PM: 6. Lauf der Bergamont European 4Cross Series 2016 in Marbachegg (SUI)

Rennbericht – 6. Lauf der Bergamont European 4Cross Series 2016 in Marbachegg (SUI) – Waldburger gewinnt Wiesen Dualslalom auf der Marbachegg

Am letzten Augustwochenende wurde zum erstem Mal ein Rennen auf der Marbachegg im Entlebuch parallel zum FIS Grasski Weltcup ausgetragen. Den Tagessieg bei der Elite sicherte sich Simon Waldburger (Bergamont / G-Form-Swiss-Team / VC Leibstadt) vor seinem Vereinskollegen Roger Keller (VC Leibstadt) und dem Sieger des 1. Laufs am Homberg Race Yanick Braun (VGAS.team / HOT-TRAIL / RC Steffisburg) und zeigte damit, dass er hervorragend in Form für die bevorstehende Weltmeisterschaft ist.

Die Federführung für die Parallelveranstaltung von FIS Grasski Weltcup und dem 6. Lauf der Bergamont European 4Cross Series hielt der Grasskiclub Escholzmatt-Marbach inne, welcher jedoch kräftig unterstützt wurde seitens des Teams der Velogarage Langnau und seinen Helfern sowie dem Swiss 4Cross Cup Verein.
Die Dualslalom Strecke wurde freitags zwar als reiner Wiesenslalom Kurs ausgesteckt, dennoch hatte es dieser mächtig in sich. Vor einmaliger Kulisse mit Blick auf den Eiger zogen sich die blaue und rote Parallelstrecke über eine Distanz von über 500 Metern mit einem Gefälle von über 100 Höhenmetern den Hang beim Skilift hinunter, was für Topspeeds von bis zu 50 km/h sorgte. Damit die Parallelveranstaltung zwischen Bike und Grasski reibungslos über die Bühne ging, wurde die Zeitqualifikation (der bessere von 2 Läufen wurde gewertet) am Samstag und das Finalrennen am Sonntag durchgeführt.

Die U11 Kategorie wurde mangels genügend Teilnehmern kurzerhand mit der U13 zusammengelegt. Florian Zimmerli (Fastlane Gravity Team) holte sich seinen ersten Saisonsieg vor seinem Teamkollegen und Gewinner der ersten 3 Läufe, Joel Rudin (Fastlane Gravity Team). Das kleine Finale gewann Dario Walthert (BeO 4X Raceing Team /RC Steffisburg) vor Yanik Sahm (Team Steinlach-Wiesaz / RV Gomaringen). Bester U11 Fahrer war Gian Wild (Fastlane Gravity Team) auf dem 7. Platz.

Die U15 Klasse hatte zwar genügend Fahrer für sich wurde aber aufgrund zu wenig Teilnehmern bei der U17 und den Ladies mit ebendiesen zusammen ausgetragen. Am Ende des Tages standen 3 Teamkollegen auf dem Podest, und zwar die des BeO 4x rACEing Teams. Den knappen Sieg ergatterte sich der U17 Fahrer Sacha Duc vor seinem Bruder Michael, welcher normalerweise bei den U15 um die Punkte fährt (beide BeO 4x rACEing Team / RC Steffisburg). Im kleinen Finale hatte Dean Frossard (BeO 4x rACEing Team) das glücklichere Fahrerhändchen vor Nathanael Thomann (Fastlane Gravity Team).
Als beste und bedauerlicherweise einzige Dame behauptete sich Marisa Roth in der Männerdomäne.

Der leider einzige Masterfahrer Simon Roth musste ebenfalls zusammen mit der Hobbyklasse das Rennen unter die Räder nehmen. JoJo Rauterberg (Biketeam Steinweiler) zeigte auf dem Gras eine starke Leistung und führte bereits die Qualifikation mit über 3,5 Sekunden an. Er holte sich im grossen Finale seinen ersten Saisonsieg vor Felix Weilbach. Um Rang 3 duellierten sich Tobias Eichmann (Radhaus Schäuble / VC Leibstadt) und Michael Epp (hsb heidenheim bike park hochberg), welches dann durch Eichmann für sich entschieden wurde.

In der Elitekategorie suchten einige noch den letzten Schliff für die bevorstehende WM im italienischen Val di Sole. Die Qualifikation am Samstag dominierte bereits der Serienauftaktsieger vom Homberg, Yanick Braun (VGAS.team / HOT-TRAIL / RC Steffisburg), der sich auf Wiesenstrecken sehr wohl zu fühlen scheint. Am Rennsonntag hatte er allerdings im Halbfinale etwas Boden verloren und musste Roger Keller (VC Leibstadt) ins grosse Finale ziehen lassen. Dieser Stand sich dann seinem Vereinskollegen Simon Waldburger (Bergamont / G-Form-Swiss-Team / VC Leibstadt) gegenüber. Waldburger zeigte die bessere Pace und holte sich seinen zweiten Saisonsieg. Beide sind für die Schweiz zur WM selektioniert und haben mit der Leistung vom Wochenende gezeigt, dass ihre Form stimmt und mit ihnen auch in Italien zu rechnen sein wird. Das kleine Finale konnte Braun gegen Ingo Kaufmann (Bike Team Steinweiler) hauchdünn für sich entschieden.

