Test: Bollé „The One“ – Der eierlegende Wollmilchhelm?

Wir waren bei Bollé in Paris, um den „The One“ unter die Lupe zu nehmen und zu testen. Wie der Name und die Überschrift erahnen lässt, ist der Helm nicht bloß ein Helm, sondern mit sehr vielen interessanten Features ausgestattet.

Jeder Helm enthält einen QR-Code, der auf den Helm aufgeklebt werden kann. Unter diesem Code, kann der Fahrer Sicherheits-Informationen in Form einer Sprachnachricht hinterlassen. Die dann den Ersthelfer beispielsweise über Blutgruppe, Adresse, Allergien oder Unverträglichkeiten von Medikamenten informieren. Ein weiterer Sicherheitsaspekt am „The One“ ist die Möglichkeit an der Rückseite des Helms die mitgelieferte LED-Rückleuchte anzubringen. Nicht nur für die Stadtfahrt wichtig, sondern auch beim Nightride, oder wenn es nach dem Biken im Biergarten etwas länger geworden ist.

Der Mountainbiker trägt gerne Helme mit Visier. Kein Problem, gehört zum Lieferumfang und kann in wenigen Sekunden angesteckt werden.

Die Sonnenbrille rutscht von der Nase, oder ist gerade nicht in Gebrauch, sucht man oft man dem richtigen Platz. Meist irgendwo in den Helm gesteckt, an den Kragen, oder extra anhalten und in den Rucksack damit. Am „The One“ lässt sich die Brille bequem und sicher in der Helmfront parken.

Der Helm bietet 31 Belüftungsöffnungen, die für eine angenehme Kühlung sorgen. Durch die sogenannten „Aero Shells“ können die Luftschlitze abgedeckt werden, so bleibt auch bei der Regenfahrt der Kopf trocken, oder kühlt nicht aus, wenn die Temperaturen sinken. Da die „Aero Shells“ nur bei der „Road Premium“-Variante enthalten sind, liegt der Fokus hier natürlich mehr auf der Aerodynamik der Zeitfahrer, als auf dem Wetter.

Wird es Winter und richtig kalt, hat auch hier Bollé das passende Gadget im Lieferumfang: Eine Art gepolsterte Mütze, welche direkt in den Helm geklettet wird. Das erspart die kleine Mütze für unter den Helm und sorgt ebenso für warme Ohren. Da das „All Seasons Lining“ die normale Polster im Helm ersetzt, passt der Helm nach wie vor optimal und kann nicht verrutschen.

Die Passform des „The One“ hat uns sehr gut gefallen. Über das „Click-To-Fit“-System kann der Helm über einen Dreh-Verschluss noch genau an den Kopf angepasst werden und bietet so einen sehr hohen Tragekomfort. Schnell haben wir vergessen, dass wir überhaupt einen Helm aufhaben, denn neben der Bequemlichkeit ist der Helm auch sehr leicht, besonders die „Road Premium“-Variante mit Carbon-Schale. Im Vergleich zu den gängigen Endurohelmen auf dem Markt, ist beim „The One“ die Schale an den Seiten und am Hinterkopf nicht so weit herunter gezogen.

Neben der „Road Premium“-Version, gibt es noch eine „Road Standard“ und „Mountain Bike“-Edition. Der Unterschied zur Premium liegt in der Carbon-Schale, den „Aero-Shells“ und im Design. Die umfangreiche Ausstattung gehört bei allen Helmen zum Lieferumfang. Alle „The One“-Modelle sollen bereits ab Januar 2016 erhältlich sein. Die „Road Standard“ und die „Mountain Bike“-Version wird 119,99 Euro kosten und für die „Road Premium“-Variante mit Carbon-Schale werden 149,99 Euro fällig.

Fazit: Der „The One“ bietet einen hohen Tragekomfort und überzeugt durch seine vielen Gadgets. Durch das große Zubehör und die Transformationsmöglichkeiten ist der Helm sehr vielseitig einsetzbar.

