VIDEO: Downhill mit dem neunjährigen Johann Schumacher im Trailpark Mehring

Mit dem „Propain Gravity Kids“ Downhill Team werden junge Nachwuchstalente gefördert. Einer der Teamfahrer 2017 ist der neunjährige Johann Schumacher, dem Gravity Magazine Inhaber Fabio Schäfer für eine Abfahrt im Trailpark Mehring gefolgt ist. Wahnsinn wie der kleine Zwerg sein Bike unter Kontrolle hat und über den Trail fliegt. Weitere Infos zum Nachwuchsteam folgen im Laufe der Woche.

 

Previous ArticleNext Article

PM: Tempo, Tricks und Trails – so war’s diese Saison in Saalfelden Leogang

Ergebnisse für die Geschichtsbücher, jede Menge Speed, Adrenalin und Action sowie neue Trails – eine spannende Saison neigt sich in Saalfelden Leogang ihrem Ende zu. Saalfelden Leogang gehört definitiv zu den Hot Spots der Mountainbike-Szene, hier geben sich Downhill-Cracks, Slopestyle-Superstars und Freizeit-Biker die Klinke in die Hand – egal, ob bei Events wie dem White Style, dem Out of Bounds Festival, dem Biketember Festival oder fernab des Bikeparks Leogang auf neuen Trails wie dem Matzalm-Trail. Alte Bekannte wie Downhill-Legende Aaron Gwin, Youngster Valentina Höll oder Slopestyle-Asse Torquato Testa und Diego Caverzasi haben es in dieser Saison ordentlich krachen lassen und für diverse „Ahhh-Momente“ bei den Fans des Bike-Eldorados gesorgt. 

// Foto: Klemens König

Aaron Gwin (USA) – UCI Mountain Bike Downhill World Cup Sieger in Leogang 2011, 2015, 2016, 2017

Einige der besten Erinnerungen meiner bisherigen Karriere sind in Leogang entstanden, allen voran mein Chainless-Sieg in 2015. Ich habe hier schon viele Erfolge gesammelt und liebe einfach alles an diesem Ort. Die Kulisse ist einmalig, das Essen ist fantastisch und auch unser Hotel ist eines der besten der Saison. Der ‚Speedster‘ ist super flowig und extrem schnell, man muss also genau wissen, was man tut und sehr präzise fahren. Auch die Fans hier sind einfach der Hammer!

Tahnée Seagrave (GBR) – Siegerin UCI Mountain Bike Downhill World Cup in Leogang 2017

Hier in Leogang meinen ersten World Cup gewonnen zu haben, hat mir eine enorme Last von den Schultern genommen. Wurde auch höchste Zeit! Seitdem kann ich mich viel besser auf das Fahren an sich konzentrieren, ohne den Zwang, endlich einen World Cup gewinnen zu wollen. Das Coole an Leogang ist, dass parallel zum World Cup der 26TRIX Slopestyle stattfindet. Einfach krass, wie die Jungs da aufs Ganze gehen! Talente gibt’s in Leogang anscheinend auch genug – großartig, was Vali für Whips raushaut! Ich habe mitbekommen, dass sie mein Fan ist. Vielleicht sollte ich sie mal mit nach Wales nehmen, denn es gibt nichts Besseres als nach einem Regentag ordentlich zu shredden.

// Foto: Stefan Voitl

Torquato Testa (ITA) – Sieger White Style 2017

Ich bin super gern in Leogang. Die Kulisse mit den Leoganger Steinbergen ist einzigartig und einfach der Hammer! Außerdem ist es die einzige Destination, die mit dem White Style und dem 26TRIX gleich zwei FMB Events in einer Saison hält. Der White Style 2014 war mein erster Contest in Leogang und ich weiß noch genau, wie ich es nicht abwarten konnte die Schneesprünge zu tricksen! Auch der ‚Speedster’ World Cup Track reizt mich, aber vielleicht eher zum Spaß. Ich bin zu lahm, um mit den World Cup Jungs mitzuhalten! (lacht)

