MASTERS OF DIRT 2019 @ Wiener Stadthalle 15.-17. März

Für ein Wochenende verwandelt sich Wien jedes Jahr wieder in das Freestyle Mekka schlecht hin. Die besten Freestyle Motocross Athleten, Slopestyle Mountainbike- und BMX-Fahrer aus der ganzen Welt kommen zusammen, um die Wiener Stadthalle zum Beben zu bringen. 60 Athleten aus der ganzen Welt bieten in vier Shows den Zuschauern eine beeindruckende Darbietung. Die Mischung aus Freestyle, perfekten Beats über den hauseigenen DJ sowie großartige Pyro- und LED-Special Effects macht Masters of Dirt so einzigartig.

Gar keine Frage, dass bei dieser großartigen Auswahl von Athleten Adolf Silva, Edgar Torronteras und Alex Nikulin nicht fehlen dürfen. Der Spanier Adolf Silva hat sogar beim sogenannten „Monster Moment“ sein eigenes Show-Element erhalten. Hierbei zeigte er den tausenden Zuschauern in der Wiener Stadthalle, warum er zu den absoluten Ausnahme-Talenten im Mountainbiken gehört. Highlight seines „Monster Moments“ ist der Triple Backflip. „Die Stimmung in der Halle ist immer wieder einzigartig. Automatisch ist man super motiviert und möchte nur seine besten und verrücktesten Tricks zeigen“, so der Youngster aus Spanien.

Masters of Dirt und Freestyle Motocross-Legende Edgar Torronteras ist aus der Show nicht mehr weg zu denken. Sein Style bei Whips und Backflips ist beeindruckend und einzigartig. „Es ist nach all den Jahren immer wieder etwas Besonderes hier nach Wien zu kommen. Die Organisatoren der Show lassen sich stets verrückte und beeindruckende neue Elemente einfallen. Einfach nur Hammer!“, so der Altmeister.

BMX Sprünge in Perfektion ist ganz klar der Fachbereich von Alex Nikulin. Der Russe bietet ein Feuerwerk an Trick-Variationen und Schwierigkeitsstufen. Double Backflips sowie Frontflip-Kombos zimmert der Youngster  in die Lüfte der Wiener Stadthalle wie kein Anderer. „Neben den Contests ist es immer wieder mega hier bei Masters of Dirt die Shows mit zu fahren. Es ist hier wie eine riesen große Family und man kann sich gegenseitig super pushen, um die besten Tricks rauszuhauen,“ beschreibt Alex das Flair von Masters of Dirt.

Ganz neu im Programm war dieses Jahr die Band „Crispies“, die den Zuschauern nach der Pause in ihrer Live-Show ordentlich einheizten, um somit das Publikum perfekt auf die Zweite Hälfte von der Veranstaltung einzustimmen.

Rund um ein Hammer-Event, dass seit Jahren ein absolutes Highlight der Freestyle-Saison darstellt.

 

 

 

 

Previous ArticleNext Article

Kartenvorverkauf für Crankworx Innsbruck startet heute!

Wer sich im Jahr 2019 DAS ultimative Mountainbike-Erlebnis gönnen möchte, ist bei Crankworx Innsbruck genau richtig. Heute startet der Vorverkauf für fünf Tage Bike-Action auf höchstem Niveau mit den Top-Stars der Mountainbike-Szene, Side-Events zum Mitmachen und Festivalstimmung vom Feinsten. Neben Standard-Tickets sind heuer erstmals auch Crankworx Innsbruck VIP-Tickets mit einer Reihe an speziellen Benefits verfügbar.

Crankworx ist mit Sicherheit eine der spektakulärsten Veranstaltungen, die jemals in Innsbruck zu Gast war. Der Event in der Tiroler Landeshauptstadt ist seit 2017 fixer Bestandteil der Crankworx World Tour. Im heurigen Jahr gastieren die Helden der Mountainbike-Szene von 12. bis 16. Juni im Bikepark Innsbruck beim einzigen Tourstopp in Europa.

