Replay: Siehe dir jetzt im Replay alle spannenden Battles des 100% Crankworx Dual Slalom an

Für die meisten Fahrer war es das wohl erste Rennen der Saison. Hier konnte jeder unter Beweis stellen, wie hart sein Training die Offseason über war. In der vergangenen Nacht fand in Rotorua, Neuseeland, das 100% Dual Slalom Race des ersten Stopps der Crankworx series statt.

Foto: Fraser Britton / Crankworx

Unzählige spannende Zweikämpfe, bei dem jeder die Chance hatte, zu zeigen, was in ihm steckt. Allerdings konnte man schon fast damit rechnen, dass Slavik sich den ersten Platz ergattert.

„Dual slalom was amazing today! I was so happy to hear that Crankworx was including it in the schedule. It’s so much fun to watch and to compete. There was a bunch of kids there offering to help take our bikes back to the top and just generally loving the show!“ -MICK HANNAH

 

Hier die offiziellen Top-3 Ergebnisse :

Herren

  1. Tomas Slavik (CZE)
  2. Kyle Strait (USA)
  3. Luca Cometti (USA)

Frauen

  1. Jill Kintner (USA)
  2. Kialani Hines (USA)
  3. Tahnee Seagrave (GBR)

„The event was sick! Great to see such a big crowd turned out for a well-run event! I’ve always been a fan of dual and we need more of it! The track was good and it would have been even better with a bit more gradient for the trail bike. Still had loads of fun though!“ -Brook MacDonald

Foto:Fraser Britton / Crankworx  Das Podest des 100% Dual Slalom

 

Spannend wird es definitv auch beim nächsten Stop von Crankworx in Innsbruck um den Kampf der Titel „Queen and King“. In Innsbruck gibt es zwar keinen Dual Slalom, dafür aber die Rock Shox Pumptrack Challenge und den Mons Royale Dual Speed & Style.

Falls ihr den Live Stream verpasst habt, könnt ihr ihn unter folgendem Link abrufen: https://livestream.com/crankworx/events/8119103

Previous ArticleNext Article

Red Bull Media House weiter exklusiver Produktions- und Übertragungspartner der UCI

Red Bull TV sichert sich die Übertragungsrechte des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup bis 2021

Salzburg, Österreich – 18. Oktober 2018 – Die Union Cycliste Internationale (UCI) und Red Bull Media House gaben heute die Verlängerung ihrer exklusiven Produktions- und Rechtepartnerschaft bekannt. Die langfristige Partnerschaft sichert die Übertragung des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup für die Jahre 2019 bis 2021. Red Bull TV hat seit 2012 die Art und Weise, in der Zuschauer den Downhill (DHI) und Cross-Country (XCO) Weltcup erleben, beständig verbessert und wird Mountainbike-Fans weiterhin hautnah an die Action bringen. Neben der exklusiven Produktions- und Übertragungspartnerschaft wird Red Bull Media House weiterhin die globalen Distributionsrechte halten.

Seit 2012 kooperieren Red Bull Media House und UCI, um Live-Bilder direkt von jedem Stopp des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup zu liefern. Zusätzlich besitzt das Red Bull Media House seit 2016 die globalen Distributionsrechte, die derzeit pro Saison an 50 Rundfunk- und TV-Sendern in 104 Territorien lizensiert werden. Die verstärkte Kooperation mit Übertragungspartnern hat die TV-Zuschauerzahlen des Weltcups in den letzten Jahren um mehr als 30% steigen lassen.

Red Bull Media House arbeitet konstant daran, die Art und Weise, wie Zuschauer den Weltcup, die Übertragungen und die Athleten verfolgen, zu verbessern. Dies hat in den letzten Jahren zu einem deutlichen Zuwachs der Zuschauerzahlen unter Mountainbikern geführt. Zusätzlich zu den Live-Streams und dem Video-on-Demand von jedem Weltcup Rennen, wird Red Bull Media House Mountainbike-Fans weiterhin mit seinem großen Portfolio an Plattformen in den Print-, Online- und Sozialen Medien, hinter die Kulissen des Weltcups und näher an etablierte Athleten und Newcomer bringen. Interviews vor und nach jedem Rennen, ausführliche Zusammenfassungen und Highlights liefern detaillierte Analysen von jedem Weltcup.