Diego Caverzasi (ITA) – Sieger 26TRIX 2016 und 2017

Bei einem Trip nach Leogang für 26TRIX ist eine gute Zeit vorprogrammiert! Das ganze Wochenende ist jedes Mal eine einzige Party mit den anderen Ridern. Der Kurs ist relativ kurz, was bedeutet, dass du bei jedem Jump deine krassesten Tricks raushauen musst, wenn du gewinnen willst. Deswegen fühlt es sich auch nirgendswo besser an, hier seinen besten Run hinzulegen, nervös auf die Scores der Judges zu warten und dann mit einem Podiumsplatz neben den Kumpels belohnt zu werden! Ob ihr es glaubt oder nicht, ich war jetzt schon sieben Mal in Leogang und kein einziges Mal hab ich die Gondel zum Gipfel genommen, um den Bikepark zu shredden. Höchste Zeit, hier mal Urlaub zu machen!

// Foto: Christoph Laue

Valentina Höll (AUT) – Siegerin iXS European Downhill Cup U17

In Leogang passt einfach alles, angefangen beim schnellen Lift und dem gratis Waschplatz bis hin zur genialen Weltcup-Strecke. Der ‚Speedster‘ ist ein idealer Mix aus vielen Elementen, mit vielen Highspeed- aber auch einigen technischen Sektionen und vielen Jumps – genau mein Ding! Dass das letzte Rennen des Europacups dieses Jahr hier in meinem Homespot und zudem auf einer Weltcup-Strecke stattfand, war schon etwas Besonderes! Auch dass ich an dem Tag die schnellste Zeit bei den Damen gefahren bin, war echt cool. Und das, obwohl mein Dad direkt vorher noch meine verletzten Finger getaped hat, nachdem ich im Training gegen einen Baum gefahren bin! (lacht)

// Foto: Rick Schubert

 

Markus Pekoll (AUT) – Österreichische Downhill-Größe, Europameister 2013, sechsfacher österreichischer Staatmeister

Leogang ist mir seit meinem ersten Rennen 2008 sehr ans Herz gewachsen. Ich mag die Leute hier, ihre positive Einstellung zum Mountainbiken, die Herzlichkeit mit der man hier empfangen wird. Ein wundervolles Gefühl! Ich wurde hier von Anfang an als Sportler gesehen und musste niemandem erklären, was ich eigentlich mache –  das hat mich extrem motiviert! Dementsprechend emotional war dann auch mein Abschiedsrennen. Ich stand am Start des ‚Speedster’ zum Finale des iXS Cups in Lederhosen und Hut, hab mich bei den Kommissaren bedankt und mir bewusst gemacht: Das war es nach diesem Lauf. Ich hab die ganze Fahrt extrem genossen, hatte sehr viel Spaß und hab mit einer enormen Zufriedenheit abgebremst im Ziel. Das ganze positive Feedback des letzten Monats zu meinem Abschied wurde vor Ort in Leogang einfach nochmal bestätigt und gab mir das Gefühl, verdammt, ich habe sehr viel richtig gemacht. Was am Ende bleibt, sind nicht die großen Erfolge, sondern wie man mit den Menschen ausgekommen ist. Vielen Dank Leogang, für die wunderbare Zeit! Auf weitere coole Tage hier in Saalfelden Leogang!

Alle, die nach einer action-reichen Saison 2017 immer noch nicht genug haben, haben noch ein paar Wochen Zeit, im Bikepark Leogang zum „Endspurt-Shredden“ zu gehen: Noch bis zum 15. Oktober ist die Asitzbahn in Betrieb, vom 16. Oktober bis 5. November geht’s mit der Steinbergbahn auf den Berg (eingeschränktes Streckenangebot). Bevor die Bikes für den Winter eingemottet werden, können sich Action-Junkies also nochmal ordentlich austoben. Damit hat der Bikepark Leogang von allen GravityCard-Bikeparks in dieser Saison am längsten geöffnet. Infos zu den Betriebszeiten hier.