Sideways action from the Oakley Official Alpine WhipOff Championships presented by Spank. Credit: Fraser Britton / Crankworx 2018

„Crankworx“ mag im ersten Moment zwar hart klingen, in Wahrheit verbirgt sich dahinter aber ein buntes Festival für die ganze Familie. AthletInnen pushen sich gegenseitig zu Höchstleistungen und zeigen spektakuläre Tricks, ZuseherInnen – von der Oma mit dem Enkerl bis zum Hardcore-Bikefan – staunen was auf zwei Rädern alles möglich ist, feuern die AthletInnen an, schlendern durch die Expo-Area und testen dort die neuesten Trends aus dem Bike-Bereich. Parallel dazu wird eine Vielzahl spannender Side-Events angeboten. Mit Kidsworx Innsbruck presented by Tiroler Tageszeitung – einem eigenen Programm für Kids und Teens – haben selbst die Minis fünf Tage lang maximalen Spaß. Wer vom Staunen hungrig wird, kann sich an den Food Trucks durch Essen aus aller Welt kosten. Ansonsten empfiehlt es sich selbst eine Runde biken zu gehen, die Bewerbe anzusehen und zu genießen.

Race action from the IXS Innsbruck downhill presented by Raiffeissen. Credit: Fraser Britton / Crankworx 2018

Vorverkaufstickets ab sofort erhältlich

Rechtzeitig zum Beginn des Frühlings und zur neuen Bike-Saison, startet am heutigen 4.4. der Kartenvorverkauf für Crankworx Innsbruck. „Aufgrund der hohen Nachfrage im letzten Jahr, haben wir entschieden, heuer neben den Standard-Tickets erstmals auch VIP-Tickets für Crankworx Innsbruck anzubieten. Wer sich für diese Ticket-Variante entscheidet, darf sich auf ein besonderes Erlebnis mit bester Sicht auf die Sport-Action, Verpflegung und vielen weiteren Goodies, freuen“, so OK-Chef und ITS-Geschäftsführer Georg Spazier.

VIP-Tickets sind für die gesamte Woche (Mi, 12.06. bis So, 16.06.), das Wochenende (Sa, 15.06. und So, 16.06.) und für einzelne Sessions erhältlich. In der Standard-Kategorie stehen heuer neben einem für den gesamten Eventzeitraum gültigen Festivalticket (Mi, 12.06. bis So, 16.06.) auch Weekendtickets für das Finale der Highlights Slopestyle und Downhill (Sa, 15.06. und So, 16.06.) zur Wahl.

Tickets sind ab sofort online auf crankworx.com, sowie bei der Innsbruck Information (Burggraben 3, 6020 Innsbruck) und in allen Filialen der Raiffeisen-Landesbank Tirol bis inklusive 11.6.2019 zum Vorverkaufspreis erhältlich. Für Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr ist der Zutritt zum Event an allen Crankworx Innsbruck Tagen in Begleitung eines Erwachsenen mit gültigem Ticket frei. Für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren gibt es einen rabattierten Ticketpreis, ab 18 Jahren ist der volle Preis zu bezahlen.

Action from the Mons Royale Dual Speed & Style competition at Crankworx Innsbruck. Credit: Fraser Britton / Crankworx

Crankworx Innsbruck Standard-Tickets – die Benefits im Überblick

Die Festivaltickets sind für den gesamten Eventzeitraum gültig und sorgen dafür, dass Mann/Frau sicherlich nichts verpasst. Im Ticketpreis enthalten ist sowohl der Zutritt zur Festival-Area und zu allen Sportbewerben, als auch die Teilnahme an sämtlichen Side-Events am Eventgelände und am Kidsworx-Programm.

