Deine Meinung zählt! Jetzt abstimmen.

Es ist uns wichtig ein aussagekräftiges Ergebnis zu erlangen. Bitte lese daher erst diesen Bericht, bevor Du an der Abstimmung teilnimmst: Schnell den Bericht lesen

Wir haben dieses Gedankenexperiment fortgeführt und Eure Kommentare bei der Ausarbeitung des folgenden Entwurfes für den Downhillführerschein mit einbezogen.

Previous ArticleNext Article

DER HELM, DER FÜR DICH SPRICHT, WENN DU ES NICHT KANNST

POC CYCLING 2020: Weltneuheit in Sachen Sicherheit & Innovation: Der Tectal Race SPIN NFC MTB-Helm von POC liefert dank integriertem NFC Chip direkt nach einem Unfall lebenswichtige medizinische Daten an Retter und Helfer.

  • MEDICAL ID liefert direkt am Unfallort lebenswichtige Daten an Retter
  • RECCO-Reflektor und AVIP-Element für bessere Auffindbarkeit
  • Aramid-Brücken und SPIN-Technologie verbessern den Schutz

Selbst der beste Helm kann nicht vor dem Crash selbst schützen: In der “goldenen Stunde” nach einem schweren Unfall zählt jede Sekunde. Je schneller die Retter und Ärzte wissen, wie sie behandeln müssen, desto höher sind die Überlebenschancen und die Vermeidung von Spätfolgen. Der digitale Medical ID NFC Chip im neuen POC Tectal Race SPIN NFC MTB-Helm liefert Rettern künftig bereits direkt am Unfallort lebenswichtige Informationen zu bspw. Blutgruppe, Vorerkrankungen oder Allergien, wenn der Fahrer*in selbst keine Auskunft mehr geben kann. Dazu muss lediglich ein NFC-fähiges Smartphone direkt über den Helm gehalten werden. Internet, Telefon- oder Satellitenverbindung sind zum Auslesen nicht notwendig. Programmiert wird die Medical ID nach ICAR (International Commission for Alpine Rescue)-Standard über eine kostenlose App.

Mit Sicherheit Orange

Ein zusätzlich integrierter RECCO-Reflektor macht verunfallte Fahrer*innen auch in entlegenen Gegenden auffindbar und ein Oranges AVIP-Element auf der Rückseite des Helms sorgt für eine gute Sichtbarkeit. Der “sprechende Helm” basiert auf dem Enduro- & Trail-Mountainbike Helm Tectal Race SPIN, der für seine ausgezeichnete Belüftung bekannt ist. Eingearbeitete Aramid-Brücken verteilen Aufprallkräfte beim Sturz über eine größere Fläche und verstärken die robuste Unibody-Schalen-Konstruktion aus leistungsstarkem Polycarbonat. Das SPIN-Polster mit seiner Silikongel-artigen Membran im Inneren schützt vor nicht-linearen Aufprallkräften und bietet zusätzlichen Tragekomfort. Für noch mehr Sicherheit umschließt der Helm den Kopf großflächig und bietet besonders durch einen tiefgezogenen Nackenbereich extra Schutz.

  • Perfekter Sitz durch einfache Anpassung
  • Extra Komfort durch integrierte Riemen
  • Goggle-Clip
  • Verstellbares Visier

Erhältlich ab Herbst 2019.
www.pocsports.com

Yoga mit Timo Pritzel – Das Interview beim Glemmride 2019

Timo Pritzel gilt als Pionier und Mitbegründer der deutschen MTB Freestlye Szene. Schon in den 90er Jahren stellte er Rekorde auf und etablierte sich nachhaltig in der international heranwachsenden Slopestyle Szene. Heute ist Timo 42 und alles andere als raus aus der Welt des Radsports. Noch immer gehört das Radfahren zu seinem Lebensmittelpunkt. Er macht Trails unsicher oder springt und trickst massive Jumps. Mittlerweile hat Timo aber noch eine andere Leidenschaft, die er erfolgreich mit dem Biken verbindet: Das Yoga!

