Test: Bollé „The One“ – Der eierlegende Wollmilchhelm?

Wir waren bei Bollé in Paris, um den „The One“ unter die Lupe zu nehmen und zu testen. Wie der Name und die Überschrift erahnen lässt, ist der Helm nicht bloß ein Helm, sondern mit sehr vielen interessanten Features ausgestattet.

Jeder Helm enthält einen QR-Code, der auf den Helm aufgeklebt werden kann. Unter diesem Code, kann der Fahrer Sicherheits-Informationen in Form einer Sprachnachricht hinterlassen. Die dann den Ersthelfer beispielsweise über Blutgruppe, Adresse, Allergien oder Unverträglichkeiten von Medikamenten informieren. Ein weiterer Sicherheitsaspekt am „The One“ ist die Möglichkeit an der Rückseite des Helms die mitgelieferte LED-Rückleuchte anzubringen. Nicht nur für die Stadtfahrt wichtig, sondern auch beim Nightride, oder wenn es nach dem Biken im Biergarten etwas länger geworden ist.

Der Mountainbiker trägt gerne Helme mit Visier. Kein Problem, gehört zum Lieferumfang und kann in wenigen Sekunden angesteckt werden.

Die Sonnenbrille rutscht von der Nase, oder ist gerade nicht in Gebrauch, sucht man oft man dem richtigen Platz. Meist irgendwo in den Helm gesteckt, an den Kragen, oder extra anhalten und in den Rucksack damit. Am „The One“ lässt sich die Brille bequem und sicher in der Helmfront parken.

Der Helm bietet 31 Belüftungsöffnungen, die für eine angenehme Kühlung sorgen. Durch die sogenannten „Aero Shells“ können die Luftschlitze abgedeckt werden, so bleibt auch bei der Regenfahrt der Kopf trocken, oder kühlt nicht aus, wenn die Temperaturen sinken. Da die „Aero Shells“ nur bei der „Road Premium“-Variante enthalten sind, liegt der Fokus hier natürlich mehr auf der Aerodynamik der Zeitfahrer, als auf dem Wetter.

Wird es Winter und richtig kalt, hat auch hier Bollé das passende Gadget im Lieferumfang: Eine Art gepolsterte Mütze, welche direkt in den Helm geklettet wird. Das erspart die kleine Mütze für unter den Helm und sorgt ebenso für warme Ohren. Da das „All Seasons Lining“ die normale Polster im Helm ersetzt, passt der Helm nach wie vor optimal und kann nicht verrutschen.

Die Passform des „The One“ hat uns sehr gut gefallen. Über das „Click-To-Fit“-System kann der Helm über einen Dreh-Verschluss noch genau an den Kopf angepasst werden und bietet so einen sehr hohen Tragekomfort. Schnell haben wir vergessen, dass wir überhaupt einen Helm aufhaben, denn neben der Bequemlichkeit ist der Helm auch sehr leicht, besonders die „Road Premium“-Variante mit Carbon-Schale. Im Vergleich zu den gängigen Endurohelmen auf dem Markt, ist beim „The One“ die Schale an den Seiten und am Hinterkopf nicht so weit herunter gezogen.

Neben der „Road Premium“-Version, gibt es noch eine „Road Standard“ und „Mountain Bike“-Edition. Der Unterschied zur Premium liegt in der Carbon-Schale, den „Aero-Shells“ und im Design. Die umfangreiche Ausstattung gehört bei allen Helmen zum Lieferumfang. Alle „The One“-Modelle sollen bereits ab Januar 2016 erhältlich sein. Die „Road Standard“ und die „Mountain Bike“-Version wird 119,99 Euro kosten und für die „Road Premium“-Variante mit Carbon-Schale werden 149,99 Euro fällig.

Fazit: Der „The One“ bietet einen hohen Tragekomfort und überzeugt durch seine vielen Gadgets. Durch das große Zubehör und die Transformationsmöglichkeiten ist der Helm sehr vielseitig einsetzbar.

