TEST: Alternative zum Bike Rucksack? Deuter „Pulse Three“ im Test

Eigentlich ist Deuter ja eher für hochwertige Rucksäcke bekannt, doch in diesem Test stellen wir euch die neue Hüfttasche „Pulse Three“ vor. Welche Vorteile diese Tasche im Vergleich zu einem traditionellen Bike Rucksack hat und wo unserer Meinung nach ihr Einsatzbereich liegt, erfahrt Ihr in folgendem Video.

Previous ArticleNext Article

MUST WATCH: Riding Berm Heaven! Action Clip mit Vinny-T im Bikepark Châtel

In diesem Jahr hat sich die Trailcrew des französischen Bikeparks inmitten der Alpen selbst übertroffen und perfekte Anlieger in malerischer Kulisse gebaut. In diesem Video lassen es die Scott-Teamfahrer Vincent Tupin und Kristoff Lenssens richtig krachen, also freut euch auf jede Menge Bikepark-Action, mit riesigen Anliegern und krassen Sprüngen.

VIDEO: Royal Fest 2018 – Coursewalk mit Nico Vink

Das der sympathische Belgier und Ex-Worldcup-Racer Nico Vink ein Meister in Sachen Streckenbau ist, sollte vielen von Euch bereits bekannt sein. Doch dieses Jahr hat sich Nico beim Bau der Jumpline für das Royal Fest, einem Stopp der Fest Series in Frankreich, wieder ein mal selbst übertroffen und stellt Euch den Kurs in folgendem Video vor.

 

Alle weiteren Infos zum Royal Fest findet Ihr hier:

https://www.facebook.com/festseries/

TEST: Leichtes 3/4 Jersey „Stormrider“ von O’NEAL im Test

Wir haben in den letzten Wochen das neue „Stormrider“ Jersey aus dem Hause O’NEAL etwas genauer unter die Lupe genommen und es bei fast jedem unserer Rides dabei gehabt. In diesem Review erfahrt Ihr alles Wissenswerte über das funktionale 3/4 Jersey und unsere Testeindrücke dazu.

Alles weitere zum Jersey findet Ihr hier:

http://www.oneal.eu/en/stormrider/

MUST WATCH: „RJ RIPPER“ 19-minütige Doku über Nepals schnellsten Downhill Racer

Trotz Kindheit geprägt von sozialen Schwierigkeiten in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu, schaffte es der 21-jährige Rajesh (RJ) Magar das Biken zum Beruf zu machen. In dieser 19-minütigen Dokumentation, gefilmt vom ehemaligen Worldcup-Downhiller Joey Schusler, erfahrt Ihr alles über den vierfachen nepalesischen Downhill Champion und erhaltet einen höchst-sehenswerten Einblick in den Werdegang von Rajesh.

Von selbst geschweißten Fully-Rahmen, bis hin zu Highend-Bikes von seinem derzeitigen Sponsor YETI. Hier ist wirklich alles dabei und zeigt wieder einmal das Spaß beim Radfahren an erster Stelle stehen sollte! Film ab!

VIDEO: Behind the Scenes im Trailpark Erbeskopf!

Wie Ihr sicher schon mitbekommen habt eröffnet der Trailpark Erbeskopf an diesem Wochenende mit zwei frisch gebauten Trails. Dem Wildcat (ROT) und dem Schinderhannes (Schwarz). Wir waren bereits zwei Tage vor der Eröffnung vor Ort, um euch exklusive Eindrücke von den Trails und weitere Infos im Interview mit Martin vom Trailpark zu liefern!

Beide Trails starten auf dem höchsten Berg von Rheinland Pfalz, einer geht durch die „Windschneisse“ und über offeneres Terrain, der andere führt parallel zur Sommerrodelbahn im Waldrand. Beim Bau wurde auf beste Umweltverträglichkeit geachtet und die Trails wurden wunderbar in die atemberaubende Landschaft integriert.

Wildcat

Der Trail fällt unter den Schwierigkeitsgrat „Rot“ und ist damit an Fahrer mit mittlerer Erfahrung gerichtet. Von Wallrides, über Drops, bis hin zur Jumpline am Ende – Hier ist für jeden Bikpark-Fahrer etwas dabei. Für alle Gaps gibt es auch Umfahrungen und so können sich auch etwas unerfahrenere Biker an den Trail herantrauen.