Eine Berg- und Talfahrt am Tag des Whip-Off, sowie die kostenlose Mitnahme des Bikes mit der Gondel (Muttereralm Bergbahnen – gültiges Ticket für den Personentransport vorausgesetzt) sind ebenfalls Teil des Paketes. Der Eintritt zum Whip-Off beim Speicherteich am Eröffnungstag ist grundsätzlich frei, mit dem Festivalticket kann die Gondel an diesem Tag für eine Berg- und eine Talfahrt kostenlos genutzt werden. Die Shuttlebusse von Innsbruck zum Festivalgelände und retour, stehen auch heuer wieder allen Crankworx-BesucherInnen kostenlos zur Verfügung.

STANDARD-

TICKETS

Verkauf Festivalticket

12.6. – 16.6.

Weekendticket

15.6. & 16.6.

Kinder

unter 12*

immer frei
Jugendliche

von 12 bis 17

bis 11.6. €14 €9
ab 12.6. €20 €15
Erwachsene

ab 18

bis 11.6. €20 €15
ab 12.6. €25 €20

*Kinder unter 12 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen mit gültigem Ticket freien Eintritt.

Leistungen der Standard-Tickets an den Gültigkeitstagen:

  • Zutritt zum Festivalgelände
  • Kostenlose Teilnahme an allen Side-Events und Kidsworx
  • Eine kostenlose Berg- & Talfahrt am Tag des Whip-Off (Achtung, gilt nur für das Festivalticket)
  • 50% Rabatt auf Tages- und Mehrtagestickets der Muttereralm Bergbahnen (nur im Zeitraum von 08.06. bis 16.06.2019 gegen Vorlage des
    Crankworx- Tickets; Öffnungszeiten der Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • Gratis Mitnahme des Bikes mit den Muttereralm Bergbahnen (Achtung, gültiges Ticket für den Personentransport vorausgesetzt)
  • 10% Rabatt auf die Bike City Card (nur von 08.06. bis 16.06.2019 gegen Vorlage des Crankworx-Tickets; Öffnungszeiten der
    Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • 10% Rabatt auf Merchandising-Artikel (einmalig einlösbar beim Merchandising-Stand am Festivalgelände)
  • Kostenlose Nutzung des Crankworx Innsbruck City Shuttles

 VIP-Tickets für maximales Crankworx Innsbruck Erlebnis

Wer aus der ultimativen Mountainbike-Experience das Maximum herausholen möchte, kann sich mit einem VIP-Ticket einen der besten Plätze in der VIP-Area sichern. Ebenfalls Teil des Paketes sind VIP-Parking, zwei Getränke, sowie die eine oder andere kulinarische Köstlichkeit. Selbstverständlich sind VIP-Ticket-Halter auch im Getümmel der Public-Area immer herzlich willkommen. Die Anreise mit dem Shuttlebus von Innsbruck und retour, ist für alle BesucherInnen frei.

Das Crankworx Innsbruck VIP-Ticket-System bietet neben einem umfangreichen Leistungspaket auch größte Flexibilität. VIP-Tickets sind sowohl füreinzelne Sessions – für jeweils einen Bewerb, gebunden an die Disziplin, nicht an einen Tag – als auch für die Wochenend-Highlights Slopestyle und Downhill (Sa, 15.06. und So, 16.06.2019), sowie als Festivalticket für alle fünf Tage (Mi, 12.06. bis So, 16.06.2019) erhältlich. Achtung, das VIP-Ticket-Kontingent ist stark begrenzt!

VIP-

TICKETS

Verkauf Festival-ticket

12.6. – 16.6.

Weekend-

ticket

15.6. & 16.6.

Session-Tickets*
Dual Slalom

13.6.

Pump-track

13.6.

Speed & Style

14.6.

Slopestyle

15.6.

DH

16.6.