Wir durften Timo bei einer Session begleiten und ihn anschließend etwas zu seinem Werdegang befragen. Hier erfahrt ihr wie Timo zum Yoga gekommen ist – was das mit seinen waghalsigen Stunts zu hat und warum er einer der wohl coolsten und sympathischsten Pioniere des deutschen MTB Freestyle ist, was ihn zum Vorbild für viele der jüngeren Generationen macht.

Viel Spaß beim Schauen!

GLEMMRIDE 2019 – Kleiner Besuch bei Transition Bikes & Riesel Design

Die Expo Area beim Glemmride war dieses Jahr mehr als ausgefüllt. Über 60 Aussteller sind angereist, um der Bikewelt zu zeigen was es neues gibt.
In diesem Video schauen wir sowohl bei Transition Bikes als auch beim Stand unserer sächsischen Style-Experten von Riesel Design vorbei:

Mehr Laufruhe und Spurtreue mit einem simplen Trick

Wer sich schon einmal Gedanken darüber gemacht hat, wie er den Lenkwinkel abflachen kann, um seinen Radstand zu maximieren, hat sich mit der Thematik rund um Angle-Sets womöglich schon intensiver auseinandergesetzt. K9 Industries und Cane Creek haben in diesem Bereich schon Lösungen entwickelt, mit denen man den Lenkwinkel von 0,5° – 2,5° anpassen kann. Während K9 mit ca. 70€ hierfür zu Buche schlägt, muss man bei Cane Creek mit einem durchschnittlichen Preis von 149,95 € (Vergleich diverser Händler) schon tiefer in die Tasche greifen.

Reverse Components hat jetzt eine Lösung auf den Markt gebracht, mit der man den Lenkwinkel zwar nur um 0,5° verändern kann, die jedoch mit einer UVP von 12,90€ im Gegensatz zu den anderen Lösungen ein wahres Schnäppchen darstellt.


Das Bild zeigt wie sich der der Radstand der Vorderrades durch Einsatz des Angle Spacer verändert.

Abbildung zeigt den REVERSE ANGLE SPACER

Für alle, die sich bisher noch weniger rund um die Thematik Lenkwinkel beschäftigt haben, möchten wir ein Kurzintro zum Thema bereitstellen. Der Lenkwinkel ist entscheidend und sehr aussagekräftig, wenn es um das allgemeine Handling bei schnellen und ruppigen Passagen geht. Je flacher der Lenkwinkelt, desto laufruhiger und spurtreuer gilt das Bike. Die Bike-Industrie hat daher in den letzten Jahren die Lenkwinkel über alle Kategorien hinweg fortschreitend flacher konstruiert. Das ist übrigens auch einer der Gründe, warum die Gabeln in den letzten Jahren immer mehr an Offset dazugewonnen haben, was hierbei jedoch den Nachlauf minimieren soll, um die Agilität der Bikes bei flacheren Lenkwinkeln aufrecht zu erhalten und sogar zu maximieren.


Je nach Gabellänge können bei 0,5° verschiedene Ergebnisse beim radstand erzeilt werden. Bei unserem Testmodell handelt es sich um ein Transition TR11 GX in Rahmengröße M

Fazit:
Die Lösung von Reverse Components ist für uns eine clevere Alternative für jeden, der eine günstige Option zur Feinabstimmung seines Lenkwinkels sucht. Erwähneswert ist hierbei auch, dass der Spacer lediglich den herkömmlichen Gabelkonus bei Tapered Gabeln ersetzt und mit nahezu 95% aller Steuersätze mit 45° Kugellagern kombiniert/montiert werden kann.

