik der massiven Rohre, sowie die neonfarbenen Details. Schön sind auch das Pressfit-Innenlager und das konische Steuerrohr mit semiintergriertem Steuersatz. An den Ausfallenden ist das „Voltage Chips Dropout System“, um die Achse per Inserts in Position zu halten und die Kette zu spannen.

//Durch die kleine Übersetzung kann die Kette auf die Kettenstrebe schlagen

Der pivotal Sattel ist leicht und lässt sich gut klemmen. Die günstige Shimano-Bremsanlage ist ausreichend für den Einsatzzweck und treibt den Preis auch nicht unnötig in die Höhe. Schön ist auch die fette 35mm Syncros Lenker und Vorbau Kombi. Nur die Torx Schrauben verlangen wieder nach einem zusätzlichen Werkzeug, da man für die Federgabel auch noch extra einen Maulschlüssel zur Vorderraddemontage benötigt. Die Federgabel hat uns ziemlich enttäuscht: Nicht einmal die Standardeinstellung vom Rebound kann vorgenommen werden. Und wie es so ist, ist der Rebound von Werk aus zu schnell. Die Federvorspannung kann über die Inbusschraube unter der rechten Abdeckung geregelt werden.

//Schöner Pivot Sattel, der auch gut zu klemmen ist

Durch das hohe Gewicht ist das „YZ01“ etwas träge im Handling. Das Gesamtgewicht ist aber den schweren Anbauteilen geschuldet. Auch das leicht frontlastige Gefühl in der Luft muss die Gabel auf ihre Kappe nehmen. Dadurch liegt das Bike etwas kopflastig in der Luft. Dank der kurzen Kettenstreben und der kompakten Geometrie ist das Bike dennoch wendig und agil. Besonders im Park oder auf technischen Dirts ist das von Vorteil. Auf großen Sprüngen wirkt das „YZ01“ etwas nervös. Die Übersetzung ist aber auch mehr auf Street und geringere Geschwindigkeiten ausgelegt.

//Von vorgestern: Schraubachse und nicht mal eine Rebound-Einstellung an der Gabel

Fazit: Das „YZ01“ hat einen breiten Einsatzbereich von Street bis Dirtjump. Nur auf richtig großen Sprüngen wird das Bike etwas nervös. Leider ist das Bike durch sein hohes Gesamtgewicht etwas träge.

 

Pro: Geometrie, Allrounder

Contra: Federgabel, Gewicht, „Voltage Chips Dropout System“

 

Unverbindliche Preisempfehlung: 999,- € (Komplettrad) | Größe: M (uni) | Gewicht: 13,24 kg |

 

www.scott-sports.com

 

(Test erschienen in Ausgabe 28)

Previous ArticleNext Article

LEATT Protektoren und Handschuhe bei Gravity Preview

Knieschoner 3DF 5.0

Der 3DF 5.0 Kneeguard von LEATT zeichnet sich durch ein Merkmal besonders aus: Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen besitzt dieser Schoner einen
Reißverschluss so das er ohne die Schuhe auszuziehen angezogen werden kann. Durch den Einsatz des bewährten 3DF Schaums kommt dieser Schoner ohne
Plastikeinlagen oder ähnliches aus. Dies macht den Schoner extrem flexibel und sehr angenehm zu tragen. Der 3DF Schaum wird im Falle eines Aufpralls innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde extrem hart, während er in normalen Tragesituationen weich bleibt. An den Seiten ist ein zusätzlicher Schutz angebracht, welcher allerdings um einiges weicher ist. Der Rest des Schoners besteht aus dem geruchshemmenden MoistureCool Material sowie dem atmungsaktivem AirMesh Material. Die Oberfläche besteht zudem aus einer abriebfesten Aramidbeschichtung. Der Schoner kann mittels Klettverschluss optimal angepasst werden und die Silikonapplikationen im Inneren sichern den Schoner vor dem Verrutschen.