Kinder

bis 12**

Immer frei
Jugendliche

12 bis 17

bis 11.6. €160 €90 €30 €30 €40 €60 €50
ab 12.6. €195 €105 €40 €40 €50 €70 €60
Erwachsene

ab 18

bis 11.6. €195 €105 €40 €40 €50 €70 €60
ab 12.6. €235 €120 €50 €50 €60 €80 €70

*Gültigkeit gebunden an den Bewerb, nicht an den Tag

**Kinder unter 12 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen mit gültigem Ticket freien Eintritt.

Leistungen der VIP-Tickets (Festivalticket, Weekendticket und Session-Tickets) am Gültigkeitstag/an den Gültigkeitstagen:

  • Zutritt zum Festivalgelände & zur VIP Area
  • Kostenlose Teilnahme an allen Side-Events und Kidsworx
  • VIP-Parking
  • 2 Getränke, ein Essen, kleine kulinarische Köstlichkeiten
  • Kostenlose Berg- und Talfahrt mit den Muttereralm Bergbahnen am Gültigkeitstag/den Gültigkeitstagen
  • Gratis Mitnahme des Bikes mit den Muttereralm Bergbahnen
  • 50% Rabatt auf Tages- und Mehrtagestickets der Muttereralm Bergbahnen (nur im Zeitraum von 08.06. bis 16.06.2019 gegen
    Vorlage des Crankworx- Tickets; Öffnungszeiten der Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • 10% Rabatt auf die Bike City Card (nur von 08.06. bis 16.06.2019 gegen Vorlage des Crankworx-Tickets; Öffnungszeiten der
    Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • Kostenlose Nutzung des Crankworx Innsbruck City Shuttles
  • 20% Rabatt auf Merchandising-Artikel (einmalig einlösbar beim Merchandising-Stand am Festivalgelände)
  • Alle weiteren Infos dazu unter: www.crankworx.com/innsbruck/tickets

 Was wird bei Crankworx Innsbruck 2019 sportlich geboten?

Crankworx Innsbruck startet auch in diesem Jahr am Mittwoch (12. Juni) mit den Official European Whip-Off Championships presented by SPANK beim Speicherteich im Bikepark Innsbruck. Neben imposanten Tricks, lässt garantiert auch die atemberaubende Kulisse die Herzen aller AthletInnen und Fans höherschlagen. Weiter geht es am Donnerstag (13. Juni) im Doppelpack: erstmals mit dabei der Publikumsliebling „100% Dual Slalom“, bei dem jeweils zwei AthletInnen gleichzeitig direkt nebeneinander denselben Kurs bewältigen müssen. Bei der anschließenden RockShox Innsbruck Pump Track Challenge gewinnt wer den Rundkurs ohne zu treten am schnellsten bestreiten kann. Beim Mons Royale Speed & Style Innsbruck am Freitag (14. Juni) zählt neben der Geschwindigkeit auch der beste Style. Die spektakulärsten Tricks der besten Slopestyle-Athleten gibt es am Samstag (15. Juni) beimCrankworx Innsbruck Slopestyle zu bestaunen. Zum Abschluss der spektakulären dritten Auflage von Crankworx Innsbruck wird am Sonntag (16. Juni) mit dem anspruchsvollen iXS Innsbruck Downhill presented by Raiffeisen Club noch einmal ordentlich Action geboten.

Wer noch keine Vorstellung hat was Ihn bei Crankworx Innsbruck erwartet sollte unbedingt in den Livestream vom letzten Jahr reinschauen:


Alle weiteren Informationen unter www.crankworx.com/festival/innsbruck sowie auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Leatt stellt neuen 3.0 Downhill Helm vor

Ein neuer high-end, ASTM DH-zertifizierter Helm von Leatt

CAPE TOWN, Südafrika (02.04.2019) – Die Erfinder des Leatt Brace® haben soeben den Launch des neuen DBX 3.0 DH Helms als Teil der 2019 Kollektion bekanntgegeben.