Seit der Saison 2018 hat Red Bull Media House eine festinstallierte Kamera auf einem Motorrad in die Übertragung integriert und liefert so eine frische Perspektive auf das Renngeschehen. Innovative, digitale Verbesserungen in der Produktion tragen zusätzlich dazu bei, dass die Qualität der Übertragungen mit jeder Saison steigt. Dies führte unter anderem zur Bereicherung der Übertragungen mit detaillierten Statistiken und Analysen.

Im Ausblick auf die Saison 2019 können sich Fans schon jetzt auf die generationsübergreifende, packende Rivalität zwischen der aktuellen Weltcupgesamtsiegerin und Weltmeisterin im Downhill, Rachel Atherton (GBR), ihrer jungen Landsfrau Tahnée Seagrave und der Französin Myriam Nicole freuen. Gelingt es Atherton im nächsten Jahr den alleinigen Rekord von sieben Gesamtweltcuptiteln zu erringen? Setzt sich der Generationswechsel im Feld der Männer fort, oder kann die alte Garde um Aaron Gwin (USA) und Greg Minnaar (RSA) die jungen Wilden um Amaury Pierron (FRA), Luca Shaw (USA), Loris Vergier (FRA) und Laurie Greenland (GBR) in Schach halten? Die XCO Saison wird 2019 nicht weniger spanned. Der wohl beste Cross-Country Fahrer aller Zeiten, Nino Schurter (SUI), ist in Bestform und wird weiter alles daran setzen, sämtliche Rekorde zu brechen. Können Gerhard Kerschbaumer (ITA), Mathieu van der Poel (NED) oder Sam Gaze (NZL), den Schweizer Olympiasieger aufhalten? Das Feld der XCO Frauen war 2018 so stark, wie nie zuvor. Werden die zahlreichen Verfolger den Abstand zu Jolanda Neff und Annika Langvad an der Spitze weiter verkürzen?

Der Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2019, live auf Red Bull TV (Änderungen vorbehalten):

27.-28. April Maribor, SLO DHI
18.-19. Mai Albstadt, GER XCO
25.-26. Mai Nove Mesto Na Morave, CZE XCO
1.-2. Juni Fort William, GBR DHI
8.-9. Juni Leogang, AUT DHI
6.-7. Juli Vallnord, AND DHI/XCO
13.-14. Juli Lets Gets, FRA DHI/XCO
3.-4. August Val di Sole, ITA DHI/XCO
10.-11. August Lenzerheide, SUI DHI/XCO
7.-8. September Snowshoe, USA DHI/XCO

Verfolge den Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2019, live und on-demand auf redbull.tv/uci. Weitere aktuelle Informationen, die Wiederholungen der UCI Weltcup Saison 2017 und weitere actionreiche Unterhaltung rund um das Thema Mountainbike finden sich auf dem Red Bull Bike Channel auf redbull.tv/bike.

 

FÜR ALLE ADRENALINVERLIEBTEN: DIE NITRO WORLD GAMES 2018

DIE NITRO WORLD GAMES 2018 LIEFERN WIEDER EINMAL UNÜBERTROFFENE UND MIT VIEL ACTION VERPACKTE WETTBEWERBE

TIMMY HANSEN SIEGTE IM INAUGUREL NITRO RALLYCROSS, WÄHREND PAT BOWDEN SICH DEN ERSTEN PLATZ IM FMX BEST TRICK FINISH SICHERTE UND ES COLBY RAHA SCHAFFTE, SICH BEI SEINER ERSTEN ERKUNDUNG DER FMX QUARTERPIPE FAST BIS ZUM MOND HOCHZUSCHIESSEN.

Salt Lake City, UT – Die Nitro World Games haben die Messlatte mit den Wettkampfteilen Nitro Rallycross und FMX Quarterpipe wieder einmal höher gelegt. Das rasante und actiongeladene Wochenende konnten Facebook-Fans, als auch die Fans der Velocity in Utah und Nutzer der Motor Trend App live erleben.

FMX Best Trick
Die FMX Best Trick Sunday-Comeptitions begannen mit den weltbesten Fahrern, die alle ihre technischen Skills für den FMX Best Trick unter Beweis stellten. Adam Jones knackte den Highscore mit einem monströsen Cliffhanger Flip und übernahm somit die Führung. Pat Bowden, zweifacher Nitro World Games FMX Best Trick Winner, lies hierbei allerdings nicht lange auf sich warten und steigerte das Ganze mit einem absolut makellosen Look Back Christ Air Flip und katapultierte sich somit auf den ersten Platz. Sheehan – man nennt ihn auch das Einhorn – fokussierte sich auf einen Kiss of Death Double Flip wobei er überdrehte und sich in seinem Hinterrad verfing. Der Reifen riss ihm hierbei sogar das Trikot vom Leibe. Mit nur noch einen letzten Chance das Blatt zu wenden, setzte er sich furchtlos, dem Wind zum trotz, zu einem KOD Double Flip an. Leider war dieser nicht sauber genug, um ihn auf einen der ersten beiden Plätze zu befördern.