Rangliste: http://4cross.ch/images/press/2016/Rangliste_Slalom_Marbachegg_2016.pdf

Der September steht ganz im Zeichen der Bergamont European 4Cross Series. Am ersten Wochenende (4. September) findet in Steinweiler (GER) ein Dual Eliminator Rennen statt. An den beiden darauffolgenden Wochenenden werden dann ebenfalls noch Sieger auf dem Dual Slalom Kurs in Winnenden (11. September) und auf dem 4Cross Track in Leibstadt (18. September) erkoren. Als kleine Randnotiz: Am Samstag, 17. September geht die Schweizermeisterschaft im 4Cross ebenfalls im Bikepark Leibstadt über die Bühne.
Alle Onlineanmeldungen (wie üblich per PayPal und manueller Überweisung möglich) sind bereits jetzt auf www.4cross.ch geöffnet und schliessen jeweils eine Woche vor den Rennen.

Previous ArticleNext Article

Save the Date: Das iXS Dirt Masters Festival in Winterberg wartet auf Euch

Der größte Gravity Event in Europa kehrt zum 13. Mal nach Winterberg zurück. Streicht euch den 31. Mai bis zum 02. Juni im Kalender an und freut euch auf ein Festival mit viel Action, Spannung und hervorragendem Line-up.

Es werden über 1.600 Athleten aus der ganzen Welt erwartet, die in 9 unterschiedlichen Disziplinen ihr Bestes zeigen können. Allein letztes Jahr erfreuten sich 36.000 begeisterte Zuschauer am iXS Dirt Masters Festival Spektakel live vor Ort.

Der Sommer rückt immer näher und mit ihm der Start der Bike-Saison. Der Countdown für das iXS Dirt Masters Festival läuft also für alle Mountainbike-Fans. Der Bikepark Winterberg veranstaltet vier Tage lang einen unvergesslichen Event und garantiert Bikern sowie Zuschauern ein spannendes Programm mit viel Entertainment und Spaß.

Die Region Winterberg lockt mit den besten Voraussetzungen. Zahlreiche Trails und Bike Touren, sowie eine exzellente Infrastruktur mit Bike-freundlichen Hotels warten darauf, von tausenden Mountainbike-Fans in Beschlag genommen zu werden. Ob Anfänger oder Profi, Familien oder Singles, jung oder alt, jeder ist hier willkommen, und für jeden ist etwas geboten.

Genaue Details zum diesjährigen iXS Dirt Masters Festival und weitere Informationen zum Zeitplan, Rahmenprogramm, sowie zu den Wettbewerben und Athleten, werden in den folgenden Wochen bekannt gegeben.

Bestätigt werden können bereits folgende Contests, die inzwischen zu den Klassikern des Festivals zählen und an denen Pro-Rider sowie junge aufstrebende Talente gleichermaßen teilnehmen:

  • #1 Specialized Rookies Cup
  • #2 iXS Downhill Cup
  • Warsteiner Whip Offs
  • Continental Slopestyle
  • Mountainbike Rider Magazine Bunny Hop Battle
  • Kenda Enduro One

Für Furore wird auch der österreichische YouTube-Superstar Fabio Wibmer sorgen, der erneut mit von der Partie ist. Zuschauer können sich auf seine atemberaubenden Bike Skills und massiven Jumps gefasst machen, die er beim #2 iXS Downhill Cup sowie bei den Warsteiner Whip Offs zum Besten geben wird.

Neu im Programm ist zudem der ROSE Best of Ten Contest, der von den beiden deutschen Slopestyle-Stars Erik Fedko und Lukas Knopf durchgeführt wird. Dieser Contest bietet den Nachwuchsathleten die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Erik und Lukas geben zehn Tricks vor, aus denen die Teilnehmer den Trick aussuchen, den sie ihrer Meinung nach am besten performen können. Die beiden Slopestyle-Asse bewerten die Tricks und Performance der Amateure und wählen den Gewinner am Ende des Contests aus.

13 Jahre iXS Dirt Masters Festival

Wie die Zeit doch vergeht. Das Festival feiert sein 13-jähriges Bestehen. 

Alles begann im Sommer 2006, als Frank „Lippe“ Weckert – Herausgeber des MTB Rider Magazins – eine Idee bzw. einen Traum hatte. Er wollte ein einzigartiges Bike Festival im Herzen Deutschlands erschaffen, das sich von anderen Bike Events unterscheidet und außergewöhnlich ist. Als Inspiration diente das legendäre und weltbekannte Crankworx in Whistler, Kanada.

Die Idee war, ein Format zu kreieren, bei dem Pro-Athleten sowie Amateure gegeneinander antreten und dabei ihr jeweiliges Können unter Beweis stellen können. Bike-Fans, nicht nur aus Deutschland, sondern aus ganz Europa und darüber hinaus, sollten die Gelegenheit bekommen, ihre Leidenschaft für das Mountainbiken mit anderen zu teilen und die besten Mountainbike Skills, die der Sport zu bieten hat, bewundern zu können.

Nur ein Jahr später wurde der Traum in Winterberg Realität. Der Bikepark Winterberg etablierte sich zu diesem Zeitpunkt bereits zum bekanntesten Bikepark Deutschlands und bot mit seiner zentralen Lage und der perfekten Infrastruktur für Touristen die besten Voraussetzungen für ein Event eines solchen Formats. Bereits am allerersten Event-Wochenende, das vom 18. – 20. Mai in 2007 stattfand, kamen 20.000 Zuschauer, um das Spektakel live mitzuerleben. Das war ein klares Zeichen dafür, dass sich die Bike Szene nach so einem Event gesehnt hatte.

Obwohl in erster Linie das Biken im Vordergrund stand, sollte sich der Event zu einem Festival entwickeln, das zudem musikalische Acts umfasste, aber auch Ausstellungsbereiche für Marken und Unternehmen bot, um direkt mit dem Publikum in Kontakt treten zu können.