 

Pro: Preis, Funktionen, Zubehör, Tragekomfort, Vielseitigkeit

Contra: (Schalenform, gemessen an Endurohelmen)

 

www.bolle-europe.de

 

 

Previous ArticleNext Article

ABUS blickt mit Richie Schley und Cedric Gracia in die Zukunft

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

Endlich wird aus Vorfreude Fahrfreude auf den Trails! Pünktlich zum Start der neuen Mountainbike Saison gibt ABUS, Marktführer im Bereich der Mobilen Sicherheit, bekannt, dass zwei Legenden des MTB-Sports zukünftig mit dem ABUS MonTrailer auf den Trails dieser Welt unterwegs sein werden: Richie Schley und Cedric Gracia. Im Video „Schley & Gracia: Roots of Progression“ stellen beide Athleten die Wurzeln der Erfolgsgeschichte „Mountainbike“ und ihres eigenen Erfolgs vor. Wurzeln, die sie auch mit ABUS gemein haben: 

Fortschritt ist ein Ziel, das uns alle verbindet. Mountainbiker arbeiten stetig am konditionellen und fahrtechnischen Fortschritt, um beim nächsten Ride noch eine Abfahrt mehr zu meistern, den übernächsten Gipfel zu erreichen und mehr von der Bergwelt zu erleben.

MonTrailer ABUS by Piotr Staron

Für ABUS steht technischer Fortschritt und die Sicherheit von Menschen jeden Tag an allerhöchster Stelle. Als Familienunternehmen mit 95-jähriger Geschichte basiert der Erfolg auf der Vision seines Gründers August Bremicker und seiner Söhne. Die Tradition, die Passion, die Heritage des Unternehmens ist täglich präsent und ein zentraler Baustein des Fortschritts.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron
Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Mit Richie Schley und Cedric Gracia schließt sich ABUS mit zwei Athleten zusammen, die ihren Teil zur Heritage des Mountainbikens beigetragen haben. Richie war einer der Pioniere in der Geburtsstunde des Freeride-Sports und eine der Schlüsselfiguren im ersten Team von Fahrern, den Froridern, die den Status Quo des Bikens in den 90er Jahren herausgefordert haben. Sein Schleybletop ist nach wie vor ein fester Begriff und viele eifern diesem Trick und dem Style auch heute noch nach. Cedric ist ebenfalls dafür bekannt, die Grenzen des Möglichen zu testen. Als Rampage Gewinner und ehemaliger Downhill Weltcup Fahrer bereichert er das Team mit seiner jahrelangen Wettkampf-Erfahrung. Mit dieser geballten Bike-Expertise, wissen beide ganz genau, was sie von Produkten erwarten.

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron
Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Richie Schley und Cedric Gracia zukünftig mit zwei Athleten zusammenarbeiten werden, die unsere Marke repräsentieren und wertvolle Inputs für weitere Produktentwicklungen liefern. Es ist schön, dass sie nun Teil unserer ABUS Familie sind und wir freuen uns auf die anstehenden Projekte im Mountainbike Bereich“, erklärt Philipp Richter, Leitung Marketing Management International bei ABUS.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Ich bevorzuge es mit Marken zusammenzuarbeiten, die den Antrieb besitzen, neue Produkte zu entwicklen und der Brache neue Impulse geben. Ich habe die Chance meine DNA, meinen Input in neue Produkte hineinzugeben und dabei coole Lösungen zu entwicklen. Es wurde schnell deutlich, dass wir gut zusammenpassen. Sie haben eine große Leidenschaft für ihre Produkte und ich freue mich sehr darauf, zusammen mit ihnen weitere Produkte zu entwicklen.“ – Richie Schley

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

„Als ich damals mein Downhill Team CG Racing Brigade aufgebaut habe, wurde ich bereits mit ABUS vertraut. Ich war begeistert von ihren Schlössern. Bike Sicherheit war mir damals sehr wichtig und ist es heute natürlich auch. Jetzt kehre ich für ein neues aufregendes Projekt zurück. ABUS ist eine progressive Marke und hat bereits im Road Cycling bewiesen, dass sie in Zusammenarbeit mit Top-Athleten in der Lage sind, weltklasse Produkte zu entwicklen. Es ist toll, dass ich die Chance bekomme mein Wissen und meine Erfahrung mit ihnen zu teilen und ich freue mich sehr darüber, Teil dieser großen Familie zu sein.“ – Cedric Gracia