Nitro Rallycross
Mit viel Adrenalin und einem Lächeln im Gesicht konnten die Fans und Fahrer einen der wohl wahnsinnigsten und am actiongeladensten Renntage ausklingen lassen. Das innovative Kursdesign lieferte hierbei die wohl aufregendsten Rennen aller Zeiten. Ausgedrückt mit den Worten von Timmy Hansen, der das Ereignis in nur einem Wort „Unreal“ beschreiben konnte, bleiben für uns keine Fragen offen.

Im Semifinale 1 kämpfte Timmy Hansen erfolgreich gegen Steve Arpin, Tanner Foust und Chris Atkinson, während Scott Speed ​​im Halbfinale 2 mit Mattias Ekström, Travis Pastrana und Patrik Sandell und nur knapp dahinter lag. Auf dem Weg ins Finale standen nun acht Fahrer bereit für den Kampf. Timmy Hansen dicht gefolgt von Tanner Foust im Rückspiegel, hielt Mattias Ekström in Schach.

FMX Quarterpipe
Die weltweit größte mechanische FMX Quarterpipe brachte viele der Zuschauer zum Staunen und enttäuschte keineswegs. Der Konkurrenzkampf begann, als sich die Rider auf dem riesigen Giganten fanden und mit dem Gasgriff am Anschlag eskalierten, um sich auf den Weg Richtung Mond zu pusten. In der letzten Runde waren es Colby Raha und Axell Hodges, die sich gegenseitig überholten, bis sich Raha mit einem 13,7m Absprung von der Nitro World Games Quarterpipe nicht nur einen Championtitel, sondern auch zugleich Gold holte.

Ihr habt Bock, den NITRO CIRCUS live zu erleben? Dann sichert Euch jetzt Tickets für die folgenden Events!

NITRO CIRCUS LIVE: 
YOU GOT THIS TOUR 2018

04.12.2018 München  Olympiahalle 
07.12.2018 Zürich Hallenstadion

Über die Nitro World Games
Die Nitro World Games wurden von Nitro Circus und der Action-Sport-Ikone Travis Pastrana entwickelt und stoßen an die Grenzen des Action-Sports. Mit den neuen Big-Air-Formaten, bahnbrechender Rampentechnologie und innovativen Bewertungskriterien hat Nitro World Games die Landschaft für Sportler und Industrie gleichermaßen verändert.

Jetzt, mit der Erweiterung von Nitro Rallycross und FMX Quarterpipe, hat Nitro World Games den Actionsport-Wettbewerb erneut revolutioniert. Zu den Nitro World Games 2018 Sponsoren gehören die Utah Sports Commission, Red Bull, Kevlar, Yokohama, Ripley’s Believe It or Not, die United States Air Force, Subaru, Volkswagen und cbdMD.

Jeff Robbins, Präsident und CEO der Utah Sports Commission, sagte: „Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit einem der wichtigsten Actionsport-Events der Welt, den Nitro World Games, fortsetzen zu können.“
Travis Pastrana: „Wir sind sehr aufgeregt mit Red Bull für Nitro Rallycross zusammenzuarbeiten. Die jahrelange Erfahrung, die sie in diesem Sport mitbringen unterstützt unsere Vision, eines der besten Rallycross-Events der Welt zu erschaffen.“ Andrew Briggs, Yokohama Tire, Vice President of Marketing: „Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Nitro World Games im Jahr 2018 fortzusetzen und freuen uns besonders darauf, unser Produkt hier unter Beweis zu stellen. Wir haben eine großartige Geschichte und viel Erfahrung in Rallycross und werden den ADVAN A054 als offiziellen Reifen für den NRX-Wettbewerb mitbringen. Unsere Reifen, in Kombination mit den Rennfahrern und den Nitro Tracks, werden für großartige Rennen sorgen.

Besucht für weitere Informationen die Webseite der NitroWorldGames.com oder folgt unseren Freunden der Nitros auf Instagram und Facebook.