Das war erst der Anfang. Dirt Masters wurde durch die spannenden Disziplinen im Downhill, Slopestyle und in anderen MTB-Formaten schnell populär. Der Namensgeber iXS Sports Division, bekannt für seine Bike-Helme und Protektoren, sein großes Engagement im Mountainbike und im Bikepark Winterberg selbst, war vom ersten Tag an einer der Hauptpartner und hat seither mit seiner Unterstützung die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass das Festival weiter wächst und gedeiht.

2013 war ein besonders unvergessliches Jahr: Der Red Bull Bergline Slopestyle Contest hob die Messlatte für den Sport an und prägte das Festival weitreichend. Einige der besten Fahrer der Welt nahmen an dem Contest teil und zeigten mit ihrem Talent, wie fortgeschritten die Bike Szene zu diesem Zeitpunkt war. Der Bikepark Winterberg etablierte sich dadurch zum Mekka der mitteleuropäischen Gravity Szene, ein Status, der sich bis 2019 mehr denn je gefestigt hat.  

Weitere Informationen zum iXS Dirt Masters Festival, Bikepark Winterberg und Winterberg Bike Tourismus, findet ihr unter diesen Links:

http://www.dirtmasters-festival.de/

https://www.bikepark-winterberg.de/de/

https://www.winterberg.de/aktivitaeten-wohlfuehlen/sommer/radfahren-mountainbiken/

Instagram:

https://www.instagram.com/bikeparkwinterberg/
https://www.instagram.com/ixsdirtmasters/

Facebook:

https://www.facebook.com/dirtmasters/
https://www.facebook.com/MountainbikeRiderMagazine/

Communityvideo: HARMONIZE

Johannes Gauder hat uns letzte Woche angerufen und uns von seinem neuen Mountainbikefilm berichtet.
Zusammen mit Paul Freudenmacher hat er letzten Winter ein wahres Meisterwerk in den pfälzischen Wäldern abgedreht!

Wie um alles in der Welt kommt man im Winter darauf einen Bikefilm in Deutschland zu drehen?

Der Sommer neigte sich dem Ende zu – keine staubigen Trails mehr, kein kühles Bier im T-Shirt beim spontanen Grillen, die Zeiten der Dirtjump- und Pumptracksessions nach der Arbeit waren vorbei.
Doch da gibt es die Pfalz, die auch im Winter einiges zu bieten hat. Sie überrascht mit ihrem milden Klima. Schnee und Frost gibt es nur sehr selten. Die sonnendurchfluteten Kiefernwälder mit ihrem sandigen Boden bekommen endlich wieder Regen ab und der Grip wird mit jedem Tropfen Wasser besser. Man merkt wie sich die Reifen in den Boden graben und die Haftung nur ganz langsam verlieren. Das Gefühl an dieser Grenze – unbeschreiblich! Der sandige Boden, der im Sommer zu Staub zerfällt, lässt sich wieder formen und so steht coolen Trailbausessions nichts mehr im Weg. Neue Ideen, die den Sommer über entstanden sind, warten darauf zum Leben erweckt zu werden.

Wer braucht da denn noch den Sommer, um einen fetten Bikefilm zu drehen?!

Doch erstmal zu uns, wer sind wir eigentlich?

Johannes und ich trafen uns vor einigen Jahren am lokalen Pumptrack. Schnell entwickelte sich eine Freundschaft. In dieser Zeit sind wir oft zusammen losgezogen, um Fotos beim Biken zu schießen und ein kleiner Film ist entstanden. Mit der Zeit trennten sich unsere Wege aufgrund von Umzügen und neuen Jobs, somit gingen wir beide vorerst neuen Herausforderungen nach.

Johannes entschied sich dafür, sein Hobby zum Beruf zu machen und stieg in die Werbefilmbranche ein. Hier konnte er seiner Kreativität freien Lauf lassen und entwickelte sich und sein Können in anstehenden Projekten weiter. Arbeitsweise und Qualität erreichten ganz neue Dimensionen und er konnte sich vor und auch hinter den Kulissen entfalten. Schnell kreierte er seinen eigenen Stil und mit großem Erfolg setzte er unterschiedlichste Konzepte um.
Auch ich kehrte zu meinen Wurzeln in die Pfalz zurück – in meinen Augen eine der besten Regionen Deutschlands um sich mit dem Bike auszutoben. Gleichzeitig eine hervorragende Möglichkeit eine Fahrtechnikschule mit meiner Freundin aufzubauen und neue Strecken anzulegen. In bester Gemeinschaft, die Jahr für Jahr wächst, entstehen hier immer mehr überragende Trails.

Wie kam es zu dem Projekt?

Wie es der Zufall so wollte, trafen Johannes und ich uns im Herbst letzten Jahres und beschlossen kurzerhand ein gemeinsames Filmprojekt auf die Beine zu stellen. In erster Linie ging es uns darum, eine coole Zeit und eine Menge Spaß dabei zu haben. Über Wochen und Monate wurden unsere Vorstellungen immer präziser und die Idee reifte. Jeder wollte zeigen, wohin er sich in den letzten Jahren entwickelt hat. Und schon war der Winter da, die Pfalz vor der Tür und der Dreh konnte beginnen!

Die erforderlichen Strecken wurden gebaut, wir machten einige Testshots, perfektionierten meine Skills und legten mit dem Dreh los. Nach 7 Tagen hatten wir schließlich alles im Kasten, inklusive ein paar schicker Fotos.
Wie gerufen stieß Lukas, ein Sandkastenfreund von Johannes, zu unserem Duo hinzu. Als kreativer Künstler und Musiker ist er für neue Themen immer offen und bot sich an, einen passenden Soundtrack für unseren Dreh zu komponieren. Sein Stil war wie geschaffen für unseren Bikefilm- vielen Dank dafür! Nach einer Zeit voller Euphorie und Motivation in der Postproduktion war es geschafft, der Film war fertig!