Schinderhannes

Der Trail fällt unter den Schwierigkeitsgrat „Schwarz“ und ist damit an erfahrene Biker gerichtet. Der Schinderhannes Trail bietet eine gute Mischung aus Steilpassagen, Stein bzw. Wurzelfeldern und Sprüngen und bietet viele Möglichkeiten für schnelles, aber auch sehr technisches Fahren. Hier ist alles weitestgehend naturbelassen und die Sprünge wurden sehr gut ins abwechslungsreiche Terrain integriert.

Für die größeren Sprunge und Features gibt es auch hier Umfahrungen.

 

Alle weiteren Infos zum Trailpark Erbeskopf findet Ihr hier:
https://www.trailpark-erbeskopf.de/

PM: Öhlins hat zwei neue Produkte vorgestellt – DH Race Fork und Cartridge Kits

Öhlins hat offiziell zwei brandneue Produkte für MTB Downhill vorgestellt:     Die Doppelbrückengabel DH RACE FORK und die TTX 18 Cartridge Kits für RockShox Boxxer und Fox 40

DH Race Fork

Vom Konzept bis zu zwei Weltmeistertiteln in nur einem Jahr – an der Downhill
Race Federgabel von Öhlins ist einfach alles schnell.

Wo Rennen durch Sekundenbruchteile entschieden werden, da ist kein Platz für
Fehler. Die neue Fahrergeneration benötigt ein neues Level an Kontrolle. Egal,
ob du es zwischen Absperrbändern krachen lässt oder auf deinem Lieblingstrail
über das nächste Gap fliegst, du hast genau die Kontrolle, die du benötigst, um
schneller und härter zu fahren. Und genau dafür bietet Öhlins dir mehr Optionen an.
Öhlins hat mehr unterschiedliche Kolben, Rohre und Offsets für dich, als du dir
vorstellen kannst.

Der speziell für den Downhillbereich optimierte Kolben unseres TTX 18
Cartridge Kits hat 18 mm Durchmesser und sorgt für ein feineres
Ansprechverhalten. Die verbesserte Dämpfung arbeitet sensibler und gibt mehr
Rückmeldung an den Fahrer.

Der Einstellbereich wurde speziell für Gravity-Action bei Rennen und im
Bikepark ausgelegt. Die Low-Speed-Dämpfung der Zug- und Druckstufe ist mit
jeweils 15 Klicks, die High-Speed-Dämpfung der Druckstufe mit 5 Klicks
einstellbar. Die Luftfeder besteht aus 3 Luftkammern, verwendet 2 Kolben und
lässt sich über unser Total Tune Spring Curve System (TTSC) vom ersten
Ansprechen bis zum Endanschlag über den gesamten Federweg

TTX 18 Cartridge Kits für RockShox Boxxer und Fox 40

Du wünschst dir die Performance der Weltmeister in deiner aktuellen
Gabel? Mit dem neuen Cartridge Kit, bestehend aus Dämpfereinheit und
Luftfeder zum Einbau in die RockShox Boxxer und die Fox 40
Downhillgabeln ist das kein Problem!

Der speziell für den Downhillbereich optimierte Kolben des TTX 18
Cartridge Kits hat 18 mm Durchmesser und sorgt für ein feineres
Ansprechverhalten. Die verbesserte Dämpfung arbeitet sensibler und gibt
mehr Rückmeldung an den Fahrer.

Der Einstellbereich wurde speziell für Gravity-Action bei Rennen und im
Bikepark ausgelegt. Die Low-Speed-Dämpfung der Zug- und Druckstufe
ist mit jeweils 15 Klicks, die High-Speed-Dämpfung der Druckstufe mit 5
Klicks einstellbar.

Die Luftfeder besteht aus 3 Luftkammern, verwendet 2 Kolben und lässt
sich über unser Total Tune Spring Curve System (TTSC) vom ersten
Ansprechen bis zum Endanschlag über den gesamten Federweg
individuell tunen.

 

Weitere Informationen erhaltet ihr hier.