 

Pro: Preis, Funktionen, Zubehör, Tragekomfort, Vielseitigkeit

Contra: (Schalenform, gemessen an Endurohelmen)

 

www.bolle-europe.de

 

 

Previous ArticleNext Article

Bike-Check Marin Alpine Trail 8

Vor 4 Wochen waren wir für euch in Riva del Garda, um das Marin Alpine Trail 8 genauer unter die Lupe zu nehmen. Für den Test wurde das Marin Alpine Trail 8 insgesamt 160km bewegt und ebenso natürlich auf Bikeparktauglichkeit geprüft.

Das Fazit gibt´s im Video. Wenn Ihr noch mehr Tests dieser Art sehen wollt, abonniert unseren Channel und gebt uns auf YouTube für das Video einen Daumen nach oben.

 

Größe S M L XL
Stack (A) 615 mm 624 mm 633 mm 642 mm
Reach (B) 420 mm 440 mm 465 mm 490 mm
Lenkwinkel (C)
65° 65° 65° 65°
Steuerrohr (D) 90 mm 100 mm 110 mm 120 mm
Sitzwinkel (F)
76,4° 76° 75,7° 75,4°
Sattelrohr (G) 385 mm 420 mm 450 mm 480 mm
Kettenstrebe (L) 430 mm 430 mm 430 mm 430 mm
Radstand (M)
1.175 mm 1.205 mm 1.229 mm 1.258 mm
Tretlager Höhe (J) 342 mm 342 mm 342 mm 342 mm
Oberrohr (H) 550 mm 552 mm 574 mm 603 mm

Danny MacAskill mit neuem Video “Danny Daycare”

Danny MacAskill © Cut Media

Danny MacAskill hat heute sein erstes Video auf seinem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht. “Danny Daycare” ist ab sofort verfügbar, also lehnt euch zurück und lasst euch von Dannys Ritt durch die schottische Natur begeistern. Dieses Mal wird er von Daisy, die Tochter vom guten Freund und Cut Media Gründer und Regisseur, Stu Thomson, begleitet:

#dannydaycare

Folge Danny:

Dannys Website: www.dannymacaskill.co.uk

Dannys Youtube Kanal: www.youtube.com/dannymacaskill

Dannys Facebook Fanpage: www.facebook.com/DannyMacAskill

Dannys Instagram Profil: www.instagram.com/danny_macaskill

Dannys Twitter Account:  www.twitter.com/danny_macaskill

LEATT Protektoren und Handschuhe bei Gravity Preview

Knieschoner 3DF 5.0

Der 3DF 5.0 Kneeguard von LEATT zeichnet sich durch ein Merkmal besonders aus: Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen besitzt dieser Schoner einen
Reißverschluss so das er ohne die Schuhe auszuziehen angezogen werden kann. Durch den Einsatz des bewährten 3DF Schaums kommt dieser Schoner ohne
Plastikeinlagen oder ähnliches aus. Dies macht den Schoner extrem flexibel und sehr angenehm zu tragen. Der 3DF Schaum wird im Falle eines Aufpralls innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde extrem hart, während er in normalen Tragesituationen weich bleibt. An den Seiten ist ein zusätzlicher Schutz angebracht, welcher allerdings um einiges weicher ist. Der Rest des Schoners besteht aus dem geruchshemmenden MoistureCool Material sowie dem atmungsaktivem AirMesh Material. Die Oberfläche besteht zudem aus einer abriebfesten Aramidbeschichtung. Der Schoner kann mittels Klettverschluss optimal angepasst werden und die Silikonapplikationen im Inneren sichern den Schoner vor dem Verrutschen.

  • Insgesamt 13 Punkte in der Leatt® Sicherheitsskala (Ranking zum Vergleich von LEATT Produkten)
  • belüfteter 3DF AirFit Protektorenschaum
  • CE getestet und zertifiziert als Aufprallschutz:
    • Knee EN1621-1
  • Reißverschlusssystem für einfaches An- und ausziehen
  • Neue atmungsaktive und perforierte Neupren Hülle
  • Neues Anti-Rutsch Silikonband im Inneren
  • Abriebfeste Aramid Außenbeschichtung für lange Lebensdauer
  • Klettverschluss aus Silikon am Oberschenkel
  • Neues geruchshemmendes MoistureCool and atmungsaktives AirMesh Material
  • 3D-vorgeformter Protektor für optimalen Sitz
  • Alle Schutzmaterialien sind perforiert für optimale Belüftung
  • Gewicht: 520g (1.15lbs) (Paar)
  • Größen: S-XXL
  • Farben: Schwarz-Schwarz, Schwarz-Weiß, Schwarz-Blau