Abschließende Gedanken:

Wir können definitiv behaupten, dass wir eine verdammt gute Zeit hatten, die wir auf alle Fälle wiederholen werden. Hoffentlich habt auch ihr jetzt richtig Bock bekommen, los zu ziehen, bewaffnet mit Bike und Schaufel!

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Triple2, die uns mit perfekter Outdoorbekleidung unterstützt haben. Weiterhin danke ich Last Bikes, Smith Optics und Vertical-Ride als langjährige Partner unserer Fahrtechnikschule.

HARMONIZE from Johannes Gauder on Vimeo.

Wenn auch DU ein cooles Video gedreht hast, schick es doch einfach mal an info@gravity-magazine.de .
Vielleicht posten wir auch dein Video auf unserer Seite, wir sind gespannt!

ABUS blickt mit Richie Schley und Cedric Gracia in die Zukunft

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

Endlich wird aus Vorfreude Fahrfreude auf den Trails! Pünktlich zum Start der neuen Mountainbike Saison gibt ABUS, Marktführer im Bereich der Mobilen Sicherheit, bekannt, dass zwei Legenden des MTB-Sports zukünftig mit dem ABUS MonTrailer auf den Trails dieser Welt unterwegs sein werden: Richie Schley und Cedric Gracia. Im Video „Schley & Gracia: Roots of Progression“ stellen beide Athleten die Wurzeln der Erfolgsgeschichte „Mountainbike“ und ihres eigenen Erfolgs vor. Wurzeln, die sie auch mit ABUS gemein haben: 

Fortschritt ist ein Ziel, das uns alle verbindet. Mountainbiker arbeiten stetig am konditionellen und fahrtechnischen Fortschritt, um beim nächsten Ride noch eine Abfahrt mehr zu meistern, den übernächsten Gipfel zu erreichen und mehr von der Bergwelt zu erleben.

MonTrailer ABUS by Piotr Staron

Für ABUS steht technischer Fortschritt und die Sicherheit von Menschen jeden Tag an allerhöchster Stelle. Als Familienunternehmen mit 95-jähriger Geschichte basiert der Erfolg auf der Vision seines Gründers August Bremicker und seiner Söhne. Die Tradition, die Passion, die Heritage des Unternehmens ist täglich präsent und ein zentraler Baustein des Fortschritts.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron
Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Mit Richie Schley und Cedric Gracia schließt sich ABUS mit zwei Athleten zusammen, die ihren Teil zur Heritage des Mountainbikens beigetragen haben. Richie war einer der Pioniere in der Geburtsstunde des Freeride-Sports und eine der Schlüsselfiguren im ersten Team von Fahrern, den Froridern, die den Status Quo des Bikens in den 90er Jahren herausgefordert haben. Sein Schleybletop ist nach wie vor ein fester Begriff und viele eifern diesem Trick und dem Style auch heute noch nach. Cedric ist ebenfalls dafür bekannt, die Grenzen des Möglichen zu testen. Als Rampage Gewinner und ehemaliger Downhill Weltcup Fahrer bereichert er das Team mit seiner jahrelangen Wettkampf-Erfahrung. Mit dieser geballten Bike-Expertise, wissen beide ganz genau, was sie von Produkten erwarten.

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron
Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Richie Schley und Cedric Gracia zukünftig mit zwei Athleten zusammenarbeiten werden, die unsere Marke repräsentieren und wertvolle Inputs für weitere Produktentwicklungen liefern. Es ist schön, dass sie nun Teil unserer ABUS Familie sind und wir freuen uns auf die anstehenden Projekte im Mountainbike Bereich“, erklärt Philipp Richter, Leitung Marketing Management International bei ABUS.

Richie Schley ABUS by Piotr Staron

„Ich bevorzuge es mit Marken zusammenzuarbeiten, die den Antrieb besitzen, neue Produkte zu entwicklen und der Brache neue Impulse geben. Ich habe die Chance meine DNA, meinen Input in neue Produkte hineinzugeben und dabei coole Lösungen zu entwicklen. Es wurde schnell deutlich, dass wir gut zusammenpassen. Sie haben eine große Leidenschaft für ihre Produkte und ich freue mich sehr darauf, zusammen mit ihnen weitere Produkte zu entwicklen.“ – Richie Schley

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

„Als ich damals mein Downhill Team CG Racing Brigade aufgebaut habe, wurde ich bereits mit ABUS vertraut. Ich war begeistert von ihren Schlössern. Bike Sicherheit war mir damals sehr wichtig und ist es heute natürlich auch. Jetzt kehre ich für ein neues aufregendes Projekt zurück. ABUS ist eine progressive Marke und hat bereits im Road Cycling bewiesen, dass sie in Zusammenarbeit mit Top-Athleten in der Lage sind, weltklasse Produkte zu entwicklen. Es ist toll, dass ich die Chance bekomme mein Wissen und meine Erfahrung mit ihnen zu teilen und ich freue mich sehr darüber, Teil dieser großen Familie zu sein.“ – Cedric Gracia

Cedric Gracia ABUS by Piotr Staron

Weitere Informationen zum ABUS MonTrailer: mobil.abus.com/MonTrailer-ACE-MIPS

Website: abus.com 
Facebook: facebook.com/abuscycling
Instagram: www.instagram.com/abus_cycling
YouTube: https://youtu.be/8ivomkgwjPo

Swatch Rocket Air feiert Jubiläum!

Erst fünf Fahrer haben sich seit 2010 in die Siegerliste des Swatch Rocket Air eingetragen. Gibt es heuer einen neuen Sieger – oder schafft endlich jemand das Triple? Die Organisatoren dürfen auf spektakuläre Jahre zurückblicken.