Für einen „runden Rad-Urlaub“ gibt es in Saalfelden Leogang spezielle Bike-Hotels wie den Salzburger Hof, Rupertus, Bacher, Riederalm, Ritzenhof, Puradies und mama thresl sowie kompetente Bike-Shops wie Sport Mitterer oder Sport 2000 Simon: http://www.saalfelden-leogang.com/de/unterkuenfte/unterkunftsliste/

Weitere Informationen zur Region Saalfelden Leogang gibt es auf: www.saalfelden-leogang.com oder www.facebook.com/SaalfeldenLeogang

Weitere News und Termine zum Bikepark Leogang gibt es auf: www.bikepark-leogang.com oder www.facebook.com/BikeparkLeogang

PM: Enduro World Series 2017 – Hill und Ravanel sind unsere neuen Weltmeister.

Zum fünften Mal fand die Enduro World Series in Finale Ligure (Italien) statt und lieferte einen fantastischen Abschluss der Saison.

Schon im Vorfeld waren alle Augen auf den Kampf um den Titel der Herren gerichtet. Ein direktes Kopf an Kopf Rennen zwischen der Legende SAM HILL (Chain Reaction Cycles Mavic) und dem jungen Franzosen ADRIEN DAILLY (Lapierre).

Sam führte den ganzen Tag , aber Adrien drängte ihn an seine Grenzen, sodass zwischenzeitlich nur noch 3.Sek. zwischen den beiden Fahrern lagen. Das hieß also: Spannung pur.

Am Ende jedoch spielten Hill´s stärken ihn in seine Karten und Platz 3 reichte, um seinen Titel ENDURO WORLD SERIES CHAMPION zu sichern.

Enduro World Series – Sam Hill

Sam Hill: “ Es waren echt harte Renntage, ich habe einfach versucht, sauber und konsequent eine gute Zeit zu fahren. Nächstes Jahr komme ich wieder und werde meinen Titel verteidigen.“

 

Absolut keine Überraschung gab es bei den Frauen. Wie bereits zuvor feststand, verteidigte CECILE RAVANEL(Commencal Vallnord Enduro Team) ihren Weltmeistertitel für ein weiteres Jahr.

Enduro World Series – Cecile Ravanel

Cecile Ravanel: „Ich bin so Glücklich, den Titel das zweite Jahr in Folge zu gewinnen, das bedeutet mit echt eine Menge. Es war ein super hartes Rennen. Aber der perfekte Weg, um die Saison zu beenden.“

 

Alle Ergebnisse und Bilder findet ihr natürlich unter: www.enduroworldseries.com

PM: Red Bull Hardline 2017 – Polygon UR – Sam Raynolds, Alex Fayolle

Am vergangenen Wochenende fand die 3. Ausgabe des Red Bull Hardline Races statt. Eines der wohl härtesten Rennen der Welt, mit absolut verrückten Jumps, Rocks und Drops. Und natürlich mit ein paar mutigen Fahrern.

 

Während Mick und Tracey eine wohlverdiente Pause genossen und Kenta Gallagher die letzte Runde von Finale Ligure vorbereitete, hatte das Team die Freude, Sam Reynolds außerhalb seiner Komfortzone zu sehen und auch das Vergnügen, Alex Fayolle wieder gesund auf dem Bike zu bestaunen.

Von anfänglich 23 Fahrern konnten sich am Ende nur 10 qualifizieren. Sam Reynolds schaffte es leider nicht in die Quali, aber er legte eine super Show mit einigen Tricks hin. Aus seiner Sicht war es einfach nur toll, Alex wieder in Form zu sehen mit einem großartigen 3. Platz in der Qualifikation.

 

Zum Finale jubelten tausende Zuschauer von den Seiten des Tracks und auch die Redbull TV live Übertragung lief hervorragend, was uns die Show sehr schätzen lies.Leider begann es zu Regnen, was die Bedingungen für die letzten Fahrer nicht einfacher machte. Auch Alex hatte das vergnügen im Regen und stürzte zwei mal, aber bevor er stürzte, hob er so richtig ab.