 

Knieschoner 3DF 6.0

Dieser Schoner ist ein Spagat aus Komfort und Sicherheit. Neben dem 3DF Schaum kommen hier zusätzlich Hardschalenelemente zum Einsatz.
Das Design ist klassisch ohne Reißverschluss zum “reinschlüpfen”. Auch hier finden wir wieder einen zusätzlichen aber weicheren seitlichen Schutz.
Die 3DF Komponenten sind auch hier wieder perforiert für eine optimale Belüftung. Der Rest des Schoners besteht aus dem geruchshemmenden MoistureCool Material sowie dem atmungsaktivem AirMesh Material. Wie alle Schoner ist auch dieser vorgeformt für einen perfekten Sitz. Die Silikonapplikationen im Inneren bieten zusätzlichen Halt.

  • Insgesamt 21 Punkte in der Leatt® Sicherheitsskala (Ranking zum Vergleich von LEATT Produkten)
  • Weicher Knieschoner mit Hardshellelementen
  • belüfteter 3DF AirFit Protektorenschaum
  • CE getestet und zertifiziert als Aufprallschutz:
    • Knee EN1621-1
  • Neues Anti-Rutsch Silikonband im Inneren
  • Klettverschluss aus Silikon am Oberschenkel
  • Neues geruchshemmendes MoistureCool und AirMesh Material
  • Vorgeformtes 3D Design für optimalen Sitz
  • Seitenaufprallschutz
  • Gewicht: 530g (1.17lbs) (Paar)
  • Größen: S/M-XXL
  • Farben: Schwarz-Schwarz, Schwarz-Weiß, Schwarz-Fuel

Ellenbogenschoner 3DF AirFlex

Der 3DF AirFlex Ellenbogenschoner ist der leichteste Schoner im LEATT Sortiment. Wie bei allen anderen Schonern kommt auch hier wieder das 3DF Material zum Einsatz. Der Schoner ist superschlank gehalten und durch seine minimalistische Bauweise extrem komfortabel zu tragen. Der Rest des Schoners besteht aus
dem geruchshemmenden MoistureCool Material sowie dem atmungsaktivem AirMesh Material. Auf der Innenseite finden wir wieder Silikonapplikationen die das Verrutschen des Schoners vermeiden sollen. Wie alle Schoner ist auch dieser vorgeformt für einen perfekten Sitz.

  • Superdünner, 3D geformter Aufprallschutz
  • CE getestet und zertifiziert als Aufprallschutz:
    • Elbow EN1621-1
  • Insgesamt 11 Punkte in der Leatt® Sicherheitsskala (Ranking zum Vergleich von LEATT Produkten)
  • Geruchshemmenndes MoistureCool und atmungsaktives AirMesh Material
  • Neues Anti-Rutsch Silikonband im Inneren verhindert verrutschen
  • Vorgeformtes 3D Design für optimalen Sitz
  • Gewicht: 240g (0.5 lbs) (Paar)
  • Größen: S-XXL
  • Farben: Schwarz

 

Handschuhe  

DBX 2.0 X-Flow

Der DBX 2.0 X-Flow Handschuh ist ein sehr leichter und minimalistischer Handschuh der aufgrund seiner guten Belüftung ideal für warme Tage ist. Die Außenseite ist aus einem stretchigem Mesh Stoff gefertigt, während auf der Innenseite der neue Micron Grip Stoff zum Einsatz kommt.

Neben Grip in allen Situation bietet dir dieser Stoff ein Gefühl von unmittelbarer Lenkernähe und Touchscreen-Kompatibilität. Ein leichter Schutz wird durch die speziellen 3-D Kunststoffverstärkungen an den Knöcheln und dem kleinem Finger gewährt. Silikon-Prints an den Bremsfingern und Handflächen für optimalen Grip runden das Konzept ab. Der Handschuh ist in den Größen S-XL verfügbar sowie in 3 verschiedenen Farben.