Seit 2010 trifft sich Jahr für Jahr die Weltspitze der Freestyle-Mountainbiker in der Eishalle Thun zum grossen Stelldichein am Swatch Rocket Air. Grund genug die 10. Austragung, die am 3. und 4. Mai 2019 steigt, mit einer grossen Party zu feiern. Nachdem es zuletzt rund um den Track wild und düster wurde, versprechen die Veranstalter dieses Jahr einen bunten Event: Tischbomben, Spielzeug und viel Süsses werden zur Geburtstags-Sause aufgetischt.

Natürlich dürfen dieses Jahr die Besten der Besten der Welt auf der Gästeliste nicht fehlen. Die grosse Frage wird sein: trägt sich in der zehnten Ausgabe des Swatch Rocket Air ein neuer Fahrer in die Siegerliste ein – oder schafft endlich einer der Fahrer, die den Event zweimal gewinnen konnten, das Triple? Von den Zweifach-Siegern Thomas Genon (Bel), Nicholi Rogatkin (USA), Martin Söderström (Swe) und Sam Pilgrim (Gbr) haben sich Pilgrim und Rogatkin für den 10. Swatch Rocket Air angemeldet. Genon wird den Event aufgrund einer Verletzung von der Seitenlinie beobachten. Jérôme Hunziker von der organisierenden Flying Metal Crew sagt: „Weil wir mit Ramon immer einen Fahrer als Kursbauer im Team hatten, wussten wir von Anfang an, was die Fahrer wollen. Wohl nicht zuletzt deshalb sind uns viele der Stars über all die Jahre treu geblieben.“ Mit ein Grund dürfte auch die legendäre Team-Battle sein, zu der Flying Metal Crew jeweils freitags einlädt. „Wenn man sieht, was die Fahrer alles zeigen, ist man durchaus auch ein wenig stolz“, sagt Joël Portenier, der ebenfalls von Anfang an im Organisationskomitee mit dabei war.

Aus Schweizer Sicht ruhen die Hoffnungen auf den Schultern des Zürich Unterländers Lucas Huppert. Er steht aktuell auf dem 15. Platz der Weltrangliste – und lancierte sein rasantes Vorrücken im Ranking letztes Jahr mit zwei unglaublichen Runs am Swatch Rocket Air 2018, die ihm am Ende den 8. Platz in Thun einbrachten. „Ich dachte schon lange, es müsste doch möglich sein, dass ein Schweizer hier im Finale mitfahren kann“, so Ramon Hunziker. „Dass Huppi dann letztes Jahr einen solchen Run gezeigt hat, war schon der Hammer!“

Tickets für den Event vom 3. und 4. Mai in der Eishalle Grabengut sind derzeit noch in allen Kategorien erhältlich – namentlich auch für das Teambattle, welches am Freitag, 3. Mai steigt und die Fahrer sowie das Publikum in den letzten Jahren immer wieder zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen hat. Neben den sportlichen Höhepunkten, welche die Biker im Eis-Rink bieten, erwartet das Publikum rund um die Eishalle auch bei der Jubiläums-Austragung des Swatch Rocket Air ein breites Rahmenprogramm mit Markt, Gastronomie und zahlreichen Aktivitäten rund um Mountainbike und Freestyle für die ganze Familie.

Darüber hinaus ist derzeit eine dreiteilige Videoreihe über die Geschichte des Swatch Rocket Air in Arbeit, der erste Teil ist bereits online, die übrigen Teile werden am 18. April sowie am 2. Mai veröffentlicht:

Kartenvorverkauf für Crankworx Innsbruck startet heute!

Wer sich im Jahr 2019 DAS ultimative Mountainbike-Erlebnis gönnen möchte, ist bei Crankworx Innsbruck genau richtig. Heute startet der Vorverkauf für fünf Tage Bike-Action auf höchstem Niveau mit den Top-Stars der Mountainbike-Szene, Side-Events zum Mitmachen und Festivalstimmung vom Feinsten. Neben Standard-Tickets sind heuer erstmals auch Crankworx Innsbruck VIP-Tickets mit einer Reihe an speziellen Benefits verfügbar.

Crankworx ist mit Sicherheit eine der spektakulärsten Veranstaltungen, die jemals in Innsbruck zu Gast war. Der Event in der Tiroler Landeshauptstadt ist seit 2017 fixer Bestandteil der Crankworx World Tour. Im heurigen Jahr gastieren die Helden der Mountainbike-Szene von 12. bis 16. Juni im Bikepark Innsbruck beim einzigen Tourstopp in Europa.

Sideways action from the Oakley Official Alpine WhipOff Championships presented by Spank. Credit: Fraser Britton / Crankworx 2018

„Crankworx“ mag im ersten Moment zwar hart klingen, in Wahrheit verbirgt sich dahinter aber ein buntes Festival für die ganze Familie. AthletInnen pushen sich gegenseitig zu Höchstleistungen und zeigen spektakuläre Tricks, ZuseherInnen – von der Oma mit dem Enkerl bis zum Hardcore-Bikefan – staunen was auf zwei Rädern alles möglich ist, feuern die AthletInnen an, schlendern durch die Expo-Area und testen dort die neuesten Trends aus dem Bike-Bereich. Parallel dazu wird eine Vielzahl spannender Side-Events angeboten. Mit Kidsworx Innsbruck presented by Tiroler Tageszeitung – einem eigenen Programm für Kids und Teens – haben selbst die Minis fünf Tage lang maximalen Spaß. Wer vom Staunen hungrig wird, kann sich an den Food Trucks durch Essen aus aller Welt kosten. Ansonsten empfiehlt es sich selbst eine Runde biken zu gehen, die Bewerbe anzusehen und zu genießen.