  • Insgesamt 13 Punkte in der Leatt® Sicherheitsskala (Ranking zum Vergleich von LEATT Produkten)
  • belüfteter 3DF AirFit Protektorenschaum
  • CE getestet und zertifiziert als Aufprallschutz:
    • Knee EN1621-1
  • Reißverschlusssystem für einfaches An- und ausziehen
  • Neue atmungsaktive und perforierte Neupren Hülle
  • Neues Anti-Rutsch Silikonband im Inneren
  • Abriebfeste Aramid Außenbeschichtung für lange Lebensdauer
  • Klettverschluss aus Silikon am Oberschenkel
  • Neues geruchshemmendes MoistureCool and atmungsaktives AirMesh Material
  • 3D-vorgeformter Protektor für optimalen Sitz
  • Alle Schutzmaterialien sind perforiert für optimale Belüftung
  • Gewicht: 520g (1.15lbs) (Paar)
  • Größen: S-XXL
  • Farben: Schwarz-Schwarz, Schwarz-Weiß, Schwarz-Blau

 

Knieschoner 3DF 6.0

Dieser Schoner ist ein Spagat aus Komfort und Sicherheit. Neben dem 3DF Schaum kommen hier zusätzlich Hardschalenelemente zum Einsatz.
Das Design ist klassisch ohne Reißverschluss zum “reinschlüpfen”. Auch hier finden wir wieder einen zusätzlichen aber weicheren seitlichen Schutz.
Die 3DF Komponenten sind auch hier wieder perforiert für eine optimale Belüftung. Der Rest des Schoners besteht aus dem geruchshemmenden MoistureCool Material sowie dem atmungsaktivem AirMesh Material. Wie alle Schoner ist auch dieser vorgeformt für einen perfekten Sitz. Die Silikonapplikationen im Inneren bieten zusätzlichen Halt.

  • Insgesamt 21 Punkte in der Leatt® Sicherheitsskala (Ranking zum Vergleich von LEATT Produkten)
  • Weicher Knieschoner mit Hardshellelementen
  • belüfteter 3DF AirFit Protektorenschaum
  • CE getestet und zertifiziert als Aufprallschutz:
    • Knee EN1621-1
  • Neues Anti-Rutsch Silikonband im Inneren
  • Klettverschluss aus Silikon am Oberschenkel
  • Neues geruchshemmendes MoistureCool und AirMesh Material
  • Vorgeformtes 3D Design für optimalen Sitz
  • Seitenaufprallschutz
  • Gewicht: 530g (1.17lbs) (Paar)
  • Größen: S/M-XXL
  • Farben: Schwarz-Schwarz, Schwarz-Weiß, Schwarz-Fuel

Ellenbogenschoner 3DF AirFlex

Der 3DF AirFlex Ellenbogenschoner ist der leichteste Schoner im LEATT Sortiment. Wie bei allen anderen Schonern kommt auch hier wieder das 3DF Material zum Einsatz. Der Schoner ist superschlank gehalten und durch seine minimalistische Bauweise extrem komfortabel zu tragen. Der Rest des Schoners besteht aus
dem geruchshemmenden MoistureCool Material sowie dem atmungsaktivem AirMesh Material. Auf der Innenseite finden wir wieder Silikonapplikationen die das Verrutschen des Schoners vermeiden sollen. Wie alle Schoner ist auch dieser vorgeformt für einen perfekten Sitz.

  • Superdünner, 3D geformter Aufprallschutz
  • CE getestet und zertifiziert als Aufprallschutz:
    • Elbow EN1621-1
  • Insgesamt 11 Punkte in der Leatt® Sicherheitsskala (Ranking zum Vergleich von LEATT Produkten)
  • Geruchshemmenndes MoistureCool und atmungsaktives AirMesh Material
  • Neues Anti-Rutsch Silikonband im Inneren verhindert verrutschen
  • Vorgeformtes 3D Design für optimalen Sitz
  • Gewicht: 240g (0.5 lbs) (Paar)
  • Größen: S-XXL
  • Farben: Schwarz

 

Handschuhe  

DBX 2.0 X-Flow

Der DBX 2.0 X-Flow Handschuh ist ein sehr leichter und minimalistischer Handschuh der aufgrund seiner guten Belüftung ideal für warme Tage ist. Die Außenseite ist aus einem stretchigem Mesh Stoff gefertigt, während auf der Innenseite der neue Micron Grip Stoff zum Einsatz kommt.