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Weitere Informationen zum ABUS MonTrailer: mobil.abus.com/MonTrailer-ACE-MIPS

Website: abus.com 
Facebook: facebook.com/abuscycling
Instagram: www.instagram.com/abus_cycling
YouTube: https://youtu.be/8ivomkgwjPo

Das neue LEATT DBX 3.5 Neck Brace bei Gravity Preview

Das Leatt DBX 3.5 Neck Brace ist ein CE getesteter und als persönliche Schutzausrüstung zertifizierter Nackenschutz für den intensiven Einsatz auf zwei Rädern. Mit einem Gewicht von 499g ist es ein wahres Leichtgewicht und bietet zugleich einen optimalen Schutz, das auf den Nacken einwirkende Kräfte verringert und die Chancen einer ernsten Wirbelverletzung um bis zu 47% reduziert.

Trotz eines halbstarren Chassis ist das Neck Brace einstellbar genug, um dem Körperbau der meisten Fahrer und Fahrerinnen gerecht zu werden. Die steife Struktur trägt dazu bei, dass jegliche Aufprallenergie effektiv abgeleitet wird und somit die waltenden Kräfte auf den Nacken minimiert werden können. Zudem sorgen zusätzliche Aussparungen im Neck Brace dafür, dass im Falle eines Sturzes, das Brace nicht auf empfindliche Knochen wie das Schlüsselbein drücken kann und somit das Verletzungsrisiko gemindert wird. 

Bewegungsfreiheit während der Fahrt wird durch die flexible Verbindung der hinteren CoreFlex Thorax Streben ermöglicht, die den Fahrer kaum einschränken und jederzeit vollen Nackenschutz bieten. Zudem reißen diese im Falle eines schweren Sturzes ab, sodass auch hier eine weitere Verletzung des oberen Rückens durch das Neck Brace selbst verhindert werden kann.

Das Neck Brace ist einfach per Knopfdruck zu ver- und entriegeln und wird zusammen mit einem durchsichtigen Brustgurt geliefert, der wahlweise für noch besseren Halt angebracht werden kann. Einkerbungen auf der Beschichtung der Brace-Innenseite bieten außerdem eine gute Belüftung des Nackenschutzes. Durch kleine Manschetten ist das Neck Brace z.B. mit den Jerseys aus der Leatt DBX Reihe kompatibel und einfach zu verbinden. 

Das Neck Brace ist in den Größen JR für Kinder, S/M, L/XL und XXL sowie in den Farben Schwarz (Black) und Schwarz-Weiß (Black/Fuel) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 259€. 

Key Facts:  

  • Bis zu 43% weniger Risiko für eine schwere Nackenverletzung
  • Eingespritzte PC-Schale mit einer Polyamid-verstärkten EPS-Konstruktion
  • CoreFlex geteilte hintere Thorax-Strebe
  • Die hintere Thorax-Strebe knickt bei übermäßiger Belastung ab
  • Optimale Helmrand-markante Plattform für eine biomedizinisch ausgeglichene Kopf- und Helmbewegungsfreiheit
  • Verstellbarer Brustkorb für optimale Passform
  • Ausgeprägter Schlüsselbein-Ausschnitt
  • Eingespritzte, haltbare und leicht zu reinigende Schaumstoffpolsterung
  • Air Flow Rippenpolsterung für optimale Belüftung
  • Kostenloser, optionaler, transparenter Brustgurt
  • CE geprüft und zertifiziert als Persönliche Schutzausrüstung 89/686 / EWG

Gewicht

  • 499g (1.10 lbs)

Größen

  • JR (74-82cm – 29 ½ – 32 ½″)
  • S/M (82-94cm – 32 ½ – 37“)
  • L/XL (94-110cm – 37 – 43″)
  • XXL (110-122cm – 43 – 48“)

Farben

  • Schwarz (Black), Schwarz-Weiß (Black/Fuel)

Preis

  • UVP. 259€ 

Fazit:
Pro:
– Extrem geringes Gewicht
– Preis/Leistung

Kontra:
– Keine Einstellmöglichkeiten im vorderen Brustbereich
– Thoraxstrebe nicht ersetzbar