Alle Highend Features eines Top DH Helms und das zum erschwinglichen Preis. Der neue ASTM DH zertifizierte DBX 3.0 Downhhill Helm von Leatt bietet maximalen Schutz für Kopf und Gehirn, dank der mehrfach ausgezeichneten 360 ̊ Turbine Technologie. Die innovative 360° Turbine Technologie reduziert Impaktkräfte und schädliche Rotationsmomente. Das Resultat ist ein verringertes Risiko für Verletzungen am Kopf und and der Wirbelsäule.

Features:

  • Kompakte ASTM DH Zertifizierte Außenschale aus Glasfaser, 2 Größen
  • Optimale Kompabilität mit einer Neckbrace
  • Im Notfall abnehmbares Backenpolster
  • Herausnehmbare, waschbare Polster
  • Visier mit Sollbruchstelle für mehr Sicherheit
  • Zertifiziert: AS/NZS 2063:2008, ASTM F1952–10, EN1078, CPSC 120dff

 

 

Der DBX 3.0 DH Helm wiegt 1160 Gramm ± 50 und ist in vier Farben verfügbar: Schwarz (Black), Blau (Stadium Ink), Rot (Stadium Ruby) und Grau (Steel) UVP: €189.00.

DBX 3.0 DH range:hier klicken für mehr infos

DBX 3.0 DH Helmet Video:hier klicken um Video zu schauen

Über Leatt

Die Marke Leatt steht für die Fertigung von High-End-Protektoren, Neck Braces und Helmen in der Action Sport Szene, mit Firmensitz in Kapstadt, Südafrika. In der eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet das Team aus Ingenieuren und Designern permanent daran, die bestehenden Produkte noch besser zu machen. Darüber hinaus werden hier Prototypen entwickelt und direkt vor Ort – und auch in enger Zusammenarbeit mit den Leatt Teamfahrern weltweit – auf Herz und Nieren getestet.

Für weitere Informationen besuchen Sie  www.leatt.com.

 

Folgt Leatt® auf FacebookInstagramYouTube, und Twitter.

 

 

GRAVITY COMMUNITY INJURIES UMFRAGE: Die Ergebnisse

WHO DOESN’T CRASH, DOESN’T PUSH BEYOND HIS LIMITS!“; so hieß der Titel unserer letzten Umfrage auf Instagram, auf die unsere Community zahlreich in ihren Stories geantwortet hat.

Wir haben daraufhin eure Verletzungserfahrungen genauer unter die Lupe genommen und möchten euch das Ergebnis natürlich nicht lange vorenthalten! Sorgenkind Nr. 1 der Gravity Community ist mit 16% das Knie, dicht gefolgt von Hand & Handgelenken auf Platz 2 (15%), und knapp dahinter, mit fast genauso vielen Verletzungen, finden wir Schulterverletzungen (14%). Häufiger sind ebenfalls Verletzungen an den Ellenbogen, in der Bauch bzw. Rippenregion, an den Knöcheln, dem Kopf oder auch am Becken. 
Die restlichen Verletzungen sind so vielseitig wie der Mountainbikesport selbst und lassen kaum ein Körperteil verschont. Seht selbst:
 
Wir haben uns sehr über jeden eurer Beiträge gefreut und danken euch dafür! Bleibt bitte heile da draußen und passt auf Knochen, Bänder und Co. auf.
Und für alle, die noch nicht wissen wie diese hochgradig wissenschaftliche Studie durchgeführt wurde, haben wir noch zwei Community-Beispiele von den Usern @sebastian_fux und @antonstamm:

Kanadisches Start-Up „TRAILBUDDIES“ entwickelt Bären-, Schweine- und Wildsensor

Der Trail Buddies Wild Alert

Nachdem es im letzten Jahr vermehrt zu Wildunfällen gekommen ist, hat Trailbuddies, ein junges Start-Up aus Kanada, dieses Problem intensiv behandelt. Wer heute als Downhiller, Freerider und Enduro-Fahrer Wildunfälle vermeiden will, wird daher den Trail Buddies Wild Alert lieben.