 

 

24-Meter-Sprünge und pures Adrenalin

Vom 15. bis 21. Juli versammelten sich wieder einmal ein paar der verrücktesten Downhill-Mountainbiker der Welt, um eine der unvernünftigsten Linien des Jahres 2019 zu springen. Der belgische Downhill-König und Reverse Componets Athlet Nico Vink war dieses Jahr der Gastgeber der Veranstaltung.

Die komplette LOOSEFEST-Line wurde von Nico selbst entworfen und gebaut und ist weit verrückter als die vor 2 Jahren. Die Linie, die er im belgischen Bikepark „Ferme Libert“ zusammen mit Cemens Klaudels, Sam Reynolds und Co gebaut hat, ist eine der größten Sprunglinien, die jemals auf einem MTB gefahren wurden. Nur um die Sprünge zu meistern, braucht es die Fähigkeiten und die Entschlossenheit der Besten der Welt. Die hier entworfenen 24-Meter-Sprünge versprechen Tricks und Big Air Time, die wir normalerweise nur beim FMX zu sehen sind.

Wenn es Euch jetzt in den Fingern krabbelt, dann verschafft dem Kribbeln ein Ende und klickt auf den verdammten PLAY-Button. Ride on!

Einer der offziellen Sponsoren des LOOSEFEST2019 war Reverse Components. Der deutsche Hersteller aus Freudenstadt in Baden-Württemberg arbeitet schon seit geraumer Zeit mit Nico Vink zusammen, der nicht nur als Teamfahrer agiert sondern auch als Berater die Entwicklung der freudenstadter Komponenten aktiv beeinflusst. Das Ergebnis sind Produkte, die Top-Athleten aus aller Welt zu schätzen wissen und die auch bei 24-Meter-Sprüngen unnachgiebig nach mehr schreien!

Wenn Ihr Bock habt, die Produkte von Nico Vink genauer unter die Lupe zu nehmen, hier gehts zur Nico Vink Signature Serie.

Offizieller Sponser des LOOSEFEST 2019

Felix shredded die FLOW EX3!!! Hier gehts zum Test!

Das Wetter war durchwachsen und wirklich ziemlich panne!
Panne? Naja, wenn man es so sieht, war das Wetter eigentlich genau richtig, um die FLOW EX3 die Trails entlang zu shredden. Unser Test-Shredder Felix hat die FLOW EX3 hierbei besonders genau unter die Lupe genommen und was er über die neueste Erungenschaft von STANS zu bereichten hat, sehr Ihr hier im Video!

Hier geht es zum FLOW EX3 Felgenconfiguartor für coole Custom Decals und alle weiteren Infos, die für Euch wichtig sind: Jetzt auschecken!

Zusätzliche Infos rund um die FLOW EX3 findet Ihr hier:

Stans NoTubes ist stolz darauf, die neue Flow EX3 vorzustellen. Eine neue, extrem robuste Felgen- und Laufradsatzreihe, die für Downhill, Enduro-Touren und die anspruchsvollsten Trails konzipiert wurde. Die neue Flow EX3-Felge basiert auf der legendären Flow EX und ist mit einer zusätzlichen Verbindungsstrebe (Tiebeam) ausgestattet, einer inneren Verstärkung, die unübertroffene Schlagfestigkeit und die beste Luftzurückhaltung aller Tubeless-Felgen bietet. Die Flow EX3 kombiniert das unglaublich robuste Tiebeam-Design von Stans klassischer Flow EX mit 29 mm Innenbreite und 6069 Aluminium-Konstruktion der beliebten MK3, für eine brandneue Felge, die für die schnellen, schweren und leistungsfähigen Enduro, Downhill und E-Bikes von heute entwickelt wurde. Während Stans Felgen für ihre herausragende Fahrqualität bekannt geworden sind, ist die neue Flow EX3 zweifellos auf steile und lange Abfahrten, Geschwindigkeit, Luftrückhaltung und Langlebigkeit ausgerichtet.