LEATT’s Oberbekleidung bei Gravity Preview

DBX 3.0 Jersey

Das DBX 3.0 Jersey ist unserer Meinung nach unaufällig/casual aber dennoch nicht langweilig. Die Ärmel sind 3/4 lang und der Stretch-Mesh Stoff sitzt perfekt mit oder ohne Schoner und ist dabei extrem atmungsaktiv. Gute feuchtigkeitsableitende Eigenschaften sorgen für ein komfortables Klima. An den Seiten kommt für die optimale Belüftung ein nochmals dünnerer und atmungsaktiverer X-Flow Mesh-Stoff zum Einsatz. Der Nackenbereich ist “Neck Brace Ready”. Die Nähte sind so angebracht. dass sie angenehm auf der Haut liegen und nicht stören. Das eingenähte Brillenputztuch ist ebenso ein cooles Feature.

Key Facts:

  • 3/4 Ärmel
  • Moisture-Cool Stretch Mesh mit Luftkanälen
  • Eingerabeiteter X-Flow Mesh an den Seiten für verbesserte Atmungsaktivität
  • Neck Brace Ready Design
  • Stretch-Fit zum Fahren mit oder ohne Schoner geeignet
  • Eingenähtes Brillenputztuch
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK) & Grau (SLATE)
  • UVP: 44,99€

DBX 5.0 All-Mountain Jersey

Das DBX 5.0 All-Mountain ist ein eher performance-orientiertes Jersey mit langen Armen. Im Vergleich zum DBX 3.0 Jersey ist hier ein windblockierender Stoff auf der Brust, den Armen und an den seitlichen Flanken verarbeitet. Der Stoff am Rücken ist jedoch äußerst atmungsaktiv.

Auf den Schultern befindet sich eine Anti-Rutsch-Beschichtung, die für ultimativen Halte bei Tragen eines Rucksacks sorgt.

Der eng anliegende Stretch-Stoff bietet genug Freiraum um Schutzausrüstung darunter zu tragen. Auch dieses Jersey ist natürlich wieder Neck Brace Ready.

Key Facts:

  • Windblockierendes Material an Brust, Armen und den Seiten
  • Rücken aus atmungsaktivem Moisture-Wicking-Material
  • Dreck-, wasser- und fleckenabweisende Stoffbeschichtung
  • Verstärkter Ellenbogenbereich mit Laser Cut Löchern
  • Anti-Slip Material an den Schultern für besseren Haslt des Rucksacks
  • Neck Brace Ready Design
  • Taillierter Stretch-Fit-Stoff zum Fahren mit oder ohne Schoner geeignet
  • Tasche mit Mikrofaser-Brillenputztuch
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK) & Grau (SLATE)
  • UVP: 74,99€

DBX 2.0 Jacke

Die DBX 2.0 ist ein superleichter Windbreaker aus einem atmungsaktivem Four-Way-Stretch Stoff. Die Jacke ist wasser-, wind- und fleckenabweisend (Wassersäule von 5.000mm/5.000g/m²). Das integrierte Magnetic-Hood-System sorgt dafür, dass die Kapuze nie wieder herumflattert, sondern fest am Helm oder am Rücken bleibt. Die Kapuze lässt sich außerdem zweifach verstellen. Die großen Klettverschlüsse an den Ärmeln lassen sich auch problemlos mit Handschuhen bedienen. Die komplette Jacke lässt sich zudem in der eignen Brusttasche verstauen und nimmt somit sehr wenig Platz im Rucksack weg.

Key Facts:

  • Superleichter, atmungsaktiver Four-Way Stretch Stoff
  • Wasser- Wind- und Fleckenabweisend (5.000mm/5.000g/m²)
  • Neues X-Flow Mesh Innenfutter
  • Patentiertes Kapuzensystem (Magnetic Hoody System)
  • Taillierter Schnitt für optimalen Handlungsfreiraum
  • Lässt sich in der Brusttasche verstauen
  • Zweifach einstellbare Kapuze
  • Reflektierender Logo-Print auf dem Rücken
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK), Schwarz (Black)
  • UVP: 99,99€

DBX 5.0 Jacke All-Mountain

Die DBX 5.0 All-Mountain Jacke ist das Flagschiff aus der DBX Reihe. Bereits beim Anziehen fühlt man, dass diese Jacke hält was sie verspricht.
Die dreischichtige Hardshell-Jacke ist der perfekte Begleiter für Tage, an denen man auf Grund des Wetters nur zuhause bleiben möchte. Im Gegensatz zur DBX 2.0 ist
dieses Modell komplett zu 100% wind- und wasserfest.