Race action from the IXS Innsbruck downhill presented by Raiffeissen. Credit: Fraser Britton / Crankworx 2018

Vorverkaufstickets ab sofort erhältlich

Rechtzeitig zum Beginn des Frühlings und zur neuen Bike-Saison, startet am heutigen 4.4. der Kartenvorverkauf für Crankworx Innsbruck. „Aufgrund der hohen Nachfrage im letzten Jahr, haben wir entschieden, heuer neben den Standard-Tickets erstmals auch VIP-Tickets für Crankworx Innsbruck anzubieten. Wer sich für diese Ticket-Variante entscheidet, darf sich auf ein besonderes Erlebnis mit bester Sicht auf die Sport-Action, Verpflegung und vielen weiteren Goodies, freuen“, so OK-Chef und ITS-Geschäftsführer Georg Spazier.

VIP-Tickets sind für die gesamte Woche (Mi, 12.06. bis So, 16.06.), das Wochenende (Sa, 15.06. und So, 16.06.) und für einzelne Sessions erhältlich. In der Standard-Kategorie stehen heuer neben einem für den gesamten Eventzeitraum gültigen Festivalticket (Mi, 12.06. bis So, 16.06.) auch Weekendtickets für das Finale der Highlights Slopestyle und Downhill (Sa, 15.06. und So, 16.06.) zur Wahl.

Tickets sind ab sofort online auf crankworx.com, sowie bei der Innsbruck Information (Burggraben 3, 6020 Innsbruck) und in allen Filialen der Raiffeisen-Landesbank Tirol bis inklusive 11.6.2019 zum Vorverkaufspreis erhältlich. Für Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr ist der Zutritt zum Event an allen Crankworx Innsbruck Tagen in Begleitung eines Erwachsenen mit gültigem Ticket frei. Für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren gibt es einen rabattierten Ticketpreis, ab 18 Jahren ist der volle Preis zu bezahlen.

Action from the Mons Royale Dual Speed & Style competition at Crankworx Innsbruck. Credit: Fraser Britton / Crankworx

Crankworx Innsbruck Standard-Tickets – die Benefits im Überblick

Die Festivaltickets sind für den gesamten Eventzeitraum gültig und sorgen dafür, dass Mann/Frau sicherlich nichts verpasst. Im Ticketpreis enthalten ist sowohl der Zutritt zur Festival-Area und zu allen Sportbewerben, als auch die Teilnahme an sämtlichen Side-Events am Eventgelände und am Kidsworx-Programm.

Eine Berg- und Talfahrt am Tag des Whip-Off, sowie die kostenlose Mitnahme des Bikes mit der Gondel (Muttereralm Bergbahnen – gültiges Ticket für den Personentransport vorausgesetzt) sind ebenfalls Teil des Paketes. Der Eintritt zum Whip-Off beim Speicherteich am Eröffnungstag ist grundsätzlich frei, mit dem Festivalticket kann die Gondel an diesem Tag für eine Berg- und eine Talfahrt kostenlos genutzt werden. Die Shuttlebusse von Innsbruck zum Festivalgelände und retour, stehen auch heuer wieder allen Crankworx-BesucherInnen kostenlos zur Verfügung.

STANDARD-

TICKETS

Verkauf Festivalticket

12.6. – 16.6.

Weekendticket

15.6. & 16.6.

Kinder

unter 12*

immer frei
Jugendliche

von 12 bis 17

bis 11.6. €14 €9
ab 12.6. €20 €15
Erwachsene

ab 18

bis 11.6. €20 €15
ab 12.6. €25 €20

*Kinder unter 12 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen mit gültigem Ticket freien Eintritt.

Leistungen der Standard-Tickets an den Gültigkeitstagen:

  • Zutritt zum Festivalgelände
  • Kostenlose Teilnahme an allen Side-Events und Kidsworx
  • Eine kostenlose Berg- & Talfahrt am Tag des Whip-Off (Achtung, gilt nur für das Festivalticket)
  • 50% Rabatt auf Tages- und Mehrtagestickets der Muttereralm Bergbahnen (nur im Zeitraum von 08.06. bis 16.06.2019 gegen Vorlage des
    Crankworx- Tickets; Öffnungszeiten der Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • Gratis Mitnahme des Bikes mit den Muttereralm Bergbahnen (Achtung, gültiges Ticket für den Personentransport vorausgesetzt)
  • 10% Rabatt auf die Bike City Card (nur von 08.06. bis 16.06.2019 gegen Vorlage des Crankworx-Tickets; Öffnungszeiten der
    Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • 10% Rabatt auf Merchandising-Artikel (einmalig einlösbar beim Merchandising-Stand am Festivalgelände)
  • Kostenlose Nutzung des Crankworx Innsbruck City Shuttles

 VIP-Tickets für maximales Crankworx Innsbruck Erlebnis

Wer aus der ultimativen Mountainbike-Experience das Maximum herausholen möchte, kann sich mit einem VIP-Ticket einen der besten Plätze in der VIP-Area sichern. Ebenfalls Teil des Paketes sind VIP-Parking, zwei Getränke, sowie die eine oder andere kulinarische Köstlichkeit. Selbstverständlich sind VIP-Ticket-Halter auch im Getümmel der Public-Area immer herzlich willkommen. Die Anreise mit dem Shuttlebus von Innsbruck und retour, ist für alle BesucherInnen frei.