Neben Grip in allen Situation bietet dir dieser Stoff ein Gefühl von unmittelbarer Lenkernähe und Touchscreen-Kompatibilität. Ein leichter Schutz wird durch die speziellen 3-D Kunststoffverstärkungen an den Knöcheln und dem kleinem Finger gewährt. Silikon-Prints an den Bremsfingern und Handflächen für optimalen Grip runden das Konzept ab. Der Handschuh ist in den Größen S-XL verfügbar sowie in 3 verschiedenen Farben.

DBX 2.0 X-Windblock

DBX 2.0 X-Windblock ist LEATT’s erster „Second Skin“ Softshell Handschuh der sowohl wetterfest als auch windblockierend ist. Das Stretch-fit Material zusammen mit dem Pre-Curved Design fühlt sich wie eine zweite Haut an. Auch hier finden wir wieder das neue Micron Grip Material auf der Innenseite und die typischen Kunststoffverstärkungen auf der Oberseite.

Definitiv ein Handschuh für die kälteren Tage. Der Handschuh ist in den Größen S-XL verfügbar sowie in 3 verschiedenen Farben.

Die neue LEATT 3DF AirFit Lite Body Vest bei Gravity Preview


Die 3DF AirFit Lite Body Vest von Leatt bietet eine leichte und zugleich schützende Schutzmembran für den Brust- und Rückenbereich und ist CE getestet sowie als persönliche Schutzkleidung zertifiziert. Mit nur 850g und dem schlanken Design der Weste fällt sie unter einem Jersey kaum auf. Mittels elastischer Straps kann die AirFit Lite Weste in die perfekte Passform gebracht werden und so eine maximale Bewegungsfreiheit beim Tragen erreicht werden. 

 

Die hohe Anpassungsfähigkeit und das geringe Gewicht dieser Weste, welche sie gleichzeitig so angenehm zu tragen machen, sind dem 3DF AirFit Schaum geschuldet. Dieses Material ist strukturell flexibel und lässt sich entsprechend verformen, sodass ein unangenehmes oder versteiftes Gefühl in der AirFit Lite unwahrscheinlich ist. Kommt es allerdings zu einem Aufprall, absorbiert der weiche 3DF Schaum die Energie so effektiv, dass er hart wird und einen idealen Schutz bietet, ohne dabei zu zerbrechen. 

Für Atmungskativität und Geruchshemmung kommen MoistureMesh und MoistureCool Materialien zum Einsatz. Ein Waschen der Weste bei Herausnahme des AirFit Schaums ist ebenfalls möglich. 

Durch den seitlich verlaufenden Reißverschluss ist der Brustprotektor eine geschlossene Einheit und nicht, wie bei vielen anderen Oberkörper-Protektoren, in der Mitte zweigeteilt. Der Rückenprotektor reicht weit runter und bietet somit großflächigen Schutz sowie Komfort, da eine Hose über den Rückenpanzer getragen werden kann. Neben dem Rücken- und Brustschutz finden sich an den Flanken der AirFit Lite Weste zusätzliche Protektoren. Diese bestehen nicht aus dem 3DF Material, bieten aber trotzdem ausreichend Schutz vor seitlichen Aufschlägen.

 

Durch das BraceOnTM System ist die Weste Neck Brace kompatibel und sorgt für einen festen Verbund von Nacken- und Oberkörperschutz. Die AirFit Lite Body Vest erreicht auf der hauseigenen Sicherheitsskala einen Leatt® Protection Score von 8 Punkten und ist somit ein effektiver und kompromissloser Schutz für Rücken- und Brustpartie. Die Weste ist in den Größen S/M bis XXL (160-196cm) und nur in einer Farbe (Schwarz) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 199€. 