Seit Jahren stattet Stan die Downhill World Cup- und Enduro World Series-Teams mit Felgen aus. Allerdings ist die Flow EX3 ist die erste Felge, die speziell für diese schwierigen Bedingungen entwickelt wurde und die schon ein nachweisbarer Sieger ist. Ende 2018 gewann der GT Factory-Pro-Rider Martin Maes mit einem Flow EX3-Hinterrad bei der Enduro World Series in Whistler und siegte anschließend beim Downhillen in La Bresse.Für 2019 werden Flow EX3 Felgen und Laufräder an den Bikes von Rachel, Gee und Dan Atherton, dem GT Factory Racing Team und dem Propain Factory Racing Team zu finden sein.

Flow EX3 Felgen und Laufradsätze sind ab sofort auf Lager und werden an die beliebtesten lokalen Fahrradgeschäfte versandt. Ebenso, sie sind auch bei Händlern und direkt bei notubes.com erhältlich.

Felgen
Bei den umfangreichen Tests der Felgen von Stans und der Konkurrenz während der Entwicklung des Flow EX3, wurde der entscheidende Vorteil, der im April 2016 veröffentlichten Flow MK3 Felge von Stans in Form der 6069er Aluminiumkonstruktion ermittelt, die um 10-15% stärker ist als die häufiger verwendete 6061-Legierung. Die radial konforme Felgenform und die 29 mm-Innenbreite des Flow MK3 haben sich ebenfalls bestens bewährt. Umso überraschender war die Stärke und Ausdauerfähigkeit von Stans klassischer Flow EX-Felge, die interne Verstärkungen verwendete, um ein Design mit drei Hohlräumen zu schaffen. Obwohl der alte Flow EX nicht aus der haltbareren Legierung besteht und nach heutigen Maßstäben recht schmal ist, zeigte er im Test erstaunliche Robustheit. Durch die Kombination des Besten dieser Konstruktionen, die Erhöhung der Wandstärke an den Speichen und die Verwendung eines neuen “BBQ“-Kugelstrahllacks wurde eine Felge geschaffen, die alle Testziele übertroffen hat und sich als viel stärker und widerstandsfähiger als alle anderen Felgen erwiesen hat. Das ist die neue Flow EX3.

Die Felge Flow EX3 ist mehr als nur robust, sie verhindert vor allem Luftverluste. Selbst wenn man sie mit einem Reifeneinsatz verwendet, können gewaltige Einschläge dazu führen, dass sich die Seitenwand der meisten Felgen zusammenfaltet, was zu Luftverlust und letztendlich zum Versagen des Rads führt. Die Tiebeam-Innenstrebe und die patentiert flachen Seitenwände des Flow EX3 halten dieser Faltung stand und halten somit den Luftdruck und die strukturelle Einheit besser als jede andere Felge aufrecht, auch bei schwersten Stößen.


Das Tiebeam-Design ermöglicht zudem eine enorme Robustheitssteigerung bei nur minimaler Gewichtszunahme. Die 27,5-Zoll-Felge EX31 wiegt 580 g, während die 29-Zoll-Version nur 618 g wiegt. Wie alle Felgen von Stan lässt sich die Flow EX3 schlauchlos aufbauen. Dank der bewährten Bead-Socket-Technologie von Stan, ist nur eine Standpumpe erforderlich. Der Flow EX3 wurde für Reifen von 2,35 bis 2,8 Zoll optimiert und verkörpert die Weiterentwicklung der gesamten Flow-Linie für aggressiveres Fahren. Jede Downhill-Weltcup- und Enduro-World-Series-Fahrt, jede Stunde des Testens, Fahrens und Verbesserns, das alles steckt hier in der neuen Flow EX3.

Laufradsätze
Der Aufbau des Flow EX3-Laufradsatzes beginnt mit den Neo OS-Vorder- und Hinterradnaben von Stans. Die Neo OS-Vorderradnabe verfügt über größere Lager als herkömmliche Neo-Naben und ist trotz alledem mit 20- und 15-mm-Gabeln kompatibel.