Mit mit dem Trail Buddies Wild Alert hätte sich dieser Angriff womöglich vermeiden lassen.

Der Trail Buddies-Produktmanager Jack Hunter erzählte uns über die ersten Versuche im Whistler Bikepark, wo der Wildsensor mit Stinkbomben-Funktion zum ersten Mal zum Abschrecken von Braunbären eingesetzt wurde. Immer wieder kam es über Nacht zu zerbissenen Reifen, weil in vielen Kautschukmischungen ein süßer und honigähnlicher Geruchsstoff steckt. Auch der neue Trend aus Kanada, Honig anstatt Dichtmilch zu verwenden, macht dies nicht unbedingt besser. Allerdings sind zerbissene Reifen das kleinste Risiko. Schon oftmals wurden Rider direkt von Tieren angegriffen oder sind mit diesen auf Trails kollidiert.

Genau hier will Trail Buddies eingreifen, um das Risiko für Mensch und Tier zu minimieren. Der Schweine- und Wildsensor soll auch hierzulande ab Mai zu einem Preis von 139,95 € (UVP) verfügbar sein.

Zur Technik
Das Herzstück des Trail Buddies Wild Alert ist ein kleiner, am Lenker befestigter Wärme- und Bewegungssensor, der ständig nach beweglichen Hindernissen wie langsameren Bikern, behäbigen Waldspaziergängern oder wilden Tieren Ausschau hält. Die Technologie stammt aus dem Automotive-Bereich und ist bei BMW und Mercedes inzwischen Standard. Taucht ein Hindernis im Bereich der nächsten 15-25 Meter auf, gibt der Sensor zuverlässig (je-nach Geschwindigkeit) Meldung und kann je nach Set-Up die Geschwindigkeit sofort minimieren. Das Y-Adapter für den Umbau der Bremsleitungen ist im Lieferumfang inbegriffen. Zur Abwehr von Wild gibt es ein zweites Schmankerl: Die sogenannte „Stench Bomb Function“. Der Sensor kann nämlich ebenso wildabschreckende Duftstoffe aussondern, die über eine Abfeuer-Mechanik, sofort in die Richtung des Angreifers schießen. Wenn das Fahrrad geparkt wird, kann diese Funktion ebenso mit dem kompatiblem und digitalen TRAIL BUDDIES ANTITHEFT SYSTEM kombiniert werden.

Da uns TRAIL BUDDIES für Testzwecke 20 Exemplare des Trail Buddies Wild Alert zur Verfügung stellen möchte, suchen wir noch Produkttester. Bitte schickt Eure Bewerbung hierzu an info@gravity-magazine.de

Style Diaries Crankworx Rotorua

Die Crankworx Saison 2019 hätte nicht spektakulärer starten können. Unglaubliche Tricks, packende Rennen, Außenseiter-Siege und unfassbar gute Runs – der Mons Royale Dual Speed & Style und Maxxis Slopestyle in Memory of McGazza, haben voll abgeliefert. Hier sind einige Highlights der action-geladenen Events:

Überraschende Wendungen und Action pur im Dual Speed & Style
Slopestyle, Downhill, Freeride? Es ist schwierig, zu sagen, welcher Background beim Speed & Style den größten Vorteil bietet. In Anbetracht des hochkarätigen Starterfeldes und des spannenden Head-to-Head Rennformats mit seinen spektakulären Sprüngen, war das dem Publikum in Rotorua jedoch sichtlich egal. Nach einem hochspannenden Kampf durch die verschiedenen Runden, standen sich im Finale schließlich Slopestyle Legende Martin Söderström (SWE) und der relativ unbekannte Neuseeländer Billy Meaclem gegenüber. Mit seinem Sieg gegen den amtierenden Meister sorgte der BMX-Konvertit und absolute Underdog Billy Meaclem vor seinem Heimpublikum schließlich für ein Ende, das sich kein Hollywood Drehbuchschreiber besser hätte ausdenken können.