Key Facts:  

  • Belüfteter und stoßabsorbierender 3DF AirFit-Schaum
  • Belüftete, mehrlagig ausgelegte Protektorenplatten an Brust und Rücken
  • Zusätzlicher Schutz im oberen Brustbereich für alle, die ohne Neckbrace fahren
  • Einsatz von geruchshemmenden und atmungsaktiven MoistureCool und AirMesh Materialien
  • Elastischer Bruststrap zur Sicheren Positionierung des Protektoren
  • Das 3D-Design sorgt für eine komfortable und gute Passform
  • Integriertes BraceOn™-System

Gewicht

  • 850g (1.87 lbs)

Größen

  • S/M (160 – 172cm)
  • L/XL (172– 184cm)
  • L/XL (172– 184cm)

Farben

  • Schwarz (Black)

Preis

  • UVP. 199€ 

Das neue LEATT DBX 3.5 Neck Brace bei Gravity Preview

Das Leatt DBX 3.5 Neck Brace ist ein CE getesteter und als persönliche Schutzausrüstung zertifizierter Nackenschutz für den intensiven Einsatz auf zwei Rädern. Mit einem Gewicht von 499g ist es ein wahres Leichtgewicht und bietet zugleich einen optimalen Schutz, das auf den Nacken einwirkende Kräfte verringert und die Chancen einer ernsten Wirbelverletzung um bis zu 47% reduziert.

Trotz eines halbstarren Chassis ist das Neck Brace einstellbar genug, um dem Körperbau der meisten Fahrer und Fahrerinnen gerecht zu werden. Die steife Struktur trägt dazu bei, dass jegliche Aufprallenergie effektiv abgeleitet wird und somit die waltenden Kräfte auf den Nacken minimiert werden können. Zudem sorgen zusätzliche Aussparungen im Neck Brace dafür, dass im Falle eines Sturzes, das Brace nicht auf empfindliche Knochen wie das Schlüsselbein drücken kann und somit das Verletzungsrisiko gemindert wird. 

Bewegungsfreiheit während der Fahrt wird durch die flexible Verbindung der hinteren CoreFlex Thorax Streben ermöglicht, die den Fahrer kaum einschränken und jederzeit vollen Nackenschutz bieten. Zudem reißen diese im Falle eines schweren Sturzes ab, sodass auch hier eine weitere Verletzung des oberen Rückens durch das Neck Brace selbst verhindert werden kann.

Das Neck Brace ist einfach per Knopfdruck zu ver- und entriegeln und wird zusammen mit einem durchsichtigen Brustgurt geliefert, der wahlweise für noch besseren Halt angebracht werden kann. Einkerbungen auf der Beschichtung der Brace-Innenseite bieten außerdem eine gute Belüftung des Nackenschutzes. Durch kleine Manschetten ist das Neck Brace z.B. mit den Jerseys aus der Leatt DBX Reihe kompatibel und einfach zu verbinden. 

Das Neck Brace ist in den Größen JR für Kinder, S/M, L/XL und XXL sowie in den Farben Schwarz (Black) und Schwarz-Weiß (Black/Fuel) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 259€. 

Key Facts:  

  • Bis zu 43% weniger Risiko für eine schwere Nackenverletzung
  • Eingespritzte PC-Schale mit einer Polyamid-verstärkten EPS-Konstruktion
  • CoreFlex geteilte hintere Thorax-Strebe
  • Die hintere Thorax-Strebe knickt bei übermäßiger Belastung ab
  • Optimale Helmrand-markante Plattform für eine biomedizinisch ausgeglichene Kopf- und Helmbewegungsfreiheit
  • Verstellbarer Brustkorb für optimale Passform
  • Ausgeprägter Schlüsselbein-Ausschnitt
  • Eingespritzte, haltbare und leicht zu reinigende Schaumstoffpolsterung
  • Air Flow Rippenpolsterung für optimale Belüftung
  • Kostenloser, optionaler, transparenter Brustgurt
  • CE geprüft und zertifiziert als Persönliche Schutzausrüstung 89/686 / EWG

Gewicht

  • 499g (1.10 lbs)

Größen

  • JR (74-82cm – 29 ½ – 32 ½″)
  • S/M (82-94cm – 32 ½ – 37“)
  • L/XL (94-110cm – 37 – 43″)
  • XXL (110-122cm – 43 – 48“)

Farben

  • Schwarz (Black), Schwarz-Weiß (Black/Fuel)