 

DAS BESTE BILD GEWINNT! Werde zum Monat im MACIAG OFFROAD KALENDER 2019

1 MONAT IM MACIAG OFFROAD KALENDER 2019 – DAS BESTE BILD GEWINNT!

Ihr mit 11 Mountainbike-Superstars in einem Kalender – Das wird Euer Jahr!
Maciag Offroad hat sich dieses Jahr etwas ganz Besonderes für Euch ausgedacht. Ihr habt die Möglichkeit, einen ganzen Monat mit Eurem besten Bild im kommenden Maciag Offroad Wandkalender 2019 zu erscheinen. Zeigt Euer Bild tausenden Mountainbike-Fans und bewerbt Euch noch bis zum 07. Oktober 2018 um 23:59 Uhr. Mitmachen könnt Ihr über Instagram mit dem Hashtag #maciagoffroadkalender. Um Eure Chance zu erhöhen, könnt Ihr auch mehrere Bilder mit dem Hashtag posten.

Maciag Offroad freut sich auf die Bilder & wünscht viel Glück!

Alle Infos & Teilnahmebedingungen findet Ihr noch einmal unter: https://maci.ag/OVcfa
Wer schon alles mitgemacht hat, seht Ihr hier: https://maci.ag/cSmpi

Bleib stets Up to Date und folge Maciag Offroad:
Instagram: https://www.instagram.com/maciagoffroad/
Facebook: https://www.facebook.com/MaciagOffroad/

Audi Nines MTB 2018: Die Höhepunkte!

Das Highlight-Edit vom sensationellen Mountainbike-Event im Steinbruch

Ein Astronaut, der das All nach Zeichen von Leben absucht, schickt seine Sonde aus. Überraschend entdeckt sie eine Landschaft voller Erdhügel und Metallkonstruktionen, die offenbar von intelligenten Lebewesen erbaut worden sind. Neugierig geworden, macht er sich an die weitere Erforschung des Geländes…

Was er entdeckt, sind die Audi Nines MTB 2018 – ein Treffen der besten Slopestyle- und Freeride-Mountainbiker der Galaxie. Um ihr faszinierendes Können für die Forschung zu dokumentieren, bannt der Astronaut ihre Aktionen auf Film und teilt sie nun mit anderen: Der Audi Nines MTB 2018 Highlight Edit ist da!

Was vor zwei Wochen in einem Steinbruch bei Birkenfels in der Bikeregion Hunsrück-Hochwald unweit des zukünftigen Bikeparks Idarkopf vonstatten ging, ist dem Anspruch der Audi Nines MTB 2018 voll gerecht geworden: „Send it to the moon!“ Viel Spaß mit dem Highlight Edit!

ROSE Rad Squad!!! Red Bull Joyride bei Crankworx Whistler

Der ROSE Rad Squad war während Red Bull Joyride bei Crankworx Whistler durch einige seiner Top-Athleten stark vertreten: der quirlige Kanadier Anthony Messere, FMB Wildcard Gewinner Torquato Testa, der deutsche Slopestyle Experte Lukas Knopf und der tschechische Wirbelwind Jakub Vencl, machten sich auf dem Weg ins Mekka des Mountainbikens, um beim großen Finale der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship anzutreten.

Bereits während aller Stopps der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship wurde das ROSE Rad Squad Team von mindestens zwei Athleten vertreten, doch beim Red Bull Joyride 2018 kamen zum ersten Mal sogar vier ROSE Athleten zusammen, um gleichzeitig anzutreten.

Beflügelt durch zwei aufeinanderfolgende Podiumsplätze bei FMB Gold Events, nämlich einem 2. Platz beim kanadischen Big White Invitational, wo er die FMB Wildcard gewann, und einem Sieg beim GlemmRide Slopestyle, machte Torquato Testa den Anfang. Sein Ziel beim Red Bull Joyride war es, seinen Run wie geplant komplett von top-to-bottom durchzuziehen.

Während sein erster Run nicht ganz nach seinen Wünschen verlief, gab er beim zweiten Run alles und zeigte einen perfekten Cork 720, eine Cash Roll, einen Backflip No-Footed Can und einen riesigen Double Blackflip über den größten Kicker des Kurses, der ihn auf Platz 7 katapultierte.