DBX 2.0 X-Windblock

DBX 2.0 X-Windblock ist LEATT’s erster „Second Skin“ Softshell Handschuh der sowohl wetterfest als auch windblockierend ist. Das Stretch-fit Material zusammen mit dem Pre-Curved Design fühlt sich wie eine zweite Haut an. Auch hier finden wir wieder das neue Micron Grip Material auf der Innenseite und die typischen Kunststoffverstärkungen auf der Oberseite.

Definitiv ein Handschuh für die kälteren Tage. Der Handschuh ist in den Größen S-XL verfügbar sowie in 3 verschiedenen Farben.

Die neue LEATT 3DF AirFit Lite Body Vest bei Gravity Preview


Die 3DF AirFit Lite Body Vest von Leatt bietet eine leichte und zugleich schützende Schutzmembran für den Brust- und Rückenbereich und ist CE getestet sowie als persönliche Schutzkleidung zertifiziert. Mit nur 850g und dem schlanken Design der Weste fällt sie unter einem Jersey kaum auf. Mittels elastischer Straps kann die AirFit Lite Weste in die perfekte Passform gebracht werden und so eine maximale Bewegungsfreiheit beim Tragen erreicht werden. 

 

Die hohe Anpassungsfähigkeit und das geringe Gewicht dieser Weste, welche sie gleichzeitig so angenehm zu tragen machen, sind dem 3DF AirFit Schaum geschuldet. Dieses Material ist strukturell flexibel und lässt sich entsprechend verformen, sodass ein unangenehmes oder versteiftes Gefühl in der AirFit Lite unwahrscheinlich ist. Kommt es allerdings zu einem Aufprall, absorbiert der weiche 3DF Schaum die Energie so effektiv, dass er hart wird und einen idealen Schutz bietet, ohne dabei zu zerbrechen. 

Für Atmungskativität und Geruchshemmung kommen MoistureMesh und MoistureCool Materialien zum Einsatz. Ein Waschen der Weste bei Herausnahme des AirFit Schaums ist ebenfalls möglich. 

Durch den seitlich verlaufenden Reißverschluss ist der Brustprotektor eine geschlossene Einheit und nicht, wie bei vielen anderen Oberkörper-Protektoren, in der Mitte zweigeteilt. Der Rückenprotektor reicht weit runter und bietet somit großflächigen Schutz sowie Komfort, da eine Hose über den Rückenpanzer getragen werden kann. Neben dem Rücken- und Brustschutz finden sich an den Flanken der AirFit Lite Weste zusätzliche Protektoren. Diese bestehen nicht aus dem 3DF Material, bieten aber trotzdem ausreichend Schutz vor seitlichen Aufschlägen.

 

Durch das BraceOnTM System ist die Weste Neck Brace kompatibel und sorgt für einen festen Verbund von Nacken- und Oberkörperschutz. Die AirFit Lite Body Vest erreicht auf der hauseigenen Sicherheitsskala einen Leatt® Protection Score von 8 Punkten und ist somit ein effektiver und kompromissloser Schutz für Rücken- und Brustpartie. Die Weste ist in den Größen S/M bis XXL (160-196cm) und nur in einer Farbe (Schwarz) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 199€. 

Key Facts:  

  • Belüfteter und stoßabsorbierender 3DF AirFit-Schaum
  • Belüftete, mehrlagig ausgelegte Protektorenplatten an Brust und Rücken
  • Zusätzlicher Schutz im oberen Brustbereich für alle, die ohne Neckbrace fahren
  • Einsatz von geruchshemmenden und atmungsaktiven MoistureCool und AirMesh Materialien
  • Elastischer Bruststrap zur Sicheren Positionierung des Protektoren
  • Das 3D-Design sorgt für eine komfortable und gute Passform
  • Integriertes BraceOn™-System

Gewicht

  • 850g (1.87 lbs)

Größen

  • S/M (160 – 172cm)
  • L/XL (172– 184cm)
  • L/XL (172– 184cm)

Farben

  • Schwarz (Black)