Die großen Belüftungsschlitze machen die Jacke zu einem absoluten Allrounder und nicht nur zu einer Schlechtwetteroption.
Der Schnitt ist wider tailliert, aber mit genug Raum für eure Protection designed. Die wasserfesten Reißverschlüsse runden das Konzept der DBX 5.0 All-Mountain ab. Auch hier kommt wieder das magnetische Kapuzensystem zum Einsatz. Neben den großen Taschen die gleichzeitig als Belüftungsöffnungen dienen, finden wir eine kleine Passtasche am linken Arm. Gummiapplikationen an Ellenbogen und Schultern sorgen für mehr Stabilität und besseren Rucksackhalt.

Das Brillenputztuch versteckt sich diesmal in der vorderen Rechten Tasche. An den Ärmeln finden wir große Klettverschlüsse, die sich auch problemlos mit Handschuhen bedienen lassen.

Außerdem ist ein Schneefang an den Ärmeln integriert. Im Inneren der Jacke finden wir eine Führung für eure Kopfhörer.

Last but not least befindet sich am Rücken ein Reflektorprint. Alles in allem verfolgt die Jacke ein durchaus gut durchdachtes Konzept.

Key Facts:

  • Dreischichtiges HydraDri Material, Four-way stretch Außenhülle
  • Wasserfeste u. atmungsaktive Außenhülle (30.000mm/23.000g/m²)
  • Dreck-, wasser- und fleckenabweisende Beschichtung
  • Wasserfeste Reißverschlüsse und verstärkte Nähte
  • Taillierter Schnitt zum Fahren mit oder ohne Schoner
  • Magnetisches Kapuzensystem (Magnetic Hoody System)
  • Dreifach einstellbare Kapuze mit verstärkter Spitze, die über den Integralhelm passt
  • Reflektierender Druck auf dem Rücken
  • Gummiapplikationen an Ellenbogen und Schultern
  • Große Belüftungsöffnungen an den Seiten
  • Passtasche am linken Arm
  • Mikrofaser Brillenputztuch
  • Schneefang in den Ärmeln
  • Silikonstreifen am Bund, verhindert hochrutschen beim Fahren
  • Größen: XS-XXL
  • Farben: Rot (Ruby), Blau (X-INK), Schwarz (Black)
  • UVP: 199,99€

Saalfelden Leogang stellt “The Epic Bikepark Leogang” vor

Saalfelden Leogang im Salzburger Land, Österreich, 14. März 2019 – Im Vorfeld der UCI Downhill Mountain Bike Weltmeisterschaft 2020 tut sich viel im Bike Mekka Saalfelden Leogang. So steckt die Region über eine Million Euro in den Ausbau der Bike-Infrastruktur. Das Resultat sind vier neue Trails und ein neuer 5000m²-großer Pumptrack inklusive Jump- und Dirt Jump Line. Des Weiteren wird ab diesem Sommer mit der Steinbergbahn eine zweite, zusätzliche Liftanlage Biker und Wanderer auf den Asitz befördern. Angesichts so vieler Neuerungen ist es auch an der Zeit dem Bikepark einen neuen Auftritt zu geben und so öffnet The Epic Bikepark Leogang am 10. Mai 2019 seine Tore.

Mit der Steinberg Line by FOX und dem Antonius Trail entstehen zwei der vier neuen Trails direkt im The Epic Bikepark Leogang und werden im Laufe des Sommers eröffnet. Die beiden von Hand geshapten Singletrails Forsthof Trail und Schwarzleo Trail erweitern hingegen das bestehende Singletrail Netzwerk der Region außerhalb des Bikeparks. Der 5000m²-große asphaltierte Pumptrack inklusive Jump- und Dirt Jump Line entsteht in Zusammenarbeit mit Velosolutions direkt am Riders Playground an der Talstation der Asitzbahn. Ab Mai wird zudem mit der Steinbergbahn eine zweite Kabinenbahn den Bikepark bedienen.