In unserem Sport ist es gut , Events wie diese zu sehen, welche uns an unsere Grenzen pushen, während sie uns gute Berichterstattungen liefern, wie das Sprichwort sagt: „Alle guten Dinge sind 3“, können wir es kaum erwarten, was wir im nächsten Jahr von Alex zu sehen bekommen.

PM: Enduro World Series 2017

Zum bereits fünften Mal veranstaltet das „Finale Outdoor Resort“ das abschließende Rennen der Saison.

In diesem Jahr werden die Fahrer völlig neues Gebiet erkunden, der erste Renntag führt sie über die Trails in Val Maremola, Lonaund Pietra Ligure. Ebenfalls neu ist der Start der ersten Stage vom Mount Carmo, der höchsten Spitze der Provinz.

Enduro World Series

 

An den Start gehen 500 Fahrer, das Rennen verteilt sich über 2 Tage, 7 Stages und 100 Km. Genug, um die härtesten Fahrer zu testen. Und zu sehen, wie Körper und Bike im Einklang sind.

Enduro World Series
Enduro World Series
Enduro World Series – JARED GRAVES

Für zwei Fahrer könnten die Einsätze dieses Wochenende nicht höher sein. Eine ganze Saison harte Arbeit und jetzt die Chance als Weltmeister gekrönt zu werden.

Legende SAM HILL (Chain Reaction Cycles Mavic)  wird mit dem jungen Franzosen ADRIEN DAILY (Lapierre), Kopf an Kopf um den Titel der Männer kämpfen. HILL´S Führung von 110 Punkten bedeutet also, dass er sich keine Sekunde Entspannung leisten kann dieses Wochenende.

 

Enduro World Series – SAM HILL

 

Bei den Frauen hat sich CECILE RAVANEL (Commencal Vallnord Enduro Team) bereits den Titel für das zweite Jahr in Folge gesichert. Doch der Kampf um den zweiten Platz könnte nicht spannender werden. KATY WINTON  (Trek Factory Racing Enduro Team) und ISABEAU COURDURIER (SUNN) sind momentan bei 2070 Punkten, nur 50 Punkte dahinter ist INES THOMA (Canyon Factory Enduro Team). Auch ANITA GEHRIG (Ibis Cycles Enduro Race Team) hat mit einem guten Rennen noch die Chance, die Saison unter den Top 3 zu beenden.

Bei den U21 Fahrern kann sich KILIAN CALLAGHAN mit einer unglaublichen Jahreszeit dieses Wochenende entspannen, denn hier ist bereits jetzt klar, das er den Weltmeistertitel mit nach Hause nehmen wird. Bei den U21 Frauen sieht es ähnlich aus. Mit MARTHA GRILL´s ganzjährigen konsistenten Ergebnissen festigt sie sich schon jetzt ihren Platz in den Geschichtsbüchern.

Chris Ball, Geschäftsführer der Enduro World Series, sagte: “ Es gibt keinen besseren Ort, um eine so unglaubliche Saison mit diesem Höhepunkt zu beenden, als an den Ufern des Mittelmeeres.“

Enduro World Series
Enduro World Series
Enduro World Series

Live-Timing sowie Renn-Ergebnisse findet ihr natürlich hier: www.enduroworldseries.com/live

 

 

 

PM: Schau dich um beim Red Bull District Ride – in 360° Grad und „Matrix Super Slow-Motion“

Erlebe den Red Bull District Ride, wie ihn selbst die 94.000 Zuschauer live vor Ort noch nicht gesehen haben! Tauche ein in die Perspektive der Fahrer, lass dich in den Bann des Virtual Reality Clips ziehen: Track-Designer und Slopestyle-Legende Martin Söderström wird vom Spanier Bienvenido Aguado Alba durch die mittelalterlichen Gassen von Nürnberg gejagt. Das Trio, das durch den beinharten Briten Tom Isted komplettiert wurde, präsentiert den einzigartigen Kurs aus noch nie da gewesener Perspektive und mit innovativer Kameratechnik: 