Preis

  • UVP. 259€ 

Fazit:
Pro:
– Extrem geringes Gewicht
– Preis/Leistung

Kontra:
– Keine Einstellmöglichkeiten im vorderen Brustbereich
– Thoraxstrebe nicht ersetzbar

LEATT’s Oberbekleidung bei Gravity Preview

DBX 3.0 Jersey

Das DBX 3.0 Jersey ist unserer Meinung nach unaufällig/casual aber dennoch nicht langweilig. Die Ärmel sind 3/4 lang und der Stretch-Mesh Stoff sitzt perfekt mit oder ohne Schoner und ist dabei extrem atmungsaktiv. Gute feuchtigkeitsableitende Eigenschaften sorgen für ein komfortables Klima. An den Seiten kommt für die optimale Belüftung ein nochmals dünnerer und atmungsaktiverer X-Flow Mesh-Stoff zum Einsatz. Der Nackenbereich ist “Neck Brace Ready”. Die Nähte sind so angebracht. dass sie angenehm auf der Haut liegen und nicht stören. Das eingenähte Brillenputztuch ist ebenso ein cooles Feature.

Key Facts:

  • 3/4 Ärmel
  • Moisture-Cool Stretch Mesh mit Luftkanälen
  • Eingerabeiteter X-Flow Mesh an den Seiten für verbesserte Atmungsaktivität
  • Neck Brace Ready Design
  • Stretch-Fit zum Fahren mit oder ohne Schoner geeignet
  • Eingenähtes Brillenputztuch
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK) & Grau (SLATE)
  • UVP: 44,99€

DBX 5.0 All-Mountain Jersey

Das DBX 5.0 All-Mountain ist ein eher performance-orientiertes Jersey mit langen Armen. Im Vergleich zum DBX 3.0 Jersey ist hier ein windblockierender Stoff auf der Brust, den Armen und an den seitlichen Flanken verarbeitet. Der Stoff am Rücken ist jedoch äußerst atmungsaktiv.

Auf den Schultern befindet sich eine Anti-Rutsch-Beschichtung, die für ultimativen Halte bei Tragen eines Rucksacks sorgt.

Der eng anliegende Stretch-Stoff bietet genug Freiraum um Schutzausrüstung darunter zu tragen. Auch dieses Jersey ist natürlich wieder Neck Brace Ready.

Key Facts:

  • Windblockierendes Material an Brust, Armen und den Seiten
  • Rücken aus atmungsaktivem Moisture-Wicking-Material
  • Dreck-, wasser- und fleckenabweisende Stoffbeschichtung
  • Verstärkter Ellenbogenbereich mit Laser Cut Löchern
  • Anti-Slip Material an den Schultern für besseren Haslt des Rucksacks
  • Neck Brace Ready Design
  • Taillierter Stretch-Fit-Stoff zum Fahren mit oder ohne Schoner geeignet
  • Tasche mit Mikrofaser-Brillenputztuch
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK) & Grau (SLATE)
  • UVP: 74,99€

DBX 2.0 Jacke

Die DBX 2.0 ist ein superleichter Windbreaker aus einem atmungsaktivem Four-Way-Stretch Stoff. Die Jacke ist wasser-, wind- und fleckenabweisend (Wassersäule von 5.000mm/5.000g/m²). Das integrierte Magnetic-Hood-System sorgt dafür, dass die Kapuze nie wieder herumflattert, sondern fest am Helm oder am Rücken bleibt. Die Kapuze lässt sich außerdem zweifach verstellen. Die großen Klettverschlüsse an den Ärmeln lassen sich auch problemlos mit Handschuhen bedienen. Die komplette Jacke lässt sich zudem in der eignen Brusttasche verstauen und nimmt somit sehr wenig Platz im Rucksack weg.