CWX18_SS_TESTA_ByADL-2242.jpg

„In den letzten vier Jahren habe ich wegen des großen Drucks viele Fehler beim Red Bull Joyride gemacht. Dieses Jahr war es mein Ziel, einen kompletten Run mit Tricks auf jedem Feature hinzulegen und einige Knaller rauszuhauen. Ich bin sehr glücklich, das alles vor einem riesigen Publikum vollbracht zu haben.“

Der Tscheche Jakub Vencl ist einer der erfahrensten Athleten in der SWC ist jedoch als Ersatzfahrer nach Whistler gereist und bekam erst ein paar Stunden vor dem Final-Start das Go zur Teilnahme. Ganz nach dem Motto ‚alles oder nichts’, startete Jacub mit viel Feuer und kombinierte einen stylischen 720, eine Cash Roll, zeigte einen Double Tailwhip und seinen Signature-Trick 360 Unturndown, womit er mit 72 Punkten auf Platz 6 landete, direkt vor seinem Teamkollegen Torquato Testa,.

„Nur die Chance zu bekommen, teilzunehmen und so einen Run hinzulegen, ist einfach unglaublich. Der 6. Platz beim größten Slopestyle-Event des Jahres ist mein persönliches Sahnehäubchen,“ fasst Vencl seine Woche in Whistler zusammen.

CWX18_SS_MESSERE_ByADL-1922.jpg

Alle guten Dinge sind drei, dachte sich Lukas Knopf und schaffte es als wahrer Red Bull Joyride Rookie in die große Show, um sein Können zum dritten Mal beim SWC in dieser Saison unter Beweis zu stellen. Durch mehrfache Kombos, inklusive einem Frontflip Tuck No Hander, einem Double Truckdriver und einem Double Tailwhip, schlich er sich vorbei an Szymon Godziek und Ryan Nyquist auf Platz 10.

CWX18_SS_KNOPF_ByADL-9553.jpg

„Bei Red Bull Joyride endlich teilnehmen zu können und einen kompletten Run wie diesen hinzulegen, ist einfach klasse. Der Kurs ist so riesig, aber macht trotzdem viel Spaß! Ich kann es kaum erwarten, nächstes Jahr hoffentlich wieder am Start zu sein“ so Knopf.

Red Bull Joyride Altstar und einer der Publikumslieblinge, Anthony Messere, gab alles während seines ersten Runs und landete alle seine Tricks auf der ersten Hälfte des Kurses. Zu sehen waren ein großer Backflip Tailwhip aus dem Start-Sprung, ein Frontflip No-Hander und eine Cash Roll, die ihn auf das Podium hätten befördern können, wäre da nicht der Sturz  beim Versuch eines off-axis 360 Tailwhip vom Whale Tail gewesen.

CWX18_SS_TESTA_ByADL-2228.jpg

 

Sein zweiter Run verlief zunächst auf den ersten Features nach Plan, jedoch stürzte er bei der Landung der Cash Roll. Sichtlich enttäuscht, setzte er seinen Run unter tosendem Applaus der Menge fort und zeigte noch einen One-Hander am letzten Drop.

Nach Red Bull Joyride, ist Jakub Vencl mit seinem 9. Platz im FMB World Ranking, derzeit der höchstplatzierte in der ROSE Rad Squad Familie, gefolgt von Lukas Knopf auf Platz 11, Torquato Testa auf Platz 13 und Anthony Messere auf Platz 14 – und da ein FMB Gold Event dieses Jahr noch aussteht, gibt es noch einige wertvolle Punkte zu holen.

Crankworx FMBA Slopestyle World Championship Rankings: 

Platzierung Fahrer und Punkte-Ranking
1. Brett Rheeder (CAN) – 3700pts
2. Nicholi Rogatkin (USA) – 3656pts
3. Erik Fedko (GER) – 2666pts
4. Tomas Lemoine (FRA) – 2636pts
5. Thomas Genon (BEL) – 2636pts
6. Diego Caverzasi (ITA) – 2362pts
7. Ryan Nyquist (USA) – 1748pts
8. Anthony Messere (CAN) – 1700pts
9. Matt Jones (GBR) – 1664pts
10. Jakub Vencl (CZE) – 1608pts
11. Szymon Godziek (POL) – 1600pts
12. Simon Pagès (FRA) – 1522pts
13. Lukas Knopf (GER) – 1518pts
14. Torquato Testa (ITA) – 1028pts
15. Emil Johansson (SWE) – 720pts
16. Logan Peat (CAN) – 442pts
17. Louis Reboul (FRA) – 442pts
18. Max Fredriksson (SWE) – 380pts
19. Reed Boggs (USA) – 326pts
20.  Alex Alanko (SWE) – 326pts

CWX18_SS_testa_ByADL-7948.jpg

Folge dem Rose Rad Squad: Facebook | Instagram

Audi Nines MTB 2018: Mountainbiker kehren erfolgreich vom Mond zurück!