Die spektakuläre Fahrt der drei Athleten vor zehntausenden Zuschauern wurde mit einer 360° Helmkamera eingefangen, die den Fans nun ein phänomenales Erlebnis beschert. Zum ersten Mal überhaupt gibt es einen POV Run beim Red Bull District Ride nicht nur in 360 Grad sondern auch mit „Matrix-Flair“: Dank etlicher „Super-Slow-Motions“, erlebt man den spektakulären Kurs und die Stimmung der tobenden Zuschauermenge in der Nürnberger Altstadt nahezu ähnlich, wie die Fahrer selbst. Damit wird das Adrenalin der Rider und die schier unfassbare Höhe der Tricks nahezu greifbar. Taucht ein in die Welt der Slopestyle-Athleten und lasst euch vom Mountainbike-Fieber anstecken!

Emil Johansson of the Sweden performs during the finals of the Red Bull District Ride 2017 in Nuremberg, Germany on September 2nd, 2017
©Sebastian Marko/Red Bull Content Pool

Hier gibt es alle Informationen zum Red Bull District Ride 2017: redbulldistrictride.com

Copyright © Sebastian Marko / Red Bull Content Pool

PM: Tommy G’s 3140

©Marc Panaud

Thomas Genon ist einer der stylischsten Fahrer, den die Slopestyle-Szene zu bieten hat. Allerdings ist auch der vielseitige Belgier nicht unverwundbar und eine Fußverletzung zu Beginn des Jahres ließ ihm keine andere Wahl, als das Bike vorübergehend stehen zu lassen. Jedoch wäre Tommy G nicht Tommy G, wenn er seine Kreativität nicht anderweitig ausleben würde. Während seiner Genesung sammelte er viele Ideen, die er im Anschluss direkt in die Tat umsetzte. Sein neuster Edit zeigt den FMB World Champion von 2015 beim Shredden seines neuen Homespots, tief verborgen in einem geheimnisvollen und von der Abendsonne durchleuchteten Wald, 180km nördlich von Montpellier:

Tommy G's 3140

Check out my latest edit "Tommy G's 3140" to see what I've been up to recently.A lot of fun filming with Hexagone-film. Special thanks to Canyon and Five Ten for supporting me on this one! And of course thanks to all my sponsors for making it possible to live the dream on two wheels.Photo: Marc-Olivier Panaud

Posted by Thomas genon on Donnerstag, 28. September 2017

„Ich liebe es zu filmen. Die Idee dieses Projekts entstand während meiner Verletzungspause. Ich hatte viel Zeit darüber nachzudenken, was ich machen würde, sobald ich wieder auf dem Bike sitze. Ich hatte viele verschiedene Ideen und Tricks im Kopf und es fühlt sich einfach nur gut an, einige davon in diesem Video umzusetzen!

©Marc Panaud

Mit diesem Video will ich meine Fahrweise zeigen und was mir auf dem Bike Spaß macht. Von Jumps bis zu Trails und dem Spielerischen auf zwei Rädern. Jede einzelne Aufnahme in dem Video hat so viel Spaß gemacht! Auf Contests fehlt oft die Zeit, um wirklich kreativ zu werden und die Bewegungen zu perfektionieren.

©Marc Panaud

Die meisten Shots sind in meinem Garten und im Wald hinter meinem Haus entstanden. Sobald ich fit genug war, um nach der Verletzung wieder fahren zu können, haben Marc-Oliver und ich mit dem Shooting begonnen. Nur knapp eine Woche hat es gedauert, bis alles fertig war. Ziemlich gut wenn man bedenkt, dass dies unser erstes gemeinsames Projekt war! Wir hatten eine super Zeit und konnten uns beide ganz ohne Druck auf das fokussieren, was uns wichtig war.”

©Marc Panaud

Verfolge Thomas’ Aktivitäten hier:
Facebook: www.facebook.com/Thomas-genon-245186952253314/?fref=ts
Instagram: www.instagram.com/thomasgenon

Fotos von ©Marc Panaud / Video von Hexagone Film

Send this to a friend