Das Crankworx Innsbruck VIP-Ticket-System bietet neben einem umfangreichen Leistungspaket auch größte Flexibilität. VIP-Tickets sind sowohl füreinzelne Sessions – für jeweils einen Bewerb, gebunden an die Disziplin, nicht an einen Tag – als auch für die Wochenend-Highlights Slopestyle und Downhill (Sa, 15.06. und So, 16.06.2019), sowie als Festivalticket für alle fünf Tage (Mi, 12.06. bis So, 16.06.2019) erhältlich. Achtung, das VIP-Ticket-Kontingent ist stark begrenzt!

VIP-

TICKETS

Verkauf Festival-ticket

12.6. – 16.6.

Weekend-

ticket

15.6. & 16.6.

Session-Tickets*
Dual Slalom

13.6.

Pump-track

13.6.

Speed & Style

14.6.

Slopestyle

15.6.

DH

16.6.

Kinder

bis 12**

Immer frei
Jugendliche

12 bis 17

bis 11.6. €160 €90 €30 €30 €40 €60 €50
ab 12.6. €195 €105 €40 €40 €50 €70 €60
Erwachsene

ab 18

bis 11.6. €195 €105 €40 €40 €50 €70 €60
ab 12.6. €235 €120 €50 €50 €60 €80 €70

*Gültigkeit gebunden an den Bewerb, nicht an den Tag

**Kinder unter 12 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen mit gültigem Ticket freien Eintritt.

Leistungen der VIP-Tickets (Festivalticket, Weekendticket und Session-Tickets) am Gültigkeitstag/an den Gültigkeitstagen:

  • Zutritt zum Festivalgelände & zur VIP Area
  • Kostenlose Teilnahme an allen Side-Events und Kidsworx
  • VIP-Parking
  • 2 Getränke, ein Essen, kleine kulinarische Köstlichkeiten
  • Kostenlose Berg- und Talfahrt mit den Muttereralm Bergbahnen am Gültigkeitstag/den Gültigkeitstagen
  • Gratis Mitnahme des Bikes mit den Muttereralm Bergbahnen
  • 50% Rabatt auf Tages- und Mehrtagestickets der Muttereralm Bergbahnen (nur im Zeitraum von 08.06. bis 16.06.2019 gegen
    Vorlage des Crankworx- Tickets; Öffnungszeiten der Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • 10% Rabatt auf die Bike City Card (nur von 08.06. bis 16.06.2019 gegen Vorlage des Crankworx-Tickets; Öffnungszeiten der
    Bergbahnen beachten – mehr Infos dazu HIER)
  • Kostenlose Nutzung des Crankworx Innsbruck City Shuttles
  • 20% Rabatt auf Merchandising-Artikel (einmalig einlösbar beim Merchandising-Stand am Festivalgelände)
  • Alle weiteren Infos dazu unter: www.crankworx.com/innsbruck/tickets

 Was wird bei Crankworx Innsbruck 2019 sportlich geboten?

Crankworx Innsbruck startet auch in diesem Jahr am Mittwoch (12. Juni) mit den Official European Whip-Off Championships presented by SPANK beim Speicherteich im Bikepark Innsbruck. Neben imposanten Tricks, lässt garantiert auch die atemberaubende Kulisse die Herzen aller AthletInnen und Fans höherschlagen. Weiter geht es am Donnerstag (13. Juni) im Doppelpack: erstmals mit dabei der Publikumsliebling „100% Dual Slalom“, bei dem jeweils zwei AthletInnen gleichzeitig direkt nebeneinander denselben Kurs bewältigen müssen. Bei der anschließenden RockShox Innsbruck Pump Track Challenge gewinnt wer den Rundkurs ohne zu treten am schnellsten bestreiten kann. Beim Mons Royale Speed & Style Innsbruck am Freitag (14. Juni) zählt neben der Geschwindigkeit auch der beste Style. Die spektakulärsten Tricks der besten Slopestyle-Athleten gibt es am Samstag (15. Juni) beimCrankworx Innsbruck Slopestyle zu bestaunen. Zum Abschluss der spektakulären dritten Auflage von Crankworx Innsbruck wird am Sonntag (16. Juni) mit dem anspruchsvollen iXS Innsbruck Downhill presented by Raiffeisen Club noch einmal ordentlich Action geboten.

Wer noch keine Vorstellung hat was Ihn bei Crankworx Innsbruck erwartet sollte unbedingt in den Livestream vom letzten Jahr reinschauen:


Alle weiteren Informationen unter www.crankworx.com/festival/innsbruck sowie auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Downhill Camp mit Aaron Gwin im The Epic Bikepark Leogang

Unzählige Geschichten haben sich im Zuge des Weltcups in Saalfelden Leogang abgespielt, doch keinem gelang es, dem Event so nachhaltig seinen Stempel aufzudrücken, wie dem Amerikaner Aaron Gwin. Neben seinen 4 Siegen in 8 Jahren, davon drei in Folge in den Jahren 2015 bis 2017, ist vor allem sein legendärer Sieg ohne Kette im Jahr 2015 wohl allen im Gedächtnis geblieben. Für die Leser die nicht wissen wovon wir sprechen: 2015 ist Aaron Gwin direkt nach dem Start die Kette gerissen, was Ihn nicht daran hinderte einen Sieg einzufahren!

So ist es auch kein Wunder, dass die Leoganger Weltcupstrecke ‚Speedster’ die erklärte Lieblingsstrecke des Amerikaners ist. Doch wie gelingt es dem fünfmaligen Gesamtweltcupsieger Jahr für Jahr in Saalfelden Leogang ganz oben zu stehen? Die Antwort auf diese Frage wird Aaron Gwin in diesem Jahr im Rahmen des dreitägigen (G)winning Downhill Camps direkt im Anschluss an den Mercedes-Benz UCI Downhill World Cup in Saalfelden Leogang selbst geben!