Wer nicht bis zum offiziellen Opening des The Epic Bikepark Leogang am 10. Mai warten möchte, kann sich auf den 13. April freuen. Vom 13. Bis 22. April ist der untere Teil des Bikeparks ab der Mittelstation des Asitzbahn im Zuge der April! April! Aktion der Region Saalfelden Leogang geöffnet, während weiter oben noch die Skifahrer die Pisten unsicher machen.

Abgesehen von den neuen Trails und Angeboten, finden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Highlight Events im The Epic Bikepark Leogang statt. Neben dem absoluten Highlight des Out of Bounds Festivals inklusive Mercedes-Benz UCI Downhill Mountain Bike World Cup vom 7. – 9. Juni 2019, kehrt auch das BIKE Festival nach seinem überaus erfolgreichen Einstand im letzten Jahr vom 13. – 15. September 2019 nach Saalfelden Leogang zurück. Einer epischen Mountainbike Saison 2019 steht nichts im Wege!

Die neuen Trails in der Übersicht:

Steinberg Line by FOX (Eröffnung voraussichtlich Ferienbeginn 2019)
Die flowige Steinberg Line by FOX öffnet pünktlich zum Ferienbeginn 2019 und startet an der Bergstation am Asitz. Von dort schlängelt sich die neue Line auf einer Länge von 10km mit zahlreichen Anliegern und Kurven zurück ins 969 Höhenmeter tiefergelegene Tal. Dank einem durchschnittlichen Gefälle von 9%, dem leichten Schwierigkeitsgrad und fantastischen Aussichten auf die Leoganger Steinberge auf den Waldlichtungen ist die Line perfekt für Rookies und Familien. Doch auch Fortgeschrittene und Profis kommen dank viel Flow, Speed und zahlreichen optionalen Tabletops und Side-Hits voll auf ihre Kosten.

Neuer Flowtrail

Antonius Trail (Single Trail – voraussichtliche Eröffnung Ende Juni)
Der Antonius Trail ist ein echtes Highlight für Freunde von anspruchsvollen und technisch schwierigen Singletrails und der zweite neue Trail im The Epic Bikepark Leogang. Der naturbelassene, schmale und technisch sehr anspruchsvolle Singletrail beginnt einige Meter nach der Abzweigung zum bestehenden Flow Link. Von dort schlängelt sich der Antonius Trail auf einer Länge von 1,4 Kilometern und über 169 Höhenmeter über Stock und Stein durch den Wald bevor er in die Steinberg Line by FOX mündet.

Neuer Trail Richtung Schwarzleobach

Schwarzleo Trail (von Hand gebauter Single Trail – bereits fertiggestellt):
Der naturbelassene, handgebaute Single Trail mit Schwierigkeitsgrad S1-S2 startet oberhalb der Forsthofalm und schlängelt sich durch einen wunderschönen Mischwald hinunter in das Schwarzleotal. Auf einer Länge von 1,8 Kilometern warten mehrere Northshores, technische Spitzkehren und lange, flowige Passagen darauf unter Stollenreifen genommen zu werden. Auf halber Strecke lichtet sich zudem der Wald und gibt eine fantastische Aussicht auf die Leoganger Steinberge frei. Der Trail ist von der Talstation der Asitzbahn am einfachsten über die LE 01| Forsthofalm- Runde zu erreichen. Der Einstieg in den Schwarzleo Trail findet sich nach einem Anstieg von ca. 230 Höhenmetern direkt in der Nähe des Holzhotel Forsthofalm. Wer wieder unten angekommen ist und noch nicht genug hat, nimmt nochmal den Anstieg und freut sich danach auf die Abfahrt des ebenfalls neu gebauten Forsthoftrail (Eröffnung Ende Juni 2019).