Preis

  • UVP. 199€ 

ABUS blickt mit Richie Schley und Cedric Gracia in die Zukunft

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

Endlich wird aus Vorfreude Fahrfreude auf den Trails! Pünktlich zum Start der neuen Mountainbike Saison gibt ABUS, Marktführer im Bereich der Mobilen Sicherheit, bekannt, dass zwei Legenden des MTB-Sports zukünftig mit dem ABUS MonTrailer auf den Trails dieser Welt unterwegs sein werden: Richie Schley und Cedric Gracia. Im Video „Schley & Gracia: Roots of Progression“ stellen beide Athleten die Wurzeln der Erfolgsgeschichte „Mountainbike“ und ihres eigenen Erfolgs vor. Wurzeln, die sie auch mit ABUS gemein haben: 

Fortschritt ist ein Ziel, das uns alle verbindet. Mountainbiker arbeiten stetig am konditionellen und fahrtechnischen Fortschritt, um beim nächsten Ride noch eine Abfahrt mehr zu meistern, den übernächsten Gipfel zu erreichen und mehr von der Bergwelt zu erleben.

MonTrailer ABUS by Piotr Staron

Für ABUS steht technischer Fortschritt und die Sicherheit von Menschen jeden Tag an allerhöchster Stelle. Als Familienunternehmen mit 95-jähriger Geschichte basiert der Erfolg auf der Vision seines Gründers August Bremicker und seiner Söhne. Die Tradition, die Passion, die Heritage des Unternehmens ist täglich präsent und ein zentraler Baustein des Fortschritts.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron
Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Mit Richie Schley und Cedric Gracia schließt sich ABUS mit zwei Athleten zusammen, die ihren Teil zur Heritage des Mountainbikens beigetragen haben. Richie war einer der Pioniere in der Geburtsstunde des Freeride-Sports und eine der Schlüsselfiguren im ersten Team von Fahrern, den Froridern, die den Status Quo des Bikens in den 90er Jahren herausgefordert haben. Sein Schleybletop ist nach wie vor ein fester Begriff und viele eifern diesem Trick und dem Style auch heute noch nach. Cedric ist ebenfalls dafür bekannt, die Grenzen des Möglichen zu testen. Als Rampage Gewinner und ehemaliger Downhill Weltcup Fahrer bereichert er das Team mit seiner jahrelangen Wettkampf-Erfahrung. Mit dieser geballten Bike-Expertise, wissen beide ganz genau, was sie von Produkten erwarten.

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron
Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Richie Schley und Cedric Gracia zukünftig mit zwei Athleten zusammenarbeiten werden, die unsere Marke repräsentieren und wertvolle Inputs für weitere Produktentwicklungen liefern. Es ist schön, dass sie nun Teil unserer ABUS Familie sind und wir freuen uns auf die anstehenden Projekte im Mountainbike Bereich“, erklärt Philipp Richter, Leitung Marketing Management International bei ABUS.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Ich bevorzuge es mit Marken zusammenzuarbeiten, die den Antrieb besitzen, neue Produkte zu entwicklen und der Brache neue Impulse geben. Ich habe die Chance meine DNA, meinen Input in neue Produkte hineinzugeben und dabei coole Lösungen zu entwicklen. Es wurde schnell deutlich, dass wir gut zusammenpassen. Sie haben eine große Leidenschaft für ihre Produkte und ich freue mich sehr darauf, zusammen mit ihnen weitere Produkte zu entwicklen.“ – Richie Schley

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

„Als ich damals mein Downhill Team CG Racing Brigade aufgebaut habe, wurde ich bereits mit ABUS vertraut. Ich war begeistert von ihren Schlössern. Bike Sicherheit war mir damals sehr wichtig und ist es heute natürlich auch. Jetzt kehre ich für ein neues aufregendes Projekt zurück. ABUS ist eine progressive Marke und hat bereits im Road Cycling bewiesen, dass sie in Zusammenarbeit mit Top-Athleten in der Lage sind, weltklasse Produkte zu entwicklen. Es ist toll, dass ich die Chance bekomme mein Wissen und meine Erfahrung mit ihnen zu teilen und ich freue mich sehr darüber, Teil dieser großen Familie zu sein.“ – Cedric Gracia