Key Facts:

  • Superleichter, atmungsaktiver Four-Way Stretch Stoff
  • Wasser- Wind- und Fleckenabweisend (5.000mm/5.000g/m²)
  • Neues X-Flow Mesh Innenfutter
  • Patentiertes Kapuzensystem (Magnetic Hoody System)
  • Taillierter Schnitt für optimalen Handlungsfreiraum
  • Lässt sich in der Brusttasche verstauen
  • Zweifach einstellbare Kapuze
  • Reflektierender Logo-Print auf dem Rücken
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK), Schwarz (Black)
  • UVP: 99,99€

DBX 5.0 Jacke All-Mountain

Die DBX 5.0 All-Mountain Jacke ist das Flagschiff aus der DBX Reihe. Bereits beim Anziehen fühlt man, dass diese Jacke hält was sie verspricht.
Die dreischichtige Hardshell-Jacke ist der perfekte Begleiter für Tage, an denen man auf Grund des Wetters nur zuhause bleiben möchte. Im Gegensatz zur DBX 2.0 ist
dieses Modell komplett zu 100% wind- und wasserfest.

Die großen Belüftungsschlitze machen die Jacke zu einem absoluten Allrounder und nicht nur zu einer Schlechtwetteroption.
Der Schnitt ist wider tailliert, aber mit genug Raum für eure Protection designed. Die wasserfesten Reißverschlüsse runden das Konzept der DBX 5.0 All-Mountain ab. Auch hier kommt wieder das magnetische Kapuzensystem zum Einsatz. Neben den großen Taschen die gleichzeitig als Belüftungsöffnungen dienen, finden wir eine kleine Passtasche am linken Arm. Gummiapplikationen an Ellenbogen und Schultern sorgen für mehr Stabilität und besseren Rucksackhalt.

Das Brillenputztuch versteckt sich diesmal in der vorderen Rechten Tasche. An den Ärmeln finden wir große Klettverschlüsse, die sich auch problemlos mit Handschuhen bedienen lassen.

Außerdem ist ein Schneefang an den Ärmeln integriert. Im Inneren der Jacke finden wir eine Führung für eure Kopfhörer.

Last but not least befindet sich am Rücken ein Reflektorprint. Alles in allem verfolgt die Jacke ein durchaus gut durchdachtes Konzept.

Key Facts:

  • Dreischichtiges HydraDri Material, Four-way stretch Außenhülle
  • Wasserfeste u. atmungsaktive Außenhülle (30.000mm/23.000g/m²)
  • Dreck-, wasser- und fleckenabweisende Beschichtung
  • Wasserfeste Reißverschlüsse und verstärkte Nähte
  • Taillierter Schnitt zum Fahren mit oder ohne Schoner
  • Magnetisches Kapuzensystem (Magnetic Hoody System)
  • Dreifach einstellbare Kapuze mit verstärkter Spitze, die über den Integralhelm passt
  • Reflektierender Druck auf dem Rücken
  • Gummiapplikationen an Ellenbogen und Schultern
  • Große Belüftungsöffnungen an den Seiten
  • Passtasche am linken Arm
  • Mikrofaser Brillenputztuch
  • Schneefang in den Ärmeln
  • Silikonstreifen am Bund, verhindert hochrutschen beim Fahren
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK), Schwarz (Black)
  • UVP: 199,99€

Der neue LEATT DBX 4.0 Helm bei Gravity Preview

Der LEATT DBX 4.0 ist ein ASTM zertifizierter Fullfacehelm für Enduro, Downhill, Slopestyle oder auch E-Bike Fahrer. Mit seinen 850g gehört er zu den leichteren Exemplaren seiner Klasse, ohne dabei Kompromisse in Sachen Sicherheit eingehen zu müssen. Unter seiner Polymer-Außenhaut sitzen eingearbeitete (In-molded) EPS- und EPO Schäume. Diese Verarbeitungsweise bringt folgende Vorteile:

Durch die In-Mold Technology entstehen keine Luftblasen zwischen Schaum und Außenhaut. Somit werden eintretende Kräfte besser absorbiert. Diese Technologie erlaubt es außerdem die Hülle viel dünner zu gestalten als bei herkömmlichen Helmen. Dies kommt nicht nur dem Gewicht sondern auch der Sicherheit zu Gute. Die dünnere Außenschale spricht viel früher auf die eintretenden Kräfte an. Bedeutet: Bei kleineren Stürzen kann sie sich also verformen und Kraft aufnehmen, anstatt diese einfach nur weiterzuleiten. 