Das dreitägige (G)winning Downhill Camp im Bikepark Leogang beginnt mit der Anreise und einem Meet & Greet der TeilnehmerInnen mit Aaron Gwin direkt am Tag nach dem Weltcupfinale am Montag, den 10. Juni. Neben individuellem Skill- und Technik Coaching mit Aaron Gwin auf den Trails in und um den Bikepark Leogang, bekommen die TeilnehmerInnen im Zuge des Camps auch einen Einblick darin, wie sich der fünfmalige Gesamtweltcupsieger auf Weltcup Rennen vorbereitet und trainiert. Ein großer Schwerpunkt ist dabei der Track Walk, das Finden der schnellsten Line und die praktische Umsetzung des Geplanten auf der Strecke. Mit individuellem Feedback und Video-Review Sessions geht Aaron Gwin einzeln auf die TeilnehmerInnen ein und hilft ihnen dabei, durch die richtige Technik und Herangehensweise die eigene Selbstsicherheit zu erhöhen und damit ultimativ zusätzlichen Speed zu finden. Unterstützt werden die TeilnehmerInnen dabei mit Tipps zum Bike- und Fahrwerks-Set-Up von Aaron Gwin’s Mechaniker John Hall.

Das (G)winning Downhill Camp ist auf 10 TeilnehmerInnen limitiert. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 16 Jahre, zudem wird ein gutes Fahrkönnen vorausgesetzt. Der Preis von 899,00 Euro beinhaltet neben der Camp Teilnahme drei Übernachtungen im Doppelzimmer im 4 Sterne + Hotel Good Life Resort Riederalm inklusive Verpflegung und Bikeparktickets für drei Tage. Alternativ besteht die Option auf ein Einzelzimmer zum Aufpreis von 100,00 Euro (gesamt 999,00 Euro). Weitere Informationen und die Anmeldung zum (G)winning Downhill Camp mit Aaron Gwin finden sich auf: www.saalfelden-leogang.com/de/news-events/events/aaron-gwin-camp

Vorläufiges Programm des (G)winning Downhill Camp mit Aaron Gwin (Änderungen vorbehalten):

Tag 1 – Montag, 10.6.

  • Anreise der Camp- TeilnehmerInnen gefolgt von einem Meet&Greet mit Aaron Gwin am Abend

Tag 2 – Dienstag, 11.6.

  • Morgen Session: Warm up und Riding Technique / Skill Session

Mittagessen

  • Nachmittag Session: Individuelles Technik Coaching und das Finden von Selbstbewusstsein und Geschwindigkeit durch die richtige Technik. Erste Einführung zum Thema Line Choice.
  • Track Walk: Mit der letzten Kabinenbahn geht es für einen Track Walk im Stil eines Weltcups zum Start des ‚Speedster’. Vermittlung von Tipps zum Finden von Lines, Line Choice im Generellen und Intro zur mentalen Rennvorbereitung.

Abendessen

  • Abend Session: Video Review der Camp-TeilnehmerInnen mit Feedback von Aaron Gwin. Physische und mentale Rennvorbereitung inklusive Training, Ernährung, Bike Set-Up und der richtigen Herangehensweise.

Tag 3 – Mittwoch, 12.6.

  • Morgen Session: Umsetzung des individuellen Feedbacks unter Anleitung von Aaron Gwin. Praktisches Umsetzen der beim Track Walk definierten Lines.

Mittagessen

  • Nachmittag Session – Coaching zur richtigen Herangehensweise an große/herausfordernde Features (Sprünge, Drops, Transfers, etc.) gefolgt vom gemeinsamen freien Fahren und individuellen Hilfestellungen.

BBQ zum Abschluss des Camps

Im Zuge des (G)winning Downhill Camps mit Aaron Gwin kommen alle TeilnehmerInnen im Good Life Resort Riederalm in den Genuss der folgenden Inklusivleistungen:

  • ¾-Genießerpension „Genuss auf höchstem Niveau“ mit Schlemmer-Frühstücksbuffet, Alpin-Buffet am Nachmittag & Gourmet-Menü am Abend
  • 2.000 m² Spa-Vergnügen mit 2 Pools inklusive Pinzgauer Wasserfestspiele mit Hallenbad, Sport-Outdoor-Pool, Indoor-Wasserrutsche, Baby-Pool, Familien-Sauna, Family-Relax Mountain Spa mit Thermalpool, 6 Saunen & Schwitzattraktionen, abwechslungsreichen Ruhezonen, Relax-Garten und Kneippanlage
  • Saalfelden Leogang Card
  • Tiefgaragen-Parkplatz
  • Bike-Highlights: gesicherter Bike-Raum, Wäsche-Service (gegen Gebühr), Traumlage mit Bikeraum-Ausgang zum Bikepark

Weitere aktuelle News, Termine und Informationen zu den Strecken des The Epic Bikepark Leogang gibt es auf bikepark-leogang.com, instagram.com/BikeparkLeogang oder facebook.com/BikeparkLeogang.

Für einen „runden Rad-Urlaub“ gibt es in Saalfelden Leogang spezielle Bike-Hotels wie den Salzburger Hof, Bio Hotel Rupertus, Hotel Bacher, Hotel Riederalm, Hotel Ritzenhof, Mama Thresl, Hotel Saliterhof, Hotel Forsthofalm und Hotel Der Löwe sowie kompetente Bike-Shops wie Sport Mitterer oder Sport 2000 Simon. Eine Liste aller bikefreundlichen Unterkünfte in der Region Saalfelden Leogang befindet sich hier: saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/biken/bikefreundliche-betriebe.

Weitere Informationen zur Region Saalfelden Leogang gibt es auf saalfelden-leogang.com, instagram.com/Saalfelden_Leogang oder facebook.com/SaalfeldenLeogang.