Du hast die unglaubliche Action Mons Royal Dual Speed & Style at Crankworx Rotorua verpasst? Keine Sorge! Das volle Replay und alle Highlights gibt es on-demand jederzeit und überall verfügbar auf Red Bull TV!

Brett Rheeder zeigt Slopestyle Meisterleistung
Der amtierende Crankworx Rotorua Slopestyle Gewinner und aktuelle Crankworx FMBA Slopestyle Weltmeister Brett Rheeder (CAN) war in Rotorua auf einer unaufhaltsamen Mission. Nach drei zweiten Plätzen in Folge, setzte der Kanadier alles daran, die Siegesserie des Crankworx Triple Crown of Slopestyle Gewinners Nicholi Rogatkin (USA) zu beenden und zeigte einen furiosen ersten Run. Als Vorletzter startete Rheeder seinen ersten Run direkt vor Rogatkin und legte direkt am Start mit einem unglaublich sauberen Opposite Cork 720 und einem ebenso astreinen Regular Cork 720 los. Rheeder ließ auch nach seinem starken Start nicht nach und legte mit einem 360 Double Tailwhip, einem Opposite Double Tailwhip, einem 360 Double Barspin, einem Opposite 360 Opposite Barspin, einem Flatdrop Backflip Tailwhip, einem Frontflip One-Footed Can und schließlich einem Cork 720 Barspin, unglaublich stark nach. Falls all das kompliziert, verwirrend und unglaublich schwierig klingt, liegt es daran, dass es genau das war. Rheeders Run war technisch so anspruchsvoll und vollgepackt mit Höchstschwierigkeiten, dass ihm nicht mal eine unsaubere Landung mit zwei von den Pedalen abgerutschten Füßen beim letzten Sprung davon abhalten konnte, mit 93,75 Punkten die Führung zu übernehmen und letztendlich den Sieg einzufahren.

Du hast den Auftakt der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship 2019 verpasst? Keine Sorge! Das volle Replay und alle Highlights des Maxxis Slopestyle in Memory of McGazza gibt es on-demand jederzeit und überall verfügbar auf Red Bull TV!

Tomas Lemoine demonstriert einmal mehr seine Vielseitigkeit
Der Franzose Tomas Lemoine demonstrierte in Rotorua einmal mehr die ganze Bandbreite seiner Fähigkeiten. Obwohl Lemoine außerhalb von Wettbewerben fast ausschließlich für Slopestyle trainiert, gibt er sich nicht damit zufrieden, nur eine Crankworx Disziplin zu bestreiten. Als Folge dessen fuhr Lemoine zwischen den Slopestyle Trainingssessions in Rotorua beim Dual Speed & Style und dem Pumptrack Rennen mit. Dabei zeigte er mit dem vierten Platz im Speed & Style und der Goldmedaille auf dem Pumptrack einmal mehr sein unglaubliches Allround-Talent auf dem Bike. Der vollgepackte Zeitplan des Franzosen – kein anderer Slopestyle Fahrer nahm an Wettbewerben außerhalb des Slopestyles teil – hatte jedoch augenscheinlich keinen negativen Einfluss auf den Tag, an dem es für ihn am meisten zählte. Mit einem unglaublich sauberen und vielseitigen Run, den er mit einem stylishen Frontflip Inverted Tabletop beendete, sicherte sich der Franzose den zweiten Platz im Slopestyle Finale, sein erstes Crankworx FMBA Slopestyle World Championship Podium und die Führung im King of Crankworx Ranking.