Im Inneren sitzt ein weiteres Sicherheitsfeature, und zwar die 360° Turbine Technology. Acht viskoelastische Gumminoppen sorgen hier bei Stürzen für eine bessere Reduzierung und Verteilung der Kräfte. Durch die flexible Bauweise werden somit nicht nur die linearen Kräfte mittels quetschen absorbiert, sondern auch Rotationsenergien um bis zu 40% gesenkt. Die Gefahr eine Gehirnerschütterung davon zu tragen sinkt somit um rund 30%.

Für das Innenfutter kommt Dri-Lex Material zum Einsatz. Dri-Lex besteht aus zwei unterschiedlichen Fasern: hydrophobe (wassermeidende) und hydrophile (wasserliebende). Während die innere Schicht trocken bleibt, wird Schweiß an die äußere Schicht transportiert wo es wiederum verdampft. Dies ergibt eine atmungsaktives, geruchshemmendes Innenfutter welches natürlich auch waschbar ist. 

Das Visier des DBX 4.0 Steel ist so konstruiert das es bei einem Sturz abbrechen kann und keine Gefahr mehr für den Fahrer darstellt. Selbstverständlich ist der Helm Neck-Brace Kompatibel, schließlich ist der Nackenschutz eine Erfindung aus dem Hause Leatt selbst. Über den Helm verteilt zählen wir 22 Belüftungslöcher, die euch selbst an heißen Track-Tagen einen kühlen Kopf bewahren lassen. Selbst der Grill im Kinnbügel kann entfernt werden um den Airflow noch einmal zu maximieren. Der Verschluss ist ein magnetischer „Fidlock“ Verschluss welcher sich in der Praxis durchaus als nützlich erweist. Selbst mit Handschuhen ist die Bedienung kinderleicht. Die Wangenpolster können im Falle eines Notfalls einfach und schnell entfernt werden.

Der Helm ist in den Größen S-XL sowie den Farben Grau (Steel), Rot (Ruby), Schwarz (Black) und Blau (Ink) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 229€.

Key Facts: 

  • Leichter Fullfacehelm für Enduro, Downhill o. Slopestyle
  • Maximale Belüftung mit 22 Belüftungsöffnungen
  • Herausnehmbares Mundstück
  • Fidlock® magnetischer Verschluss
  • Dri-Lex® Anti-Geruchs-, MoistureCool- und atmungsaktive Innenseite
  • Eingearbeiteter EPS & EPO impact Schaum für effektive Energieabsorbierung (auch bei geringen Geschwindigkeiten)
  • Ideale Neck-Brace Kompatibilität
  • Visier mit breakaway Funktion
  • Zertifiziert und getestet: AS/NZS 2063:2008, ASTM F1952–10, EN1078, CPSC 1203

360° Turbine Technology

  • Reduziert die Gefahr eine Gehirnerschütterung zu erleiden um bis zu 30%
  • Reduziert die Rotationskräfte auf Kopf und Gehirn um bis zu 40%

Gewicht

  • 850g (1.87 lbs)

Größen

  • S (55-56cm – 21 5⁄8 – 22″)
  • M (57-58cm – 22 ½ – 22 ¾”)
  • L (59-60cm – 23 ¼ – 23 5⁄8″)
  • XL (61-62cm – 24 – 24 ½“)

Farben

  • Schwarz (black), Blau (ink), Rot (ruby) und Grau (steel)

Preis

  • UVP: 229€

„The Bruce Check“ mit Erik Fedko

Als aufstrebender Star der Slopestyle-Szene, kann Erik Fedko auf eine sehr erfolgreiche Saison 2018 zurückblicken. Mit seinem super smoothen Style und technisch hoch anspruchsvollen Tricks, katapultierte er sich gleich bei zwei Events der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship (SWC) auf das Podium. Bei Crankworx Les Gets sowie beim legendären Red Bull Joyride bei Crankworx Whistler bewies er, dass er in der Slopestyle-Elite angekommen ist. 2019 will er diesen Positiv-Trend gemeinsam mit einer Reihe neuer Sponsoren unterstreichen.