Sam Pilgrim wird „Ruler of the Week“ und gewinnt „Beste Slopestyle-Line” • Sam Reynolds (GBR) mit „Bester Freeride-Linie“ • Adolf Silva (ESP) und Dawid Godziek (POL) holen die „Best Trick“-Awards

Mission erfüllt: Die Audi Nines MTB 2018 sind ihrem Motto „Send it to the Moon“ voll gerecht geworden und nach einer aufregenden Woche voller hochklassiger Mountainbike-Action wieder sicher auf der Erde gelandet. In einem Steinbruch bei Birkenfeld in der Bikeregion Hunsrück-Hochwald trafen sich die weltbesten Freeride- und Slopestyle-Mountainbiker, um sich in einem neuartigen videobasierten Wettkampfformat miteinander zu messen. Sie hatten eine Woche Zeit, um auf den gewaltigen Hindernissen ihre besten Tricks und Runs zu zeigen und diese auf Video zu bannen.

Bei der Award-Gala am Donnerstagabend, 13. September, feierten die 27 Teilnehmer die erfolgreiche Premiere der Audi Nines MTB 2018 in Deutschland und krönten anhand der Videoaufnahmen die besten Athleten der Woche. Sie wählten die britische Mountainbike-Legende Sam Pilgrim zum „Ruler of the Week“ und zum Sieger in der Kategorie „Beste Slopestyle-Linie“.

„Die Audi Nines sind für mich der beste Event des Jahres,” schwärmte Pilgrim. „Wir hatten sechs Tage Zeit, auf höchstem Niveau unsere Leistung zu bringen. Es bedeutet mir besonders viel, zwei der Kategorien gewonnen zu haben, weil es andere Mountainbike-Profis waren, die für mich gestimmt haben. Das freut mich total.“

Pilgrims Landsmann Sam Reynolds erhielt den Preis in der Kategorie „Beste Freeride-Linie“. Den zweiten Platz holte sich hier Nico Scholze aus Filderstadt (GER). Adolf Silva (ESP) gewann den „Besten Freeride-Trick“ für seine unglaubliche Cali Roll. Dabei ließ er in der Luft sein Fahrrad los und drehte sich um 360 Grad. Er stand diesen Trick als erster Fahrer der Welt auf einem Downhill-Mountainbike. Auch hier ging Platz zwei an Nico Scholze für seinen Backflip Heelclicker to Superman.

Den „Besten Slopestyle-Trick“ sicherte sich Dawid Godziek (POL) mit seinem Quadruple Tailwhip, ebenfalls ein weltweit erstmals gelungener Trick. Dabei drehte er sein Fahrrad in der Luft viermal um die Lenkerachse. Den Titel für den „Besten Style“ gewann Lukas Schäfer aus Limburg (GER).

Die Audi Nines MTB 2018 wurden in Zusammenarbeit mit dem Bikepark Idarkopf durchgeführt, der 2019 in der Nähe von Birkenfeld eröffnet werden soll. Nach der Bekanntgabe des Austragungsorts war die Neugierde groß, wie sich der Steinbruch als Schauplatz eines der renommiertesten Mountainbike-Events der Welt bewähren würde. Die letzte Woche hat gezeigt, dass das erfahrene Streckenbau-Team um Clemens Kaudela (AUT) und Sam Reynolds hier einen herausragenden Parcours kreieren konnte, in dem das Weltklasse-Teilnehmerfeld Top-Leistungen bringen und Werbung für den Mountainbike-Sport machen konnte.

„Die Location hat uns erst ein wenig Sorge bereitet“, gibt Reynolds zu. „Wir waren nicht ganz sicher, ob die Bilder an die vorherigen Events in den Alpen mit ihrem weiten Bergpanorama heranreichen würden. Aber sobald uns die Assoziation mit einer Mondlandschaft in den Sinn gekommen war, bekam das Ganze sofort einen eigenen Charakter. Das war der ungewöhnlichste Ort, an dem ich je gefahren bin. Durch die Satellitenschüssel und die anderen Spezialelemente kam man sich vor wie in einem Computerspiel!