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Weitere Informationen zum ABUS MonTrailer: mobil.abus.com/MonTrailer-ACE-MIPS

Website: abus.com 
Facebook: facebook.com/abuscycling
Instagram: www.instagram.com/abus_cycling
YouTube: https://youtu.be/8ivomkgwjPo

Das neue LEATT DBX 3.5 Neck Brace bei Gravity Preview

Das Leatt DBX 3.5 Neck Brace ist ein CE getesteter und als persönliche Schutzausrüstung zertifizierter Nackenschutz für den intensiven Einsatz auf zwei Rädern. Mit einem Gewicht von 499g ist es ein wahres Leichtgewicht und bietet zugleich einen optimalen Schutz, das auf den Nacken einwirkende Kräfte verringert und die Chancen einer ernsten Wirbelverletzung um bis zu 47% reduziert.

Trotz eines halbstarren Chassis ist das Neck Brace einstellbar genug, um dem Körperbau der meisten Fahrer und Fahrerinnen gerecht zu werden. Die steife Struktur trägt dazu bei, dass jegliche Aufprallenergie effektiv abgeleitet wird und somit die waltenden Kräfte auf den Nacken minimiert werden können. Zudem sorgen zusätzliche Aussparungen im Neck Brace dafür, dass im Falle eines Sturzes, das Brace nicht auf empfindliche Knochen wie das Schlüsselbein drücken kann und somit das Verletzungsrisiko gemindert wird. 

Bewegungsfreiheit während der Fahrt wird durch die flexible Verbindung der hinteren CoreFlex Thorax Streben ermöglicht, die den Fahrer kaum einschränken und jederzeit vollen Nackenschutz bieten. Zudem reißen diese im Falle eines schweren Sturzes ab, sodass auch hier eine weitere Verletzung des oberen Rückens durch das Neck Brace selbst verhindert werden kann.

Das Neck Brace ist einfach per Knopfdruck zu ver- und entriegeln und wird zusammen mit einem durchsichtigen Brustgurt geliefert, der wahlweise für noch besseren Halt angebracht werden kann. Einkerbungen auf der Beschichtung der Brace-Innenseite bieten außerdem eine gute Belüftung des Nackenschutzes. Durch kleine Manschetten ist das Neck Brace z.B. mit den Jerseys aus der Leatt DBX Reihe kompatibel und einfach zu verbinden. 

Das Neck Brace ist in den Größen JR für Kinder, S/M, L/XL und XXL sowie in den Farben Schwarz (Black) und Schwarz-Weiß (Black/Fuel) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 259€. 

Key Facts:  

  • Bis zu 43% weniger Risiko für eine schwere Nackenverletzung
  • Eingespritzte PC-Schale mit einer Polyamid-verstärkten EPS-Konstruktion
  • CoreFlex geteilte hintere Thorax-Strebe
  • Die hintere Thorax-Strebe knickt bei übermäßiger Belastung ab
  • Optimale Helmrand-markante Plattform für eine biomedizinisch ausgeglichene Kopf- und Helmbewegungsfreiheit
  • Verstellbarer Brustkorb für optimale Passform
  • Ausgeprägter Schlüsselbein-Ausschnitt
  • Eingespritzte, haltbare und leicht zu reinigende Schaumstoffpolsterung
  • Air Flow Rippenpolsterung für optimale Belüftung
  • Kostenloser, optionaler, transparenter Brustgurt
  • CE geprüft und zertifiziert als Persönliche Schutzausrüstung 89/686 / EWG

Gewicht

  • 499g (1.10 lbs)

Größen

  • JR (74-82cm – 29 ½ – 32 ½″)
  • S/M (82-94cm – 32 ½ – 37“)
  • L/XL (94-110cm – 37 – 43″)
  • XXL (110-122cm – 43 – 48“)

Farben

  • Schwarz (Black), Schwarz-Weiß (Black/Fuel)

Preis

  • UVP. 259€ 

Fazit:
Pro:
– Extrem geringes Gewicht
– Preis/Leistung

Kontra:
– Keine Einstellmöglichkeiten im vorderen Brustbereich
– Thoraxstrebe nicht ersetzbar