Es ist eigentlich kein Wunder, dass Firmen wie der Helmhersteller TSG oder Felgenentwickler Alexrims, bereits früh auf den jungen und sympathischen Rider aus Fröndenberg an der Ruhr aufmerksam wurden. Kaum ein Slopestyle-Athlet weist eine steilere Formkurve auf und zeigte in den letzten drei Jahren eine solch starke Entwicklung. Vor drei Jahren noch als Amateur auf der FMB World Tour unterwegs, gehörte Erik Fedko nach Ablauf der vergangenen Saison bereits zur Top 3 der Welt. Dennoch flog der 21-jährige Deutsche auch 2018 noch ohne Bike-Sponsor durch die Lüfte. Das ändert sich nun zur neuen Saison! Neben den neuen Partnern Continental und SRAM/RockShox fährt der Fröndenberger ab 2019 auch für ROSE Bikes.

Eriks neues Dirt Jump Bike „The Bruce“ seht Ihr in diesem Video:


(Credit: Richard Bos/rasoulution)

„Ich freue mich extrem auf die kommende Saison. Nachdem ich im Winter noch Reha wegen einer Handgelenksverletzung absolvieren musste, bin ich mittlerweile voll da und fühle mich besser auf dem Bike als je zuvor. Mein Ziel ist es dieses Jahr wieder die Weltspitze im Mountainbike Slopestyle zu erreichen und vor allem Spaß dabei zuhaben!“ – Erik Fedko

 

Der leichte Rahmen aus Aluminium ist in furiosem „RRARI Red“ gehalten und lässt spektakuläre Tricks vor jedem Hintergrund perfekt zur Geltung kommen. Bei der Gabel entscheidet sich Erik für die RockShox Dirt Jump Pike und sein Cockpit besteht aus robusten SRAM Komponenten. Dazu gehören der Truvativ Descendant Lenker, sowie der Descendant Vorbau mit 35mm Länge. Auf dem Lenker sind ODI Longneck Griffe, die extra soft sind und maximale Kontrolle des Bikes ermöglichen. Des Weiteren entscheidet sich Fedko für den X0 Bremshebel von SRAM, der einen perfekten Druckpunkt für seinen hydraulischen „Trixer Hydraulikrotor“ von Trickstuff gewährleistet, und für den „super leichten und super starken“ SRAM Level 2 Kolben Bremssattel. Die Kurbel, SRAM Truvativ Descendant, ist aus Carbon, um Gewicht einzusparen und das Bike 400g leichter zu machen. An der Kurbel befindet sich das leichte aus Aluminium beschaffene SRAM X1 X-Sync Kettenblatt und einer SRAM XX1 Eagle Kette. Die eingebaute SRAM Nabe vorne ist ein 15mm X0 Hub, die perfekt zur Pike Dirt Jump Gabel passt. Hinten befindet sich die Z Coaster Nabe. Außerdem ist das Bike vorne mit etwas leichteren Alexrims Volar 2.7 Felgen und hinten mit Volar 3.0 Felgen für besondere Stabilität ausgestattet. Die Reifenwahl fällt auf die Race King Reifen von Continental.

KEY FACTS | Eriks Dirt Jumper


Rahmen:
ROSE Bikes – The Bruce
Gabel: RockShox Pike Dirt Jump
Lenker: SRAM Truvativ Descendant
Vorbau: SRAM Descendant 35mm
Griffe: ODI Longneck
Bremsen: SRAM X0 Bremshebel; SRAM Level 3 Kolben Bremssattel
Kurbel: SRAM Truvativ Descendant Carbon
Kettenblatt: SRAM X1 X-Sync
Kette: SRAM XX1
Narben: SRAM X0 hub. 15 mm (vorne), Profile Z Coaster (hinten)
Felgen: Alexrims Volar 2.7 (vorne), Volar 3.0 (hinten)
Reifen: Continental Race King 2.2

Mit neuem Bike, Setup und neuen Partnern, kann sich Erik auf eine actiongeladene Saison freuen. Viele Events und die Crankworx FMBA Slopestyle World Championship stehen auf dem Programm!

Was bei Erik Fedko gerade sonst so passiert und wie seine Saison verläuft, kann man auf Instagram und YouTube verfolgen.

 

Send this to a friend