Neuer Trail Richtung Schwarzleobach

Forsthof Trail (von Hand gebauter Single Trail – Eröffnung Ende Juni 2019)
Der Forsthof Trail könnte auch in Mittelerde liegen. Vorbei an hohen Felsen und über mehrere Bäche hinweg führt der neue naturbelassene, handgebaute Singletrail durch verwunschene Nadel- und Laubwälder und bietet puren Fahrspaß auf 2 Kilometern mit vielen Northshore Elementen. Am besten folgt man von der Talstation Asitzbahn der LE 01| Forsthofalm-Runde und tritt ca. 230 Höhenmeter rauf bis zum Holzhotel Forsthofalm, wo sich der Einstieg des Trails mit dem Schwierigkeitsgrad S1-S2 befindet. Unten angekommen geht’s entweder wieder zurück zur Talstation oder man nimmt nochmal den Anstieg und freut sich danach auf die Abfahrt am ebenfalls neu gebauten Schwarzleotrail.

Neuer Trail Richtung Schwarzleobach

Für einen „runden Rad-Urlaub” gibt es in Saalfelden Leogang spezielle Bike-Hotels wie den Salzburger Hof, Bio Hotel Rupertus, Hotel Bacher, Hotel Riederalm, Hotel Ritzenhof, Mama Thresl, Hotel Saliterhof, Hotel Forsthofalm und Hotel Der Löwe sowie kompetente Bike-Shops wie Sport Mitterer oder Sport 2000 Simon. Eine Liste aller bikefreundlichen Unterkünfte in der Region Saalfelden Leogang befindet sich hier:
saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/biken/bikefreundliche-betriebe.

Mehr Informationen zu den Neuheiten: https://www.saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/biken/bikeneuheiten

Marin® veröffentlicht sein neues MOUNT VISION TM

Das brandneue Mount Vision verkörpert den wahren Geist des Mountain Bikens, und bietet eine perfekte Kombination von Spielfreude und Federleistung. Das Bike verfügt über das Naild R3ACT – 2 Play System, das auf beeindruckende Weise ein Optimum an reaktionsfreudiger Federtechnik mit hervorragender Spurtreue und Bodenhaftung verbindet. Das Mount Vision ist die neue Referenzmarke für alle 27,5“ Trail Bikes.

“Wir haben auf dem aufgebaut, was wir mit dem außergewöhnlichen Wolf Ridge gelernt haben, um das zu kreieren, was wir für das beste und einzigartigste Trailbike halten, das der Markt je gesehen hat”, sagt Matthew Cipes, Mountain Bike Product Manager bei Marin. “Mit der führenden Geometrie und einer verspielten, poppigen Haltung sind wir zuversichtlich, dass der Mount Vision sogar die Aufregung übertrifft, die der Wolf Ridge erreicht hat.”

Während das Wolf Ridge viele Elemente aus den Bereichen Cross-Country, Trail und Enduro miteinander vereint, liegt der Fokus des Mount Visions auf einem spezifischerem Enduro und All-Mountain Einsatzbereich. Die Mount Vision Serie ist in 3 unterschiedlichen Ausstattungen erhältlich.

MOUNT VISION PRO

  • Shimano XTR Antrieb
  • Fox 36 Factory & Float X2 Federungen
  • Shimano XTR M9120 Bremsen
  • E*thirteen TRS race carbon Laufradsätze
  • 8.999,- EUR

MOUNT VISION 9

  • Sram X01 Eagle Antrieb
  • Fox 3Performance Elite 36 & Float X2 Performance Federungen
  • Shimano XT 4-piston Bremsen
  • Stan ́s NoTubes Sentry MK3 Felgen
  • 6.699,- EUR

MOUNT VISION 8

  • Sram GX Eagle Antrieb
  • RockShox Pike RC & Deluxe R Federungen
  • Shimano XT 4-piston Bremsen
  • Stan ́s NoTubes entry S1 Felgen
  • 5.299,- EUR

 

Der neue LEATT DBX 4.0 Helm bei Gravity Preview

Der LEATT DBX 4.0 ist ein ASTM zertifizierter Fullfacehelm für Enduro, Downhill, Slopestyle oder auch E-Bike Fahrer. Mit seinen 850g gehört er zu den leichteren Exemplaren seiner Klasse, ohne dabei Kompromisse in Sachen Sicherheit eingehen zu müssen. Unter seiner Polymer-Außenhaut sitzen eingearbeitete (In-molded) EPS- und EPO Schäume. Diese Verarbeitungsweise bringt folgende Vorteile:

Durch die In-Mold Technology entstehen keine Luftblasen zwischen Schaum und Außenhaut. Somit werden eintretende Kräfte besser absorbiert. Diese Technologie erlaubt es außerdem die Hülle viel dünner zu gestalten als bei herkömmlichen Helmen. Dies kommt nicht nur dem Gewicht sondern auch der Sicherheit zu Gute. Die dünnere Außenschale spricht viel früher auf die eintretenden Kräfte an. Bedeutet: Bei kleineren Stürzen kann sie sich also verformen und Kraft aufnehmen, anstatt diese einfach nur weiterzuleiten. 

Im Inneren sitzt ein weiteres Sicherheitsfeature, und zwar die 360° Turbine Technology. Acht viskoelastische Gumminoppen sorgen hier bei Stürzen für eine bessere Reduzierung und Verteilung der Kräfte. Durch die flexible Bauweise werden somit nicht nur die linearen Kräfte mittels quetschen absorbiert, sondern auch Rotationsenergien um bis zu 40% gesenkt. Die Gefahr eine Gehirnerschütterung davon zu tragen sinkt somit um rund 30%.

Für das Innenfutter kommt Dri-Lex Material zum Einsatz. Dri-Lex besteht aus zwei unterschiedlichen Fasern: hydrophobe (wassermeidende) und hydrophile (wasserliebende). Während die innere Schicht trocken bleibt, wird Schweiß an die äußere Schicht transportiert wo es wiederum verdampft. Dies ergibt eine atmungsaktives, geruchshemmendes Innenfutter welches natürlich auch waschbar ist. 

Das Visier des DBX 4.0 Steel ist so konstruiert das es bei einem Sturz abbrechen kann und keine Gefahr mehr für den Fahrer darstellt. Selbstverständlich ist der Helm Neck-Brace Kompatibel, schließlich ist der Nackenschutz eine Erfindung aus dem Hause Leatt selbst. Über den Helm verteilt zählen wir 22 Belüftungslöcher, die euch selbst an heißen Track-Tagen einen kühlen Kopf bewahren lassen. Selbst der Grill im Kinnbügel kann entfernt werden um den Airflow noch einmal zu maximieren. Der Verschluss ist ein magnetischer „Fidlock“ Verschluss welcher sich in der Praxis durchaus als nützlich erweist. Selbst mit Handschuhen ist die Bedienung kinderleicht. Die Wangenpolster können im Falle eines Notfalls einfach und schnell entfernt werden.

Der Helm ist in den Größen S-XL sowie den Farben Grau (Steel), Rot (Ruby), Schwarz (Black) und Blau (Ink) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 229€.

Key Facts: 

  • Leichter Fullfacehelm für Enduro, Downhill o. Slopestyle
  • Maximale Belüftung mit 22 Belüftungsöffnungen
  • Herausnehmbares Mundstück
  • Fidlock® magnetischer Verschluss
  • Dri-Lex® Anti-Geruchs-, MoistureCool- und atmungsaktive Innenseite
  • Eingearbeiteter EPS & EPO impact Schaum für effektive Energieabsorbierung (auch bei geringen Geschwindigkeiten)
  • Ideale Neck-Brace Kompatibilität
  • Visier mit breakaway Funktion
  • Zertifiziert und getestet: AS/NZS 2063:2008, ASTM F1952–10, EN1078, CPSC 1203

360° Turbine Technology

  • Reduziert die Gefahr eine Gehirnerschütterung zu erleiden um bis zu 30%
  • Reduziert die Rotationskräfte auf Kopf und Gehirn um bis zu 40%

Gewicht

  • 850g (1.87 lbs)

Größen

  • S (55-56cm – 21 5⁄8 – 22″)
  • M (57-58cm – 22 ½ – 22 ¾”)
  • L (59-60cm – 23 ¼ – 23 5⁄8″)
  • XL (61-62cm – 24 – 24 ½“)

Farben

  • Schwarz (black), Blau (ink), Rot (ruby) und Grau (steel)

Preis

  • UVP: 229€