Die Neo OS-Hinterradnabe rollt auf einer Stahlachse, um die Haltbarkeit zu erhöhen, und umfasst einer Durasync-Freilaufnarbe mit zuverlässigem, simultanem Eingriff mit sechs Sperrklinken.

Der Flow EX3-Laufradsatz setzt Stans Tradition fort, schnell verfügbare, nicht spezifische J-Bend-Speichen in Längen zu verwenden, die in Fahrradgeschäften auf der ganzen Welt vorrätig sind. Die Sapim D-Light-Speichen des Flow EX3 halten die rotierende Masse auf ein Minimum zurück und bieten eine außergewöhnliche Festigkeit, während die Secure-Lock-Nippel von Sapim eine mechanische Verriegelung bieten, um ein Lösen derer zu verhindern.

Flow EX3-Radsätze sind für Shimano- oder SRAM XD-Kassetten sowie für alle gängigen Achssysteme erhältlich, einschließlich 110 mm Front und Boost 148 mm, 150 mm und Super Boost Plus 157 mm Abstand. Neu für 2019 ist eine Neo OS-Vorderradnabe mit breiteren Spurkränzen, die auch für Gabeln geeignet ist, die den breiteren Abstand der Scheibenbremsen „20×110 Boost“ erfordern. Die kompletten Flow EX3-Laufradsätze sind mit vormontiertem Felgenband für Tubeless-Einsatz und Presta-Ventilen sofort einsatzbereit. Die 15x110mm OS-Vorderräder kommen zusätzlich mit 20-mm-OS-Boost-Nabenendkappen.

Flow EX3-Laufradsätze sind in Standard- und kundenspezifischen Konfigurationen erhältlich. Decalsfarben und Aufbau-Konfigurationen können mit dem Custom Wheel Builder von Stan unter notubes.com/custom-wheelset umgesetzt werden.

Garantie
Für Flow EX3-Felgen gilt eine zweijährige Garantie und eine einjährige verschuldensunabhängige Unfall-Umtausch-Garantie.

Spezifikationen:

Einsatzbereich: Enduro, Downhill
Innere Felgenbreite: 29 mm
Äußere Felgenbreite: 32.6 mm
Felgentiefe: 17.9 mm
Optimale Reifenbreite: 2.35”-2.8”
Lochzahl: 32 Loch
Bohrung: Symmetrisch
Felgenmaterial: 6069 Aluminium, Alloy
Naben: Stan’s Neo OS mit Durasync
Speichen: Sapim D-Light Schwarz 2.0/1.65/2.0 mm
Nippel: Sapim Sicherheits Verschluß Alumimium, schwarz
Nabenfarbe: Schwarz
Felgenfarbe: Schwarz, kugelgestrahltes Finish
Bremsen: Nur Scheibenbremse
ERD: 564 mm (27.5″) / 602 mm (29″)
ETRTO: 584×29.0 (27.5″) / 622×29.0 (29″)
ISO: 27.5″x32.6 mm / 29″x32.6 mm
Band: 30 mm
Ventil: 35 mm Presta
Max Reifendruck: 37 psi (2.4”), 26 psi (2.8”)
Max. Fahrergewicht: 113 Kg
Max. Speichenspannung: 1,225 N

Gewichte
Laufradsatz: 2,018 g (27.5″) / 2,115 g (29″)
Felge: 580 g (27.5″) / 618,g (29″)
Vorderrad: 932 g (27.5″) / 981 g (29″)
Hinterrad: 1,085 g (27.5″) / 1,134 g (29″)

Preise
Laufrad HR: 379,95 € UVP
Laufrad VR: 319,95 € UVP
Felgen: 109,95 € UVP

Stans empfiehlt folgendes: #StansNoTubes, #FlowEX3, #onlystans