Des einen Leid, ist des anderen Freud
Jede neue Saison birgt neue Möglichkeiten. Das gilt insbesondere für die Ersatzfahrer im Slopestyle. Keiner der Fahrer wünscht einem seiner Mitstreiter eine Verletzung, doch die Ersatzfahrer haben keine leichte Aufgabe. Wenn alles gut läuft, nehmen sie nicht am Finale teil. Wenn die Dinge schiefgehen, müssen sie allerdings sofort bereitstehen, um ihre Chance zu nutzen, sich auf dem höchsten Level zu beweisen. Da Simon Pagès (FRA) verletzungsbedingt nicht Neuseeland reise und Matt Jones (GBR) und Emil Johansson (SWE) auf Grund von Trainingsverletzungen nicht starten konnten, bekamen gleich drei frische Gesichter einen Startplatz und nutzten die Gelegenheit prompt.

Die beiden Ersatzfahrer Tom Isted (GBR) und Lucas Huppert (SUI) schlugen sich in ihrem ersten Crankworx Slopestyle mehr als beachtlich und konnten sich am Ende über den 10. beziehungsweise den 8. Platz freuen. Dem Dritten im Bunde der Ersatzfahrer, Alex Alanko (SWE), gelang in seinem zweiten Crankworx Slopestyle Event wohl der Breakout-Run seiner Karriere, der ihn als Dritten direkt auf das Podium beförderte.

Extrem unglücklich verliefen im Finale hingegen die Runs von Diego Caverzasi (ITA), den die Schmerzen eines Trainingssturzes davon abhielten seinen Run zu zeigen und der Run von Thomas Genon (BEL). Der Belgier kugelte sich am Startdrop mitten in der Luft die Schulter aus, was zu einem heftigen jedoch vergleichsweise glimpflichen Sturz ohne weitere schwere Verletzung führte, ihm das Weiterfahren jedoch unmöglich machte.

Die Replays und alle Highlights des Maxxis Slopestyle in Memory of McGazza und Mons Royal Dual Speed & Style gibt es on-demand, jederzeit und überall verfügbar aufredbull.tv/crankworx. Die Replays des Slopestyle sind wahlweise auch mit deutschem Kommentar verfügbar.

Weitere aktuelle Informationen und noch mehr actionreiche Unterhaltung rund um das Thema Mountainbike finden sich auf dem Red Bull Bike Channel auf redbull.tv/bike.

Die Ergebnisse des Maxxis Slopestyle in Memory of McGazza at Crankworx Rotorua finden sich hier und für die Ergebnisse des Mons Royal Dual Speed & Style at Crankworx Rotorua klickt hier.

Sei dabei: Wings for Life World Run mit Fabio Wibmer

Gemeinsam mit Mountainbike-Profi und Youtube-Star für den guten Zweck laufen // Wings for Life World Run-App Run in Saalbach am 5. Mai

„Beim Wings for Life World Run geht es nicht darum der oder die Beste zu sein. Es geht darum gemeinsam Gutes zu tun“, sagt Manuel Hirner, Eventmanager in Saalbach Hinterglemm. Und gemeinsam wurden beim Wings for Life World Run im letzten Jahr weltweit über drei Millionen Euro für die Stiftung für Rückenmarksforschung erzielt. „Wir hoffen, dass sich möglichst viele Menschen motivieren lassen mitzumachen damit wir einen Teil zum großen Ganzen beitragen können. Egal ob ein, zwei oder 15 Kilometer, Halbmarathon oder Marathon. Entscheidend ist hier einfach dabei zu sein.“

In Saalbach soll außerdem eine ganz besondere Atmosphäre rund um den Event geschaffen werden. „BBQ und gemütlicher Sound machen den Run bei uns vielmehr zum Get-Together als zum klassischen Laufevent. Für den großen Wings for Life World Run in Wien sind bereits alle Startplätze vergeben. Wer sich dort anmelden wollte und die Anmeldung verpasst hat wird gerne bei uns aufgenommen“, zwinkert Manuel Hirner.

Weitere Infos und Anmeldung findet hier: http://bit.ly/Wings-For-Life-Saalbach